IT-Mittelstand erwartet steigende Umsätze im zweiten Halbjahr

82 Prozent rechnen mit einem Umsatzplus, 11 Prozent mit gleichbleibenden Einnahmen. Besonders zuversichtlich sind Anbieter von Software und IT-Dienstleistungen. 68 Prozent der vom Branchenverband Bitkom befragten Firmen wollen 2014 ihr Personal aufstocken.

Vier von fünf mittelständischen IT-Unternehmen (82 Prozent) rechnen damit, dass ihre Umsätze im zweiten Halbjahr steigen werden. Rund jedes neunte Unternehmen (11 Prozent) erwartet gleichbleibende Einnahmen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Konjunkturumfrage des Branchenverbands Bitkom.

bitkom-logo

Der Bitkom-Mittelstandsindex steigt gegenüber dem ersten Halbjahr damit um 5 Punkte auf einen Rekordwert von 75 Punkten. Der Bitkom-Index für die Gesamtbranche liegt bei 72 Punkten und somit ebenfalls 5 Punkte über dem Wert der ersten sechs Monate.

„Der Mittelstand ist das Herzstück der IT- und Telekommunikationsbranche in Deutschland. Die Vernetzung mit den Kunden ist dabei sehr eng“, kommentierte Bitkom-Vizepräsident Ulrich Dietz die Umfrageergebnisse. „Wenn unsere Mitglieder also spüren, dass verstärkt in ITK-Lösungen investiert wird, dann ist das schon ein Signal über unsere Branche hinaus.“

Besonders zuversichtlich sind Softwareunternehmen, von denen 86 Prozent weiter wachsende und 11 Prozent stabile Geschäfte erwarten. Bei den Anbietern von IT-Dienstleistungen rechnen 85 Prozent mit steigenden und 8 Prozent mit stabilen Einnahmen.

Die positiven Geschäftserwartungen dürften auch direkte Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt haben. Gut zwei Drittel der kleinen und mittelständischen Unternehmen (68 Prozent) wollen im Lauf des Jahres zusätzliches Personal einstellen. Jeder vierte Betrieb (25 Prozent) beabsichtigt, die Beschäftigtenzahl konstant zu halten. 7 Prozent gehen davon aus, im laufenden Jahr Stellen abbauen zu müssen.

„Gut ausgebildeten Einsteigern, aber auch Jobwechslern bieten sich in den innovativen Unternehmen derzeit allerbeste Chancen“, so Dietz. Für die Unternehmen ist laut Bitkom der Fachkräftemangel weiterhin das größte Problem.

Die geplante „Digitale Agenda“ der Bundesregierung stößt im IT-Mittelstand auf breite Zustimmung. Rund zwei Drittel der Unternehmen (76 Prozent) halten diese ressortübergreifende Strategie für notwendig. Nur 8 Prozent lehnen eine solche Agenda ab. Wichtigste Themen für den Mittelstand sind dabei eine Bildungsoffensive gegen den Fachkräftemangel, das Thema Vertrauen und Sicherheit sowie der Breitbandausbau.

Der Mittelstandsindex basiert auf der halbjährlich durchgeführten Konjunkturumfrage des Bitkom. In ihrem Rahmen befragt der Verband seine Mitglieder und weitere Unternehmen der ITK-Branche zur aktuellen Geschäftsentwicklung und zu ihren Erwartungen für die nahe Zukunft. Der Index errechnet sich aus dem Saldo der positiven und negativen Umsatzentwicklung für das jeweils laufende Quartal.

Themenseiten: Bitkom, Marktforschung, Mittelstand

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IT-Mittelstand erwartet steigende Umsätze im zweiten Halbjahr

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *