Samsung plant Unpacked Event zur IFA

Der Hersteller hat ausgewählten Journalisten Einladungen zu einer Pressekonferenz in Berlin am 3. September verschickt. Vermutlich wird Samsung dort das Galaxy Note 4 vorstellen.

Das Galaxy Note 3 Neo bietet weitestgehend die gleiche Ausstattung wie das Note 2 (Bild: Samsung).Für den 3. September hat Samsung einen sogenannten „Unpacked Event“ geplant. Das geht aus Berichten von SamMobile und Android Police hervor, die eine Einladungskarte für die Veranstaltung enthalten. Demnach findet die Hauptveranstaltung am 3. September um 15 Uhr in Berlin zur IFA statt. Neben eine Live-Übertragung plant der Konzern zeitgleiche Presse-Events in Peking (21 Uhr) und New York (9 Uhr). Zuvor hatte bereits im Juni die Korean Times über die geplante Veranstaltung berichtet. Der Anlass für diese Veranstaltung dürfte die Vorstellung des Galaxy Note 4 sein. Samsung stellt seine Phablets mit Stifteingabe traditionell in Berlin zur IFA vor.

Das Galaxy Note 4 soll Gerüchten zufolge über ein 5,7 Zoll großes OLED-Display mit einer QHD-Auflösung von 2560 mal 1440 Pixeln bieten. Ob es sich dabei um eine gebogenes Variante handelt, bleibt abzuwarten. Die weitere Ausstattung des Phablets soll Qualcomms Snapdragon-805-CPU und eine 16-Megapixel-Kamera mit Sony-IMX-240-Sensor umfassen. Folgt Samsung seinen bisherigen Gewohnheiten, wird es aber auch eine Variante mit dem hauseigenen Exynos-Prozessor – vermutlich Version 5433 – anbieten. Der Arbeitsspeicher dürfte wie bisher eine Kapazität von 3 GByte umfassen.

Außer dem Phablet könnten die Koreaner im Herbst zudem eine Reihe neuer Wearable-Geräte präsentieren. Für die meiste Aufmerksamkeit dürfte in Berlin der Google-Glass-Rivale “Gear Glass” sorgen, wie es aus Kreisen eines lokalen Samsung-Partners heißt. Aber auch die dritte Generation der Smartwatch Gear soll auf der IFA zu sehen sein, neben einem intelligenten Armband auf Basis von Android Wear.

Schon länger wird über eine Gear 2 mit eingebautem Mobilfunkmodul spekuliert, die als „Gear Solo“ auf den Markt kommen könnte. Sie wäre in der Lage, eine direkte Verbindung zum Mobilfunknetz aufbauen, um Anrufe zu tätigen oder anzunehmen. Auch für die übrigen Funktionen wie Benachrichtigungen oder Fitness-Tracking wäre kein verbundenes Smartphone mehr erforderlich.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Samsung plant Unpacked-Event zur IFA (Bild: SamMobile)

 

 

 

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung plant Unpacked Event zur IFA

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *