Twitter rutscht im zweiten Quartal tiefer in die Verlustzone

Der Fehlbetrag steigt im Quartalsvergleich um 242 Prozent auf 145 Millionen Dollar. Ohne einmalige Belastungen ergibt sich jedoch ein Profit von 0,02 Dollar je Aktie. Seinen Umsatz verbessert Twitter um 124 Prozent auf 312 Millionen Dollar und übertrifft damit die Erwartungen.

Twitter hat im zweiten Fiskalquartal 2014 einen Verlust von 145 Millionen Dollar verzeichnet. Gegenüber dem Vorquartal erhöhte sich der Fehlbetrag um 242 Prozent oder 102 Millionen Dollar. Seinen Umsatz steigerte das Unternehmen jedoch um 124 Prozent auf 312 Millionen Dollar.

Twitter-Börsengang

Ohne einmalige Belastungen betrug der Non-GAAP-Gewinn 14,6 Millionen Dollar oder 0,02 Dollar je Aktie. Damit übertrifft Twitter die Erwartungen von Analysten, die mit einem Verlust je Aktie von 0,01 Dollar bei Einnahmen von 283,07 Millionen Dollar gerechnet hatten. Anleger waren mit dem Ergebnis offenbar sehr zufrieden. Im nachbörslichen Handel legte die Twitter-Aktie um 28,56 Prozent oder 11,02 Dollar auf 49,61 Dollar zu. In den vergangenen 52 Wochen wurde das Papier zu Preisen zwischen 29,51 und 74,73 Dollar gehandelt.

Zum Ende des Quartals hatte Twitter rund 271 Millionen Nutzer, die mindestens einmal pro Monat auf den Mikroblogging-Dienst zugreifen. Das entspricht einem Zuwachs von fast 25 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Mobilbereich verbesserte sich um 29 Prozent auf 211 Millionen monatlich aktive Nutzer. Sein Anteil an allen Nutzern stieg auf 78 Prozent.

Die wachsenden Nutzerzahlen konnte Twitter auch in Werbeeinnahmen umsetzen. Sie erhöhten sich um 129 Prozent auf 277 Millionen Dollar. Während 81 Prozent des Anzeigenumsatzes von mobilen Anwendern kam, verdoppelten sich die Werbeeinnahmen pro 1000 Timeline-Aufrufe auf 1,60 Dollar.

Im laufenden dritten Quartal rechnet Twitter nun mit einem Umsatz zwischen 330 und 340 Millionen Dollar. Der operative Gewinn soll 40 bis 45 Millionen Dollar betragen. Dem sollen Ausgaben für Aktienoptionen von bis zu 190 Millionen Dollar gegenüberstehen. Die Wall Street erwartet, dass sich daraus eine ausgeglichene Bilanz ergibt. Die Umsatzprognose liegt bei 323,93 Millionen Dollar.

Für das Geschäftsjahr 2014 sagt Twitter Einnahmen von bis zu 1,33 Milliarden Dollar voraus. Damit würde das Unternehmen seinen Umsatz gegenüber dem Jahr 2013 verdoppeln.

Twitter hat im zweiten Quartal den Werbeumsatz pro 1000 Timeline-Aufrufe auf 1,60 Dollar verdoppelt (Bild: Twitter).Twitter hat im zweiten Quartal den Werbeumsatz pro 1000 Timeline-Aufrufe auf 1,60 Dollar verdoppelt (Bild: Twitter).

[mit Material von Rachel King, ZDNet.com]

Tipp: Sind Sie ein Twitter-Experte? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Quartalszahlen, Soziale Netze, Twitter

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Twitter rutscht im zweiten Quartal tiefer in die Verlustzone

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *