Apple: iCloud Mail von Störung betroffen [Update]

Die Probleme von Apples E-Mail-Dienst betreffen 0,1 Prozent der Nutzer. Laut der Status-Seite der Apple-Dienste können sie keine E-Mails empfangen.

iCloud-LogoApples E-Mail-Dienst iCloud Mail ist von einer Störung betroffen. Sie dauert bereits seit Sonntag-Abend an und ist laut offizieller Status-Seite aktuell noch nicht behoben. Laut Apple sind davon 0,1 Prozent der Nutzer betroffen. Sie können offenbar keine E-Mails mehr empfangen. Über Ursachen für die Störung ist bisher nichts bekannt.

Möglicherweise ist die Einführung neuer Verschlüsselungstechnologien für die Störung verantwortlich. Mitte Juni hatte Apple bekannt gegeben, dass es künftig E-Mails auch bei der Übertragung zu anderen Anbietern verschlüsseln will. Bisher werden über ein iCloud-Konto verschickte E-Mails nur dann verschlüsselt, wenn der Empfänger ebenfalls eine iCloud-Adresse hat. Ist das Ziel ein Drittanbieter wie Gmail, sind die Nachrichten auf dem Weg dorthin unverschlüsselt. Bis wann Apple die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung außerhalb von iCloud einführen wird, ist nicht bekannt.

[Update 15.7 8:01]

Inwischen funktioniert iCloud Mail wieder ohne Einschränkung. Die Störung des Dienstes, von der nach Angaben von Apple 0,1 Prozent der Nutzer betroffen waren, wurde am Sonntag um 22:30 registriert. Sie dauerte bis Dienstag 01:45 an.

Tipp: Wie sicher sind Sie bei der Sicherheit? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Apples E-Mail-Dienst iCloud Mail ist von einer Störung betroffen. Apples E-Mail-Dienst iCloud Mail ist von einer Störung betroffen. 0,1 Prozent der Nutzer können keine E-Mails mehr empfangen.

 

Themenseiten: Apple, Cloud-Computing, E-Mail, Verschlüsselung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple: iCloud Mail von Störung betroffen [Update]

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *