Bericht: Chinesische Regierung kauft keine Apple-Geräte mehr [Update]

Apples iPad, iPad Mini, Macbook Air und Macbook Pro wurden von einer Liste freigegebener Produkte gestrichen. Sie ist für alle Einrichtungen der kommunistischen Partei in China, Ministerien und auch Lokalregierungen verbindlich. Das iPhone stand noch nie auf dieser Liste.

Die chinesische Regierung hat die Optionen von Behörden für die IT-Beschaffung weiter eingeschränkt. Laut Bloomberg wurden Apples iPad, iPad Mini, Macbook Air und Macbook Pro von einer Liste freigegebener Produkte gestrichen. In der Juni-Ausgabe waren sie noch vertreten, im Juli dann nicht mehr.

MacBook Air (Bild: Apple)

Der Grund sind Sicherheitsbedenken. Im Juli hatte schon ein chinesischer Forscher Bedenken geäußert, das iPhone sammle persönliche Daten von Anwendern und sei daher eine Bedrohung der nationalen Sicherheit. Das Apple-Smartphone stand zwar ohnehin nie auf der Beschaffungsliste, doch auch andere Datenschützer haben schon Bedenken etwa wegen der iOS-7-Funktion „Häufig besuchte Orte“ angemeldet. Apple bestreitet, solche Daten zu sammeln.

Die Liste ist Bloombergs Quellen nach für alle Einrichtungen der kommunistischen Partei in China, Ministerien und auch Lokalregierungen verbindlich. Eine neuerliche Revision sei erst wieder im Januar geplant, heißt es. Die Nachrichtensite zitiert zudem eine Stellungnahme von Mark Po, einem Analysten aus Hongkong: „Wenn die Regierung Produkte von der Beschaffungsliste nimmt, sendet sie damit auch ein Signal an Firmen und halb staatliche Einrichtungen aus. Die chinesische Regierung will sicherstellen, dass ausländische Firmen im Land nicht zu viel Einfluss haben.“

iPad Air

Nimmt man Heimanwender- und Firmengeschäft zusammen, machte China im letzten Quartal etwa 16 Prozent von Apples Auslandsgeschäft aus, das ein Volumen von 37,4 Milliarden Dollar hatte. Dabei gab es einen Anstieg der iPad-Verkäufe gegenüber dem Vorjahr um 51 Prozent. Verkäufe von Geräten mit Mac OS legten um 39 Prozent zu. Das iPhone haben inzwischen alle drei großen chinesischen Netzbetreiber im Programm – wofür Apple jahrelang gekämpft hat.

Erst kürzlich hatte China Microsofts Windows 8 als Sicherheitsrisiko eingestuft und von Regierungssystemen verbannt. Darüber hinaus läuft eine Kartelluntersuchung gegen den Konzern. Vergangene Woche wurden Microsofts Büros in China durchsucht, diese Woche soll es erneut zu Razzien gekommen sein.

[Update 8.8.2014 15.48 Uhr]

Nach einem Bericht der chinesichen Nachrichten-Site CaixinOnline sind Sicherheitsbedenken chinesischer Regierungsstellen nicht ausschlaggebend für die Nichtberücksichtigung von Apple-Produkten auf der Einkaufsliste gewesen. Stattdessen habe Apple es versäumt rechtzeitig alle erforderlichen Produktdaten wie zur Energieeffizienz zu übermitteln. CaixinOnline verweist dabei auf die Einschätzung eines Analysten, der enge Bindungen ins Finanzministerium unterhält. Dem gegenüber behauptet der chinesische Sicherheitsspezialist Li Wei in einem Bericht des Portals Global Times, dass neben Sicherheitsbedenken höhere Beschaffungskosten und Kompatibilitätsprobleme der Apple-Produkte für die Nichtberücksichtigung ausschlaggebend gewesen seien.

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, China, Notebook, Politik, iPad, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

12 Kommentare zu Bericht: Chinesische Regierung kauft keine Apple-Geräte mehr [Update]

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. August 2014 um 15:34 von Judas Ischias

    Bald wird auch den normalen Kunden verboten,Geräte von Apple zu kaufen.;-)
    Denn die könnten ja ganz China ausspionieren.;-)
    Dann verliert Apple noch mehr Marktanteile.:-D

    • Am 7. August 2014 um 17:20 von Mathias

      Und Microschrott darf auch nicht mehr gekauft werden und Google und Android bald auch nicht mehr. Und “ Judas“ worüber freut sich dann so ein retardierter Forentroll wie du dann.
      Man muss schon ein deprimierendes Leben haben wenn der einzige Inhalt
das Verachten eines Herstellers ist.
      Aber für so Kleingeister wie dich haben wir noch einen Spruch:
      Das Recht auf Dummheit gehört zur freien Entfaltung der Persönlichkeit.
      Samuel Langhorne Clemens aka Mark Twain

      • Am 7. August 2014 um 20:16 von C

        @Mathias

        Soweit mir bekannt, wurde lediglich Win-8 verbannt, nicht MS generell. Hast Du andere – nachprüfbare – Beweise für Deine Behauptung?

        Und – viele Apple-Geräte werden in China-Mainland gefertigt. Also an der HW kann es nicht liegen, wenn die Chinesische Regierung die Apfel-Firma nicht mehr mag. Vielmehr sind wohl die hidden Services – offiziell Verwaltungs- und Support-Tools und deren Kontrolle / Zugang durch die NSA – entscheidend.

        Übrigens: DELL & HP stehen noch auf der Einkaufsliste…
        und etwas mehr Sachlichkeit würde allen dienen.

        Gruß

  • Am 7. August 2014 um 18:47 von Judas Ischias

    @Mathias,Du hast aber eines übersehen. Dein sogenannter Microschrott kommt doch generell aus China!
    Und die Chinesen werden garantiert nicht ihre eigene Ware verbieten.
    Bei Apple, obwohl die auch in China produzieren lassen, besteht aber das Problem, es sind keine Chinesen, ja noch nicht einmal Asiaten. Sondern böse Amerikaner.;)
    Und das Gerödel, was die US-Regierung seit einiger Zeit abzieht, ist nun mal fast überall auf der Welt nicht mehr gern gesehen.
    Da hilft auch kein Spruch von Mark Twain!;-)
    Ich konter mal mit Goethe:“ Die Geister die ich rief, die werd ich nicht mehr los“. China macht’s wie die USA.
    Noch eine Frage, bist Du von Adel?… „haben wir noch.., so spricht und schreibt doch kein“ normaler“ Mensch, ausser er ist noch immer mit diesem verstaubten Standesdünkel behaftet.
    Und noch etwas zum Schluss, ich verachte den Hersteller ganz bestimmt nicht, aber ich verachte die Art, wie er sich in der Öffentlichkeit präsentiert. Angefangen von diesem spinnertem, unter Verfolgungswahn leidenden Ex-Chef, der gerne selbst mal geklaut hat, bzw. hat klauen lassen. Das Ausbeuten von Mitarbeitern, siehe nur mal die Klagen von 20.000 Angestellten, wo sich bestimmt noch nicht mal alle Geprellten gemeldet haben, aus Angst vor Jobverlust und Repressalien.
    Bis eben zu diesen leidigen Prozessen und Klagen, die auch hier auf ZDNet immer wieder Thema sind, wo nur die anderen Firmen die Verbrecher sind und Apple das Unschuldslamm. Siehe auch diese sehr merkwürdige Einigung im Prozess wegen der Preisabsprachen bei den E-Books.
    Ich könnte noch eine ganze Menge an von Apple veranstalteten Schweinereien aufzählen, die Du durch deine Apfelringe natürlich nicht sehen kannst und auch nicht sehen willst.
    Wenn Du wirklich mal mehrere meiner Kommentare „GELESEN“ hättest, dann hätte dir auffallen müssen, dass auch andere Firmen von mir ihr Fett wegbekommen.
    Aber bei Apple sind halt die großen und vielen Schreihälse und nicht bei Sony, HTC oder Samsung und den vielen anderen Herstellern.
    Deshalb fällt eben bei dir und deiner Lieblingsfirma mehr „Arbeit“ an, als bei den anderen Herstellern und Betriebssystemen.:-D
    Da für dich anscheinend Apple das Nonplusultra ist und Du meinst mich damit beeindrucken zu können, indem Du den Geburtsnamen anführst, noch ein kleines Schmankerl von mir. Als Tom und Huckleberry Finn mit dem Floß unterwegs waren, haben sich 2 Typen angeschlossen, die das Nonplusultra verkauften, was genauso wenig das Nonplusultra war, so wie es auch die Firma Apple nicht ist!
    Sondern sie ist eine Firma, die eine gute Werbemaschine hat und „gläubige“ Kunden. Mehr nicht! ;-))

    • Am 7. August 2014 um 21:18 von Peter

      So viel sinnbefreiter Unfug – wer erträgt mehr als drei Zeilen von so einem Geschwätz.

      Da hat Dich Forentroll jemand aber gut erkannt. ;-)

      • Am 7. August 2014 um 22:24 von Judas Ischias

        Da ich meinen Namen angebe, steht dir und allen anderen Leuten die Möglichkeit offen, über meine Kommentare hinwegsehen.
        Anscheinend interessiert es dich aber brennend was ich schreibe.:-D

      • Am 8. August 2014 um 5:28 von C

        @Peter

        Der einzige Foren-Troll bist Du – und Sachlichkeit ist auch nicht Deine Stärke.

        Was konkret an dem Beitrag von JI hast Du auszusetzen?
        Wenn Du kritisieren willst, bitte konkret mit neutraler, unabhängiger Beweis-Vorlage und nicht AppleInsider als Referenz.

        Pauschale Diffamierungen zeigen nur eins: Argumentationslosigkeit.
        Kein guter Standpunkt, um diskutieren zu wollen….

        Morgentlichen Gruß – hol Dir einen Kaffee, vielleicht geht es Dir dann besser.

        • Am 8. August 2014 um 9:31 von Peter

          @C – was an dem Geschwirbel von ‚Judas Ischias‘ ist denn irgendwie bewiesen? Ihr beide trollt ja eh immer im Doppelpack a bad guy und worst Guy, so scheint es mit.

          Und zum Artikel: http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Nach-Geruechten-Chinesische-Behoerde-widerspricht-angeblichem-Apple-Verbot-3785299

          Womit eure schlauen Kommentare nicht einmal irgendeine Grundlage hätten.

          • Am 8. August 2014 um 12:41 von C

            @Peter

            Ich bin in der Mittagspause, daher nur kurz:
            – JI´s Kern-Aussagen sind richtig & beweisbar
            – JI & Ich haben auf 2nd-Source Infos Kommentare erstellt
            – Im End-Effekt ist Apple nicht auf der Kauf-Liste aktuell:
            Link:
            http://www.heise.de/newsticker/meldung/Peking-dementiert-behoerdliches-Apple-Kaufverbot-2288953.html
            – es scheint dort mehrere Kauf-Listen zu kursieren

            Im Lichte der Tatsachen, dass
            – IBM Server aus dem Chinesischen Banken-System entfernt werden
            – CISCO massive Umsatz-Einbrüche in China hat
            – MS sein Win-8 dort nicht los wird
            – ein eigenes Chinesisches OS entwickelt wird
            glaube Ich, dass es auch Apple treffen wird. Früher oder später.

        • Am 8. August 2014 um 9:32 von @C

          Seit wann ist mit euch beiden diskutieren möglich? Mehr als ein Anti-Apple-Phrasen-Lexikon zitiert ihr doch eh nicht. ;-]

          • Am 8. August 2014 um 12:46 von C

            @Namenlosen

            Man kann mit uns beiden diskutieren – auf Basis von Tatsachen und Wahrheiten. Dass ggf. jede Seite eine Bewertung unterschiedlich vornimmt, ist OK. Es ist aber nicht OK, Tatsachen & Beweise negieren oder verbiegen zu wollen.

            Ein gesunder Streit – sachlich und ohne Emotionen ausgefochten – kann sogar beide Seiten voranbringen im gegenseitigen Verständnis.
            Nur, wenn Wunsch-Vorstellungen auftreten ist es sogar die Pflicht, diese zu korrigieren.

  • Am 8. August 2014 um 13:47 von Judas Ischias

    @Peter,
    ich gebe einen Kommentar bezüglich dieses Artikels ab. Ich kann ja wohl von ausgehen, dass die Redakteure von ZDNet ihre Arbeit ordentlich machen und deshalb gibt es für erstmal gar keinen Grund in anderen IT-Magazinen nach Beweisen zu suchen, die etwas Gegenteiliges behaupten!
    Wenn mir so etwas auffällt, siehe die Geschichte mit den 120 Dollar, Jahres-oder Monatsgebühr, von der Sicherheitsfirma, dann melde ich mich auch.
    Und so realitätsfremd kannst selbst Du nicht sein, um guten Gewissens behaupten zu können, dass Jobs Android nicht zerstören wollte und einen thermonuklearen Krieg anfangen wollte. Diese Tatsachen sind selbst für dich unumstößlich! Wer solche Aussagen tätigt, als Chef eines Riesenkonzerns, hat doch wirklich einen an der Waffel. Und das ist noch ganz milde ausgedrückt!
    Das zur Zeit in den USA Klagen gegen Apple laufen, Artikel vom 23.7. auf ZDNet:20.000 Angestellte verklagen Apple, ist doch wohl auch eine Tatsache! Oder willst Du behaupten, dass ZDNet Falschmeldungen verbreitet?
    Oder die Geschichte mit den Preisabsprachen bei den E-Books, wo Apple auch jetzt noch das Unschuldslamm spielt.
    Sind das alles erfundene Geschichten von bösen Leuten?
    Lese doch einfach mal ein paar Tage die Artikel, die Apple betreffen, dann musst auch Du erkennen dass meine Anmerkungen kein Geschwirbel sind.
    Wieso soll das was C und ich hier äußern trollen sein?
    Lese doch einfach mal ohne jede Vorbehalte, falls Du das überhaupt kannst! Dann würdest Du feststellen, dass was C und ich geschrieben haben,passt doch.
    Und ein gutes Beispiel für trollen, schau dir mal den Kommentar von @C an. Das hat doch wirklich nichts sachliches! Wo versucht dieser Namenlose überhaupt zu diskutieren, hat er es irgendwann schon mal versucht?
    Wäre auch etwas schwierig dies nachzuvollziehen.:-D
    Auch ich glaube, in baldiger Zukunft wird China sein eigenes BS auf den Markt bringen, dann werden für Apple und auch die anderen westlichen Hersteller vielleicht keine generellen Verbote ausgesprochen, aber auf jeden Fall durch erhebliche Beschränkungen, schwere Zeiten an-
    brechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *