Apple will in Europa 629.000 Stellen geschaffen haben

Davon entfallen 500.000 auf die "App-Economy". Jährlich nehmen europäische Entwickler via App Store 6,5 Milliarden Dollar ein. Der Konzern beschäftigt selbst 16.000 Mitarbeiter in 19 europäischen Ländern, davon 1600 in Deutschland.

Apple beansprucht für sich, in Europa 629.000 Stellen geschaffen zu haben – darunter mehr als 500.000 in der „App-Economy“. Die Zahlen sind Teil einer umfangreichen Veröffentlichung von Statistiken des kalifornischen Konzerns.

Stellen, die Apple in Europa gescaffen zu haben beansprucht (Grafik: Apple).

Demnach geht Apple davon aus, Schöpfer einer ganzen Branche zu sein, nämlich Konzeption und Entwicklung von iOS-Apps. Sie trage dieses Jahr 86 Milliarden Dollar zum weltweiten Bruttosozialprodukt bei. Daran hätten die europäischen Nationen einen Anteil von 16,5 Milliarden Dollar, schreibt Apple auf der bisher nur in englischer Sprache angebotenen Seite „Job Creation„.

Derzeit umfasse der App Store mehr als 1,2 Millionen Apps, heißt es. Seit dem Start wurden 75 Milliarden Downloads vorgenommen.

Entwickler verdienen nach Apples Angaben jedes Jahr 20 Milliarden Dollar. 6,5 Milliarden Dollar davon gehen an Entwickler in Europa. Seinem kostenpflichtigen Entwicklerprogramm gehören derzeit 280.500 Europäer an, darunter 61.100 Briten, 52.200 Deutsche, 30.000 Franzosen und 20.000 Italiener.

Direkte Apple-Angestellte in einigen europäischen Ländern (Grafik: Apple)

Apple selbst beschäftigt in Europa 16.000 Mitarbeiter in Bereichen wie Vertrieb, Lieferkette und Herstellung sowie 6000 im Kundenservice AppleCare. Sie verteilen sich über 19 europäische Nationen. Die 101 europäischen Apple-Ladengeschäfte haben zudem im Schnitt je über 100 Angestellte.

Zu Apples Zulieferern zählen 4500 europäische Firmen. Das Unternehmen schätzt außerdem, dass derzeit europaweit 20.000 Entwicklerstellen rund um iOS ausgeschrieben sind.

[mit Material von Charlie Osborne, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Anwendungsentwicklung, Apple, IT-Jobs, Software, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Apple will in Europa 629.000 Stellen geschaffen haben

Kommentar hinzufügen
  • Am 6. August 2014 um 22:38 von C

    Netter Versuch von der Gewinn- und Steuer-Verschieberei und der aktuellen EU-Untersuchung abzulenken.

    Es ist einfach nur erbärmlich, was dieser Konzern hier abzuziehen versucht. Apfel-Fans werden diese Nachricht sicher positiv aufnehmen.

    Und – die Politik soll endlich handeln und Gewinne dort besteuern, wo sie anfallen. Damit es ein „Double-Irish with a Dutch-Sandwich“ eben nicht mehr gibt. Das gilt für alle Konzerne.

    • Am 7. August 2014 um 21:15 von Peinlich

      Ja, stimmt, Apple ist der einzige Konzern, der das tut – alles klar. Meine Güte, dieser Hass resultiert in eine verzerrte Sicht, oder? ;-)
      Mmicrosoft hat von einem Bruchteil des ’steuerlich im Ausland günstig‘ erwirtschafteten Geldes Nokias Smartphone Sparte gekauft, und ausgeschlachtet – Netto 12.500 Jobs in Europa weniger.

      Aber über Apple wird gemosert – 500.000 neue Jobs in Europa. Selbst wenn es nur 10% davon wären, hätte Apple 3x mehr Jobs geschaffen, als Microsoft mit ’steuerbefreitem‘ Geld vernichtet hätte.

      • Am 7. August 2014 um 22:44 von Judas Ischias

        Wieviele deiner angeführten 500.000 Stellen sind Vollzeitjobs und werden gut bezahlt?
        Oder läuft es in Europa genauso ab wie in den USA?

      • Am 8. August 2014 um 5:14 von C

        @Namenlosen

        1. Lesen & Verstehen
        – ist nicht Deine Stärke
        – Was ist an „Das gilt für alle Konzerne“ nicht zu verstehen?
        – Damit gilt das auch für MS

        2. Angebliche Job-Schaffung durch Apple
        – völliger Unsinn
        – abgeleitete Zahlen: 43% Entwickler mögen iOS, daher programmieren 43% der Entwickler für iOS?
        – quantitative Zahlen (Apple: 16.000 Angestellte – OK), aber bei qualitativen & abgeleiteten Aussagen, die nicht beweisbar sind, so einen Bohei daraus zu machen ist schon mehr als frech
        – was ist mit der JOB-Vernichtung bei anderen?

        Apple & der @Namenlose haben eine SELEKTIVE SICHT DER REALITÄT.
        Man sieht nur Teil-Aspekte, die man sich dann schön redet. Die Realität ist eine andere. Diese als Gesamt-Bild zählt jedoch!

  • Am 7. August 2014 um 4:33 von Judas Ischias

    Würde mich mal interessieren wie viele der aufgeführten Mitarbeiter in einem Vollzeitjob mit guter Bezahlung stehen?
    Oder gilt auch in Europa US-Arbeitsrecht, wo auch hier so hässliche Dinge ablaufen, wie sie gerade in den USA zum Vorschein gekommen sind?

  • Am 10. August 2014 um 1:21 von Judas Ischias

    Namenloser, falls Du dich traust, denn es sind schlechte Nachrichten über Apple, dann schau doch mal bei golem.de vorbei. Datum 08.8. von 11:30 Uhr.
    Da gibt es ein frisches Urteil gegen Apple, dass genau meinen Verdacht bestätigt, dass Apple meint hier in Deutschland zählt US-Arbeitsrecht.
    Da hat Apple einen Tag vor der Berufung den Schwanz eingezogen und das vorher gesprochene Urteil akzeptiert.:-D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *