Analyst: Apple hat Probleme bei der Produktion des iPhone 6

Sowohl beim 4,7-Zoll- als auch beim 5,5-Zoll-Modell gibt es angeblich Fertigungsprobleme. Laut KGI-Securities-Analyst Ming-chi Kuo betreffen sie In-Cell-Touchscreens, Metallgehäuse und Saphirglas-Displays. Möglicherweise kommt die größere "Phablet"-Version erst 2015 zur Auslieferung, da sie stärker von den Produktionsengpässen betroffen ist.

Produktionsengpässe könnten dazu führen, dass Apple die erwartete größere Ausführung seines iPhone 6 nicht mehr in diesem Jahr ausliefert. Das schreibt Analyst Ming-chi Kuo von KGI Securities in einem Papier, das Apple Insider zugänglich wurde. Kuo hatte wiederholt Änderungen in Apples Produktplanung überwiegend zutreffend vorhergesagt und gilt daher als gut informiert.

Fotomontage eines großen iPhone-Modells ohne Seitenrand (Bild: Ciccarese Design)Fotomontage eines iPhone-Modells ohne Seitenrand (Bild: Ciccarese Design)

Laut Kuo haben sowohl das kleinere 4,7-Zoll-Modell als auch das größere 5,5-Zoll-Modell mit Produktionsproblemen rund um In-Cell-Touchscreen und Metallgehäuse zu kämpfen. Sie sollen sich aber bei der größeren „Phablet“-Ausgabe des iPhone 6 erheblich stärker auswirken.

Bei der sogenannten In-Cell-Technologie werden die Touchsensoren direkt auf dem LCD aufgebracht und bilden keine separate Schicht, die normalerweise einen halben Millimeter dick ist. Das soll nicht nur einen dünneren Bildschirm ermöglichen, sondern auch die Bildqualität verbessern. Eine Vergrößerung des Panels kann jedoch dazu führen, dass es in den Randbereichen weniger empfindlich auf Berührungen reagiert.

Das neue Fertigungsverfahren für das iPhone-6-Metallgehäuse wiederum soll zu Farbungleichheiten führen. Zuvor schon benannt wurden Probleme mit der Herstellung von Saphirglas-Displays für das größere Gerät. Der KGI-Analyst glaubt daher, dass das 5,5-Zoll-iPhone nicht vor Ende 2014 erscheint oder erst nach dem Oktober in sehr geringen Stückzahlen zur Auslieferung kommt. Im Fall einer Verzögerung bis ins nächste Jahr hinein geht er davon aus, dass Apple zum Start des 4,7-Zoll-Modells gleichzeitig die Preise von iPhone 5S und iPhone 5C absenkt.

Schon im März berichtete die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei, das das iPhone 6 im September und in zwei Größen, nämlich 4,7 und 5,5 Zoll erscheinen soll. Sie berief sich dabei auf Informationen von Bildschirm-Zulieferern. Laut Nikkei wird auch die Bildschirmauflösung „bedeutend höher“ als beim iPhone 5S sein, ohne einen Wert zu nennen. Die Generation 2013 seiner Smartphones – iPhone 5S und iPhone 5C mit jeweils 4 Zoll Displaydiagonale – hatte Apple Anfang September vorgestellt und zehn Tage später mit dem Verkauf begonnen.

[mit Material von Brooke Crothers, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, Displays, Smartphone, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

60 Kommentare zu Analyst: Apple hat Probleme bei der Produktion des iPhone 6

Kommentar hinzufügen
  • Am 14. Juli 2014 um 21:52 von Jupp

    Tja, Apple verlangt halt‘ etwas höhere Qualitätsstandards, als die „Mitbewerber“… da kann der ein oder andere schonmal ins Schwitzen geraten.
    Btw: Wenn das Frühstücksbrettchen erst später kommen sollte, ist das nicht weiter schlimm, so besteht noch Hoffnung, dass Apple diesen Phablet-Unsinn doch nicht produziert ;-)

    • Am 15. Juli 2014 um 1:11 von Judas Ischias

      Da mach dir mal keine Hoffnung. Apple ist einfach aus Konkurrenzdruck gezwungen ein größeres Gerät auf den Markt zu bringen.
      Und um ganz sicher zu gehen, bringt Apple sogar noch ein ganz großes Gerät für die lieben Kunden.
      Und beide Geräte werden der Firma aus den Händen gerissen. Da braucht man noch nicht mal Hellseher zu sein.

    • Am 15. Juli 2014 um 9:01 von punisher

      „etwas höhere Qualitätsstandards“… willst du etwa behaupten, dass bei jedem Mitbewerber die Empfindlichkeit des Touchscreens nicht überall gleich ist?
      Sowas kann nur von Fanboys kommen.

      • Am 15. Juli 2014 um 9:20 von Nicht bei jedem...

        Nein, nicht bei jedem, aber z.B. bei Asus Tablets gibt es den Bug, dass Buchstaben trotz einfachen Drucks gedoppelt werden – wurde und wird nie gefixed. Das gibt es bei Apple definitiv nicht, und wenn, gäbe es ein Fix. Da muss man kein ‚Fanboy‘ sein, um das zu wissen.

        • Am 15. Juli 2014 um 11:44 von punisher

          Stimmt, siehe applegate ;)

      • Am 15. Juli 2014 um 9:24 von Hi, hi...

        …beim Glas selbst sicher nicht merklich.
        Die Empfindlichkeit der Sensoren ist qualitativ schon herstellerabhängig. Und wenn wie hier, In-Cell hergestellt wird, kann die Qualität des Bildschirms eben doch schwanken.

        • Am 15. Juli 2014 um 11:46 von punisher

          Qualität ist immer vom Hersteller abhängig, ist doch nix neues. Aber das NUR apple einen gewissen Qualitätsstandard hat, halte ich für voll daneben.

          • Am 15. Juli 2014 um 13:05 von Hi, hi...

            …jeder Abnehmer von z. B. Touchscreens hat eigene Vorstellungen bei den zu verbauenden Teilen. Apple hat eben ziemlich hohe. Was ist denn dabei? Kann der Panel-Hersteller diese Anforderungen erfüllen – gut, wenn nicht, stellt er eben nicht für Apple her. Deswegen müssen die Nicht-für-Apple-Hersteller ja keine „schlechten“ Screens bauen.
            Und genau deshalb ist Aussage von @Jupp auch völlig korrekt! Mit welcher Intention Apple diese Qualitätsstandards so hoch hält, steht in diesem Kommentar nämlich nicht drin.

    • Am 27. August 2014 um 21:45 von HTC One M8 besitzer

      Apple Kunden sind halt was besseres sie haben ein chinesischer Smartphone wo verahltete Technik verbaut wurde das nenne ich wirklich Luxus lach mich weg über so viel Luxus grins

  • Am 15. Juli 2014 um 8:47 von Christoph v. Dobera

    Nein, Apple verlangt günstigere Herstellungskosten bei gleicher Qualität. Das bringt die Fertiger ins Schwitzen.
    Enorm hoher Output zu extrem geringen Fertigungskosten und stabiler Qualität. Ein Alptraum für jeden Fertiger.

  • Am 15. Juli 2014 um 14:30 von LL

    Schonmal was von Verknappung gehört?
    Wenn mehr potentielle Käufer als neue Iphones auf dem Markt sind ist es auch einfacher den hohen Preis zu rechtfertigen.
    Selbstverständlich in den Endmonaten des Jahres, da es viele Menschen gibt die durch Weihnachtsgeld mehr in der Tasche haben.
    Im Endeffekt wird kaum einer warten müssen, das dürfte nur eine Verkaufsmasche sein, da die aktuellen Verkaufszahlen halt nicht so waren wie vorgestellt.
    Immer einfach nur wirtschaftlich Denken, es geht immer um Geld. So einfach ist das.

  • Am 15. Juli 2014 um 15:26 von punisher

    @hi,hi…
    Für dich nochmal. Jupp schrieb „Tja, Apple verlangt halt’ etwas höhere Qualitätsstandards, als die “Mitbewerber”“
    Das ist eben eine Behauptung, sonst nichts.

    • Am 15. Juli 2014 um 16:25 von Hi, hi...

      …und was ist an dieser Behauptung falsch?

      • Am 15. Juli 2014 um 18:38 von punisher

        Die ganze Behauptung an sich. Wir kennen alle die Kaputten Scheiben, den fehlenden Empfang, abblätternde „Farbe“, Akkus die nicht wirklich so qualitativ sind. Wo bitte ist die Qualität besser als bei der Konkurrenz? Ach ja stimmt, wurden ja alle falsch benutzt und ausgepackt ;)

        • Am 15. Juli 2014 um 20:54 von Ja

          Solche Meldungen gibt es über Apple, aber glaubst Du, dass Samsung, Microsoft, Sony etc. weniger Fehler haben? Schau mal bei Amazon, Du wirst staunen.

          Was dann zählt, ist wie kulant der Hersteller im Fehlerfall damit umgeht. Und die extrem hohe Kundenzufriedenheit mit Apple spricht Bände. Samsung ist knapp dahinter, der Rest ist schon merklich abgeschlagen.

          Warum sollte jemand darüber berichten, wenn LG Monitore kaputt gehen würden, interessiert ja niemanden. Bei Apple kriegt der Artikel viele Klicks, da schreibt man dann sehr gerne was drüber. ;-)

          • Am 16. Juli 2014 um 4:17 von punisher

            Habe ich nicht behauptet oder? Aber hier geht es gerade um die Qualitätsstandards und nicht um die Kulanz des Herstellers im Fehlerfall ;)

          • Am 16. Juli 2014 um 20:23 von Da schau her ...

            … da google ich nach Samsung, und als erstes finde ich das hier:

            http://forum-hardware.de/board28-tablet-pc-handy-smartphone-pda-und-navigation/16730-samsung-galaxy-s4-riss-im-display-ohne-fremdeinwirkung/

            Solche Dinge passieren bei Apple Monitoren ganz sicher nicht ohne Fremdeinwirkung. Nutzt Samsung intern doch eher geringerqualitative Monitore? ;-)

            Mal im Ernst: Fertigungsfehler gibt es immer, entscheidend ist, wie der Hersteller damit umgeht. Und die Anforderungen sind mit Sicherheit unterschiedlich – wobei Apple als Premium Hersteller ganz sicher höherere Qualitätsanforderungen stellt.

            Wer das bezweifelt, der diskutiert einfach gerne um den heissen Brei herum – das kann man machen, ist aber sinnlos. ;-)

        • Am 16. Juli 2014 um 6:20 von Hi, hi...

          …die Behauptung an sich, ist deshalb nicht falsch. Apple möchte einfach qualitativ hochwertigere Bauteile haben. Fertig! Ob das sinnvoll oder nötig ist, weil die anderen Hersteller keine wirklich schlechteren Bauteile produzieren bzw. der Durchschnittsuser den Unterschied ohnehin nicht bemerkt, ist eine ganz andere Sache.
          Und @Ja hat auch nicht unrecht. Apple-Fehler generieren Klicks, bei anderen „erwartet“ man diese Fehler sowieso (nicht, dass sie deshalb zwangsläufig auftreten müssen).

          • Am 16. Juli 2014 um 10:36 von punisher

            Ok, dann hätte ich gerne eine Quelle, dass andere Unternehmen nicht auch gerne qualitativ besseren Teile haben möchten.
            Das ‚ja‘ unrecht hat, habe ich auch nicht geschrieben ;) Das, bedingt durch Marktanteile, News zu führenden Firmen Klicks generieren, ist auch nicht verwunderlich oder ;)

          • Am 16. Juli 2014 um 12:37 von Hi, hi...

            *schmunzel*
            …Quellen? Warte, ich hab die Verträge als Kopien in irgendeiner Schublade.
            Im Ernst, dass Apple nur kleinere Abweichungen bei den herzustellenden Bauteilen akzeptiert ist weder neu noch unbekannt. Und dass die anderen Hersteller mit den geringfügig größeren Toleranzen immer noch ausgesprochen hochwertige Teile bekommen (die ganz sicher für Apple ebenfalls ausreichend sein würden), steht außer Frage.

  • Am 16. Juli 2014 um 13:14 von punisher

    Ich schmunzel auch, denn trotz der negativen Sachen die am iphone schon vorgefallen sind, wollt ihr euch einreden, dass die eine bessere Qualität von den Herstellern abbekommen, als andere. So als ob z.B. Samsung Apple bessere Displays gibt als sie bei sich selbst einbauen…

    • Am 16. Juli 2014 um 13:57 von Wenn Du schon ...

      … Samsung erwähnst, so habe ich eine interessante Anekdote und Frage: Samsung kauft (!) extern Bauteile für seine Geräte ein, obwohl sie selber eigene, bessere haben. Z.B. CPUs, Arbeitsspeicher. Die aber teurer sind, als die eingekauften.

      Frage: Wenn Samsung stets die beste Qualität für jedes Teil hätte, würden sie nicht hundert verschiedene Geräte auf den Markt werfen können. Weil: höchste Qualitätsansprüche mit gleicher Qualität können keine hundert Modelle zu unterschiedlichen (!) Preisen haben. ;-)

      Apple hat auch deswegen nur wenige Modelle auf dem Markt: die bestmögliche Qualität zum bestimmten Zeitpunkt.

      Dass Samsung hundert Modelle von 60-600€ suf den Markt schmeisst, impliziert unterschiedliche Qualitätsanforderungen. Und wenn sie selber die eigenen, besseren, aber teureren Komponenten NICHT einbauen, dann SIND die Qualitätsanforderungen GERINGER.

      Päng!

      • Am 16. Juli 2014 um 14:15 von GGF

        Da hast du vollkommen Recht. Nur sollte man/du dann nicht das 60€ Samsung mit dem 600€ iPhone vergleichen. Ein S5 (etwas gleicher Preis wie iPhone) ist dem iPhone in allen Belangen weit überlegen.

        • Am 16. Juli 2014 um 15:32 von Hi, hi...

          …ähm, nein! Nicht in allen (persönlich sehr unterschiedlich ausfallenden) Belangen. Es ist MIR zu groß und es läuft Android darauf. Damit fällt es aus MEINER Liste der möglichen Smartphones grundsätzlich raus.

          • Am 16. Juli 2014 um 15:58 von GGF

            Tja… dann gehörst du ja nicht zu den neuen zukünftigen iPhone 6 Besitzer. Apple macht nun alles Samsung nach. Gleich 2 neue Modelle und 2 mal größeren Bildschirm. Das wirft ja die ganze Argumentation der Applewelt über den Haufen. Ich bin gespannt wie ich das dann hier erklärt bekomme – den Sinneswandel.

          • Am 16. Juli 2014 um 18:31 von Hi, hi...

            …ich habe nicht erst einmal geschrieben, dass ein iPhone 6 wegen Größe für mich nicht in Frage kommt.

      • Am 16. Juli 2014 um 16:26 von punisher

        Päng? Bist du jetzt aus dem Sofa gesprungen und durchs Kinderzimmer gehüpft?
        Natürlich kann in einem Smartphone, das in der Einsteigerklasse liegt, nicht die aktuellste, schnellste und beste Hardware eingebaut sein, sonst wäre es ja Premium. Aber man sieht, dass du nicht mal das unterscheiden kannst. Und das ein Unternehmen veraltete Technik verkauft und selbst nicht mehr herstellt ist nichts neues. Lernst du dann auch im Berufsleben, wenn du erwachsen geworden bist ;)

    • Am 16. Juli 2014 um 14:06 von Hi, hi...

      …steht das bei mir irgendwo?
      Ich nehme an, dass einfach die Ausschussquote bei den Zulieferern für Apple etwas höher ist.
      Und dass die überall auftretenden Fehler ganz besonders bei Apple viel breiter getreten werden, liegt in der Natur der Sache und an Menschen, die Apple ganz primitiv nur das Allerschlechteste wünschen.

      • Am 16. Juli 2014 um 14:26 von GGF

        Tja, so schaut die Welt durch die Applebrille aus. Wer was gegen Apple schreibt ist ein Bezahlter, ein Heater, ein Lügner oder eben primitiv. Ich glaube ich wechsel mal die Seite. Ich will auch endlich mal zu den Guten gehören und so doll geliebt werden. Dann renne ich auch danz stolz durch Gegend und zücke alle paar Minuten mein iPhone 3 und schau ob ich eine Email zum lesen bekommen habe. So nach vielen Wochen wird es ja mal wieder Zeit das mir einer schreibt. Oder Facebook oder…. ach schitte. Da bin ja nirgends angemeldet. Aber vieleicht schickt mir ja Apple mal ne Mail. Gut, also weiter alle 2 Minuten schnell nachschauen ob…….

        • Am 16. Juli 2014 um 15:43 von Hi, hi...

          …hattest Du heute kein Mittagschläfchen?
          Ich habe niemanden direkt beschuldigt (auch nicht des bezahlt werdens), aber mit Deinem Kommentar katapultierst Du Dich direkt in’s Ziel. Definitiv ein Hater.
          Und Deine Wahrnehmung von Applenutzern solltest Du auch ruhig mal überarbeiten. … Oder nein warte, bei ca. 80% Androidenanteil und ca. 17% Applenutzern sieht man natürlich IMMER nur die Appleuser auf ihr Smartphone starren und natürlich NIEMALS die Androiden. Genau, so wird es sein!
          (sarcasm off)
          Du bist schon ganz groß … nur worin?

          • Am 16. Juli 2014 um 16:09 von GGF

            Ja, da habe ich nicht genug differenziert. Ständig das Telefon zücken und schauen ob jemand was geschickt hat sollte/ist eine allgemeine Aussage sein. Sie gilt für alle. Ich finde es schon traumhaft lustig wenn ich so die Leute beobachte. Egal wo, wie und warum. Beim spazieren gehen, im Bus/Bahn, beim Sport und und und…. Ständig wird nachgeschaut. Es könnte ja was gaaaanz wichtiges gerade gekommen sein. Die Leute schauen gar nicht mehr sich um. Ständig wird auf das Phone gestiert, eine Nachricht geschrieben usw. Wenn ich mit jemand verabredet bin, privat oder geschäftlich, und es fängt der Andere an zu telefonieren oder schreiben dann stehe ich auf, sage tschüß und bin weg.

      • Am 16. Juli 2014 um 16:38 von punisher

        Jetzt bringst du es auf den Punkt. Du nimmst an…

        • Am 16. Juli 2014 um 19:45 von Hi, hi...

          …und Du hast den Beweis, dass die Applezulieferer in Wirklichkeit die Standardqualität ausliefern und sich dabei in’s Fäustchen lachen?

          • Am 17. Juli 2014 um 4:51 von punisher

            Beweise gabs doch bei jedem iphone; Akku, Scheibe, Antenne, Material…

          • Am 17. Juli 2014 um 10:12 von Hi, hi...

            …so, wie bei jedem anderen Hersteller auch!
            Womit wir wieder bei dem Thema wären, dass diese Fehler, sofern sie Apple betreffen, unglaublich gepushed werden (von wem auch immer), wärend für alle Anderen die Meldungen erstaunlich klein gehalten werden. Oder wurde hier schon großartig disskutiert, dass sich viele nagelneue LG G3 (soll ja wohl ein High-End-Smartphone sein) wahllos von alleine ausschalten? Nein! Warum? Zu uninteressant, zu wenige Klicks!

  • Am 16. Juli 2014 um 14:00 von PS.

    Ob sie Apple bessere Displays verkaufen, als sie selber nutzen? Klar, warum nicht? Apple zahlt dafür Geld. Intern die eigenen Komponenten zu nutzen, kann deutlich teurer sein.

    Schwank: vor Jahren hat Siemens Siemens Nixdorf PC’s lieber vom Großhändler gekauft, als die aus eigener Produktion – Grund: sie waren preiswerter. ;-)

    • Am 16. Juli 2014 um 16:35 von punisher

      Aha ein link zu deiner ‚Siemens kauft woanders seine eigenen Produkte günstiger als bei sich selber‘ Behauptung wäre von Vorteil.
      Weil es direkte Konkurrenz ist, da baut man in seinem Flaggschiff zumindest die selbe Qualität ein.

      • Am 16. Juli 2014 um 17:18 von Aha?

        Sagt wer? Und wie kommt es dann, dass Samsung CPUs lieber extern einkauft, obwohl sie selber Acht-Kerner etc haben?

        Ihr argumentiert im Kreis, belasst es doch einfach mal dabei, wie es ist: Apple stellt höherere Ansprüche, und ob sie sie einhalten können, da könnt ihr wieder meckern, wenn mal die Farbe abblättert. ;-)

        • Am 16. Juli 2014 um 18:00 von punisher

          Wer sagt das Samsung lieber extern einkauft? Und für welche Geräte wird eingekauft?
          Applr stellt höhere Ansprüche…und trotzdem kommt dann sowas wie bei applegate raus…super Qualität

          • Am 16. Juli 2014 um 20:19 von Wer das sagt?

            Einfach mal Deinen Freund Google bemühen, dann wirst Du sehen, dass sie es vorziehen CPUs von Drittanbietern einzubauen, weil ihre teurer sind, und ihnen die Marge kaputt machen. ;-)

  • Am 16. Juli 2014 um 16:19 von Christoph v. Dobera

    Wenn Sie schon einen derartigen „Schwank“ erzählen, dann bitte auch vollständig. „sie waren preiswerter“ stimmt nicht. Natürlich kostet der Zukauf über einen Händler mehr als das Produkt einfach aus dem Regal zu nehmen. Dennoch kann es wirtschaftlich Sinn machen, nämlich dann, wenn sich aus dem „Rückkauf“ ein steuerlicher Vorteil ergibt. Genau das ist bei so was der Fall.
    Halbe Informationen sind genauso schlecht – meist sogar schlimmer – als einfach erfundene…

    Hier geht es um „neue Fertigungsverfahren“. Was daran „neu“ ist, ist nicht das Fertigungsprinzip, sondern der geforderte hohe output bei geringeren Fertigungskosten. Da geht es nicht darum einen „höheren“ Qualitätsstandard zu erreichen, sondern überhaupt einen. Es ist aber immer schön zu hören (zumindest für die Apple Inc.), dass die geneigten Konsumenten, Probleme auf die „höhere“ Qualität schieben (wollen). Alles andere wäre ja zu profan. :-)

    • Am 16. Juli 2014 um 17:24 von Aha?

      Sie waren preiswerter, weil der Markt unter Druck stand, und SiNix hat extern lieber mit Verlust, bzw. kostendeckend verkauft, als gar nichts zu verkaufen. Intern wurde dann der ‚reguläre‘ Preis berechnet.

      Und, die Abteilungsleiter waren ja schlau, dann wurde eben lieber extern gekauft, weil es das Budget schont.

      Ansonsten frage ich mich, wie verbissen einige hier sind, wenn sie eine derart sachliche Meinung (mehr war das nicht!) einfach mal stehen lassen können:

      „Tja, Apple verlangt halt’ etwas höhere Qualitätsstandards, als die “Mitbewerber”… da kann der ein oder andere schonmal ins Schwitzen geraten.“

      Weder heisst es da, dass KEIN Mitbewerber besser produziert, oder höhere Anforderungen hat, noch wurde behauptet, dass Apple das Non-Plus-Ultra der Qualitätsstandards verlangt – eben nur ‚etwas höhere Qualitätsstandards‘.

      Und was passiert: hier wird stundenlang über das Qort ‚etwas‘ diskutiert … peinliche Sache. Hier sind einige Hater aber ordentlich angepieselt, sobald Apple auch nur etwas besser zu sein scheint – da wird gleich geschaut, wer den längeren hat. ;-)

      • Am 16. Juli 2014 um 20:49 von punisher

        Wie immer wenn du keine Antwort hast, fragst du dich neue Sachen…

  • Am 17. Juli 2014 um 9:11 von punisher

    @wer sagt das?
    Google scheint eher dein freund zu sein, denn ich finde dazu nichts. Wie ich aber schon schrieb, stellt Samsung aktuelle Chips her und kauft für Smartphones der Mittelklasse und drunter Chips ein, wo ist das Problem?

    • Am 17. Juli 2014 um 11:09 von Na

      Anscheinend hat Samsung unterschiedliche, ‚etwas geringere‘ Anforderungen? ;-)

      • Am 17. Juli 2014 um 11:53 von punisher

        Oh Mann. Ein Einsteiger-Smartphone mit einer aktuellen CPU macht es nur zum teuren Spielzeug, sonst nichts. Aber natürlich verstehst du das nicht mit deiner Riesenauswahl, die Dir Apple bietet. Aber sei ehrlich, ist das Plastik vom 5c besser als das Plastik von den Androiden XD

        • Am 17. Juli 2014 um 12:17 von Plaste ist Plaste

          weitgehend … es gibt auch da Unterschiede, Vor- und Nachteile … zufrieden? Solange sich das Ding gut anfühlt, ist mir das Material egal.

          Da ich mir vor kurzem (wow!) das iPhone 4S gekauft habe, finde ich Glas schon sehr edel. Geht natürlich leichter kaputt, aber anfühlen tut es sich schon Klasse.

          Ansonsten schrieb ich ja, dass Lumia 520/620 ok sind, und auch das Moto G ist von der Verarbeitung her ok – beides Plaste Teile. Du siehst, ich habe kein Problem damit. Warum auch.

          • Am 17. Juli 2014 um 15:41 von punisher

            Ja das sehe ich. Einer von keine Ahnung wie vielen Namenlosen hat nichts gegen Plaste…

  • Am 17. Juli 2014 um 16:13 von punisher

    Versteh mich nicht falsch „plaste ist plaste“, ich finde es gut, aber es bringt mir und dir nichts, da niemand wissen kann, wann er mit dir schreibt oder nicht. Und die Ausnahme bildest du allein mit der Meinung unter ios Benutzern, hier zumindest.

  • Am 17. Juli 2014 um 18:40 von punisher

    @ Hi, Hi…
    Stellst du dich jetzt absichtlich so an? Schreibt irgendeiner jetzt über eine der Mannschaften, die in der Gruppenphase raus geflogen sind? NEIN, weil das keinen interessiert. Deutschland und ab und an Argentinien werden genannt. Deswegen werden auch im Technikbereich die großen Player öfter genannt, gibt schließlich Klicks.
    Deswegen werden wir hier hauptsächlich Apple, Samsung, Microsoft Nachrichten zu lesen bekommen.
    Irgendwie logisch oder ;)

    • Am 17. Juli 2014 um 19:01 von Hi, hi...

      …es ist weniger interessant über z. B. LG zu lesen. Deswegen ist die Menge der Fehler bei LG nicht geringer, respektive bei Apple nicht höher!

      • Am 17. Juli 2014 um 21:45 von punisher

        Aber eben uninteressanter als die Fehler Samsungs oder Apples. Ich habe mich deswegen nicht beschwert ;) Laut euch ist die geforderte Qualität von Apple höher als die der Konkurrenz, dann wiegen solche Pannen aber auch mehr. Aber das kotzt euch auch wieder an…entscheidet euch…

        • Am 18. Juli 2014 um 5:06 von Judas Ischias

          Wenn Apple angeblich wirklich höhere Ansprüche an die Qualität hat und dafür angeblich auch mehr bezahlt, dann muss auch dafür gesorgt werden, dass dermaßen viele Böcke nicht passieren!
          Denn für Apple’s angeblich höhere Ansprüche passieren aber erstaunlich viele Mängel!
          Das dürfte einer Firma, die Premium beim Preis ist,aber nicht in der Häufigkeit passieren!

          • Am 18. Juli 2014 um 8:55 von Hi, hi...

            …mehr bezahlt? Wie kommst Du darauf? Aus wirtschaftlicher Sicht wird Apple für die „vielen, vielen, unendlich vielen mangelhaften Bauteile“ wohl eher Geld einbehalten. Vertragsstrafe, sozusagen.

          • Am 18. Juli 2014 um 9:56 von GGF

            Wenn man wie Apple immer nur den billigsten Hersteller nimmt dann kommt nun so was bei raus. Von wegen Qualität. Billig, billig billig. Wie alles von Apple.

          • Am 18. Juli 2014 um 11:00 von Hi, hi...

            @GGF
            …Billig, billig, billig. Wie alle Deine Kommentare.
            (Als ob gerade Du wüsstest, welche Firma welchem Zulieferer welchen Preis bezahlt.)

          • Am 18. Juli 2014 um 11:13 von GGF

            Hier wird doch ständig geschrieben von Qualitätsproblemen. Und die treten fast immer nur bei Billigheinmer auf. Billig Produzieren und teuer verkaufen. Das ist das Ziel von Apple. Da hilft auch deine Schönrederei nichts. Jahrelang beutet Apple die Arbeiter aus und gibt keinen Cent zuviel aus und als dankeschön werden nun die gleichen Arbeiter durch Roboter ersetzt. Daumen hoch. Ein hoch auf Apple. Bald sind es 200 Milliarden auf dem Konto und die Chinesen verhungern halt. Was soll`s. So ist das Leben, mmhhhh, oder eher war das Leben?

          • Am 18. Juli 2014 um 12:16 von Hi, hi...

            …genau, die Qualitätsprobleme anderer Hersteller sind (wie der punisher feststellte) nicht interessant, generieren damit keine Klicks und sind demzufolge überhaupt nicht vorhanden!
            Sehr gesunde Sichtweise…

        • Am 18. Juli 2014 um 6:19 von Hi, hi...

          …EIN Fehler ist und bleibt EIN Fehler! Ärgerlich für den, der ihn hat, aber er wird nicht größer bzw. es werden nicht plötzlich zwei oder drei daraus, nur weil ein paar Antipathisanten diesen Fehler unendlich oft wiederholen. Ob die Zulieferer für Apple arbeiten oder für Samsung oder LG ist dabei völlig unerheblich.
          Und was die geforderte Qualität angeht – stell‘ Dir vor, wieviele hämische Bemerkungen Du händereibend machen könntest, wenn es diese Anforderungen nicht gäbe. Aber ich freue mich für Dich, dass Du selbst, ganz ohne Qualitätsanforderungen, fehlerlos bist.

  • Am 20. Juli 2014 um 14:18 von Judas Ischias

    @Hi, Hi,
    Meine Aussage war bewusst ironisch gemeint, ohne Smiley.
    Wer mehr Geld von seinen Kunden nimmt, wird ja wohl etwas mehr an seine Hersteller bezahlen.;-)))
    Ausserdem wundert mich deine Nachfrage schon etwas. Denn Du hast vor ein paar Monaten mal behauptet, dass Du Ironie auch ohne Ironiezeichen erkennen würdest.
    Ging diesmal aber in die Hose.;)
    Wenn es in Wirklichkeit aber so ist, wie schon geschrieben wurde, dass Apple günstigere Herstellungskosten verlangt, dann wird das, wenn der Ausschuss sehr hoch ist, auf Kosten von Gewinn gehen.
    Wenn Apple sogar noch Geld einbehält, wegen der „vielen, vielen, unendlich vielen mangelhaften Bauteile“, macht der Produzent unter Umständen sogar noch Miese.
    Welche Firma will und kann sich das erlauben?
    Am Ende wird es dann nicht mehr der Dritt-oder Viertbeste Hersteller sein, der für Apple arbeitet, sondern eine Firma noch weiter darunter.
    Da werden die Kunden von Apple auf Dauer aber keine Freude an den Geräten haben. Denn dann werden die Schäden zunehmen.
    Dies kann sich die Firma bei ihren gehobenen Ansprüchen gar nicht leisten.
    Dann sieht man in Zukunft vielleicht den Tim Cook in Videos, wo er den Kunden der Firma Apple erklärt was diese mit ihren Geräten falsch machen.;-D
    Und durch was ist es denn bewiesen, dass die anderen Firmen nicht so hohe Ansprüche an Qualität haben, wie Apple?
    Und das auch Schäden bei Samsung, HTC, Sony und den anderen Herstellern auftreten, stimmt ja auch.
    Nur da stellt sich kein Firmenchef in einem Video hin und erklärt, dass es nicht am Gerät liegt, sondern dass die Kunden Schuld haben.
    Da würde ich mir, der ein nicht richtig funktionierendes Gerät erwischt hat, aber heftig verarscht vorkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *