Skype für Windows Phone 7 wird eingestellt

Die Messaging-Anwendung lässt sich nur noch wenige Wochen nutzen. Danach kann die App nicht mehr heruntergeladen und verwendet werden. Microsoft begründet den Schritt mit dem gegenüber neueren Versionen geringeren Funktionsumfang.

Microsoft hat das Support-Ende von Skype für Windows Phone 7 angekündigt. Auf der Website des Unternehmens wird die Frage „Wird Skype für Windows Phone 7 eingestellt?“ mit „Ja“ beantwortet. Demnach können Nutzer des Mobil-OS den Kommunikationsdienst nur noch wenige Wochen verwenden.

Skype-Logo

Danach ist es nicht mehr möglich, die Skype-App herunterzuladen. Anwender, die die App schon installiert haben, werden dann auch nicht mehr in der Lage sein, sich mit ihrem Windows-Phone-7-Gerät bei Skype anzumelden. Als Grund gibt Microsoft den im Vergleich zu Skype für Windows Phone 8 geringeren Funktionsumfang an.

„Wir möchten, dass jeder das Beste erlebt, das Skype zu bieten hat – von höherer Qualität über bessere Zuverlässigkeit zu mehr Sicherheit – und mit der neuesten Skype-Version erreichen wir das“, schreibt Microsoft auf einer Support-Seite. „Damit jeder von den neuesten Verbesserungen profitieren kann, stellen wir manchmal ältere Skype-Versionen für alle Plattformen inklusive Mobilgeräten ein. Aus diesem Grund ziehen wir dauerhaft alle Skype-Apps für Windows Phone 7 zurück.“

Wie The Next Web berichtet, ist Skype weiterhin für Windows Phone 8 und 8.1 erhältlich. Auch die Versionen für Android, Blackberry, iPhone und Nokia X sind nicht betroffen.

Kunden, die ein Skype-Abonnement abgeschlossen haben und die beliebte Messaging-Anwendung nur unter Windows Phone 7 einsetzen, können ihren Vertrag kündigen. Wer sein Abonnement vor Ablauf des Monats beendet, kann sogar eine Erstattung der zu viel gezahlten Gebühren beantragen.

Im Juni hatte Microsoft schon mitgeteilt, es werde in den kommenden Monaten den Support für ältere Skype-Desktop-Clients einstellen. Davon betroffen sind Skype für Windows 6.13 und früher sowie Skype für Mac 6.14 und früher, die im Januar beziehungsweise Februar veröffentlicht wurden. Für Windows steht aktuell Skype 6.18 zur Verfügung und für OS X die Version 6.19.

Als Folge konnten sich laut The Next Web seit einigen Tagen Nutzer von OS X 10.5 Leopard nicht mehr mit Skype verbinden. Microsoft habe nach Beschwerden von Anwendern bestätigt, es arbeite an einer „Version für OS-X-10.5-Nutzer, die in Kürze zum Download bereitstehen wird“. Dabei soll es sich um ein Update für ein älteres Release handeln. Skype 6.15 oder neuer bleibe Nutzern von OS X 10.6 oder höher vorbehalten.

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

Themenseiten: Kommunikation, Messenger, Microsoft, Skype, Windows Phone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

12 Kommentare zu Skype für Windows Phone 7 wird eingestellt

Kommentar hinzufügen
  • Am 5. September 2014 um 19:37 von Mathias

    Aber Skype wird nur noch unter Windows Phone 8 laufen. Nutzer mit Windows Phone 7.8 können Skype nicht mehr nutzen. Und wohl ein paar andere Apps auch noch. Jetzt soll ich mir also wieder für knapp 1000 Euro ein neues Smartphone kaufen, nur damit ich Skype nutzen kann? Die Firmenpolitik von Microsoft wird immer sonderbarer. Wie weit wollen die denn die Bevormundung noch treiben? Für mich wird es kein neues Smartphone mehr mit Windows Phone geben. Ich hoffe nur, dass es andere auch so halten. Schon bis jetzt war Windows Phone das einzige Handy OS mit dem man nur unheimlich kompliziert bis gar nicht seine Daten mit einem Windows Computer austauschen konnte. Nun auch noch das. Wer macht dort blos das Marketing?

    • Am 14. September 2014 um 10:59 von aaa

      Auch für mich der Grund, kein Windows Phone mehr zu kaufen.

    • Am 14. September 2014 um 12:07 von Mac-Lustig

      Das muss wieder Mac-Harry geschrieben haben. Ich habe hier noch ein iPhone 3 rumliegen. Das ist noch nicht so alt wie die Win7 Phones. Aber Updates, Apps usw. gibt es schon lange nicht mehr dafür. Apple ist da ein echter Betrügerladen. Die wollen unbedingt das ich ein neues kaufe. Aber nicht mit mir. NIE mehr Apple.

      • Am 14. September 2014 um 15:27 von Hi, hi...

        …wie eigenartig, wo doch das iPhone 3g 2008, das 3gs 2009 und Windows Phone 7 erst 2010 rauskam!?

      • Am 14. September 2014 um 17:31 von Hehehe

        Du verwechselst etwas – Microsoft schaltet Skype für Win 7 Phone ab, damit Du was Neues kaufst – Du bist beim falschen Artikel. Lügen haben kurze Beine.

  • Am 6. September 2014 um 8:56 von Oma...

    Also erstmal für knapp 1000€ gibt es gar kein Windows phone.das teuerste kostet um 500€ und es gibt doch auch günstige wp8 Handys wie z.b. ein Nokia lumia 520 oder jetzt auch Nokia lumia 530 oder 630. Wenn man Video Telefonie betreiben will gibt es das Nokia lumia 920 schon ab 100€ gebraucht zu kaufen. Man kann sich auch anstellen…

    • Am 14. September 2014 um 13:27 von Tom

      Na klar: ich tausche also mein Win Phone 7.x gegen ein Lumia 530/630 OHNE Videotelefonie aus, weil Microsoft Umsatz generieren will, und dann auch noch keine Kameras einbaut?

      Und der Vorschlag mir ein gebrauchtes Gerät zu kaufen, um videotelefonieren zu können, ist doch Unsinn. Microsoft muss einfach mitdenken, und wenn sie schon Skype auf älteren Geräten einstellen, dann eben auch in preiswerte Lumias Kameras einbauen.

      So ist der Vorwurf berechtigt: sie wollen bestehende Kunden durch Skype zum Neukauf teurerer (>200€) Lumias zwingen. Und dabei zeigt jeder 100€ Androide, dass man dafür auch ein Smartphone MIT Kamera kriegen kann. Und damit (Android wird ja unterstützt) geht sogar Videotelefonie.

      Ergo: Microsoft schafft sich selber ab. Denn sie wissen nicht, was sie tun.

      • Am 14. September 2014 um 17:01 von Martin Schaflechner

        Schon einmal darüber nachgedacht, dass Skype ebenfalls für Instant Messaging geeignet ist? Das Programm allein auf Videotelefonie zu beschränken, zeugt nicht gerade von Weitsinn.
        Warum sollte Microsoft dann in dem Kontext ein Gerät mit einer Frontkamera auf Biegen und Brechen subventionieren? Lieber spart man sich die unnötigen Euro und investiert sie in eine anständige Produktqualität. Da kann man als Kritiker jammern, wie man möchte – aber was die Verarbeitung angeht, kann der Nokia-Sparte niemand etwas vormachen.
        Zum Thema 100€-Androiden: Mal abgesehen von Huawei hat kein wichtiger Vertreter der Open Source-Fraktion ein aktuelles Smartphone in dem Preisbereich positioniert, das eine Frontkamera vorweisen kann. Nicht LG mit dem L40, nicht mit dem L Fino und Bello (+100 €) nicht das Sony Xperia M2 (ebenfalls out of range), nicht Samsung mit dem Young 2 oder dem Trend Lite.
        Natürlich kann man hier die üblichen Underdogs wie Mobistel, Wiko oder die nicht mal namentlich bezeichnete Samsung-Copycat auf Amazon hier nennen, die kann man aber bei weitem nicht als relevant bezeichnen.

        Bevor übrigens die Konkurrenz sich über die Konkurrenz und deren Nachrichten-Dienste mockiert, sollte man selbst in den Spiegel schauen und sich fragen, warum iMessage-Dienste auf älteren IPhones jenseits des 4S wegen fehlender Unterstützung praktisch unbrauchbar geworden sind.
        Und über Android brauch ich mich gar nicht erst auslassen – bei Unterstützungszyklen von maximal 18 Monaten sind die betreffenden Hater sowieso raus.

        Ich fasse also zusammen: Microsoft gibt Skype für Windows Phone 7 auf, nachdem das veraltete OS sowieso kaum mehr Marktrelevanz aufweist und die Entwicklung aufgrund der veralteten Kernels sowieso umständlich ist – und das nach vier Jahren OS-Lebenszyklus. Die Konkurrenz zeigt mit dem nackten Finger und spricht von „Verarsche“ und ähnlichen Bezeichnungen.
        Wow, da scheinen unglaublich gute Marktanalysten und Szenen-Kenner des Mobile Device Computing unter den „Kritikern“ zu sein.

  • Am 14. September 2014 um 13:17 von Hahaha

    Der ist gut: „Als Grund gibt Microsoft den im Vergleich zu Skype für Windows Phone 8 geringeren Funktionsumfang an.“

    Und weil der Funktionsumfang so gering ist, nehmen wir euch den Rest auch weg, ätsch! ;-)

    Verar…en sollten sie ihre Kunden nicht, die wissen, was davon zu halten ist. ;-)

  • Am 14. September 2014 um 13:20 von Klar

    Den eigenen Kunden wird es weggenommen, aber die Mitbewerber kriegen das weiterhin. Das (!) ist Logik!

    „Wie The Next Web berichtet, ist Skype weiterhin für Windows Phone 8 und 8.1 erhältlich. Auch die Versionen für Android, Blackberry, iPhone und Nokia X sind nicht betroffen.

    Wenn da mal viele 7er Phone Nutzer nicht den ganzen Schritte gehen, und zu Android/iOS wechseln? Ist doch wirklich dreist.

    Das ist der zweite große Feler vom neuen CEO – der versteht nicht, dass man Skype zur Kundenbindung (=Videotelefonie) nutzen kann, der nutzt es offensichtlich zum Kunden abstoßen.

  • Am 14. September 2014 um 14:43 von C

    MS demontiert sich selbst. Weiter so, Mr. Nadella.

  • Am 1. November 2015 um 12:03 von lulaj

    Ja, ich brauche Skype7 fuer Windows phone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *