Apple blockiert veraltete Flash-Plug-ins und zwingt Nutzer zum Update

Safari-Anwender bekommen unter Umständen eine Fehlermeldung und den Hinweis zu sehen, die jüngste Flash-Player-Version zu installieren. Diese lässt sich dann direkt von der Adobe-Website herunterladen. Ein kürzlich geschlossene Lücke erlaubt Hackern, Browser-Cookies zu stehlen.

Mac-Nutzer, die den Browser Safari in Kombination mit veralteten Flash-Plug-ins verwenden, können nicht mehr auf Flash-basierte Websites zugreifen. Stattdessen bekommen sie eine Fehlermeldung und den Hinweis zu sehen, die jüngste Version von Adobes Flash Player zu installieren.

In einer Sicherheitsmeldung erläutert Apple: „Wenn die von Ihnen verwendete Version des Adobe-Flash-Plug-ins veraltet ist, wird möglicherweise die Meldung ‚Blockiertes Plug-in‘, ‚Flash-Sicherheitshinweis‘ oder ‚Veraltetes Flash-Plug-in‘ angezeigt, wenn Sie Flash-Inhalte in Safari wiedergeben möchten.“ Ein Klick auf die Meldung öffnet ein Hinweisfenster mit der Option, die neueste Flash-Version von der Adobe-Website herunterzuladen.

Flash-Hinweisfenster in Safari (Bild: Apple)

Apple weist darauf hin, dass sich ältere Flash-Versionen aber immer noch nutzen lassen. Dazu muss im Web-Plug-in-Management von Safari 6.1 oder neuer die Option „Im unsicheren Modus ausführen“ aktiviert werden, um sie wieder für bestimmte Webseiten freizuschalten.

Apple hat schon lange ein gespaltenes Verhältnis zu Adobe Flash. Auf iPhone und iPad lässt sich Flash generell nicht mehr nutzen. Mit dem jetzigen Update-Zwang unter Safari will Apple aber nur seine Nutzer vor Sicherheitsbedrohungen schützen.

Vergangenen Dienstag hatte Adobe ein Update für Flash Player veröffentlicht, das drei als kritisch eingestufte Lücken schließt. Darunter ist eine Schwachstelle, die es Hackern erlaubt, Browser-Cookies zu stehlen und sich bei Websites wie Twitter und Tumblr anzumelden. Davon betroffen ist Flash Player 14.0.0.125 oder früher für Windows und Mac OS X sowie Flash Player 11.2.202.378 oder früher für Linux. Entsprechend sind auch Nutzer von Windows, Linux und Adobe AIR aufgerufen, Flash Player zu aktualisieren.

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

15 Kommentare zu Apple blockiert veraltete Flash-Plug-ins und zwingt Nutzer zum Update

Kommentar hinzufügen
  • Am 14. Juli 2014 um 13:30 von Thorsten

    Richtig so!

    • Am 14. Juli 2014 um 13:43 von GGF

      Das soll sich mal eine andere Firma erlauben! „…oder neuer die Option “Im unsicheren Modus ausführen” aktiviert werden“. Das ist doch absolute Panikmache, nein..nein… den unsicheren Modus will ich ja nicht machen. Druck durch absichtliche Falschinformation des Anwender. So geht Apple mit seinen Kunden um. Wie sagt ein Apple`r in ähnlichem Fall über andere Firmen: Drecksladen oder so…!

      • Am 14. Juli 2014 um 23:00 von Warum nicht?

        Flash Player veröffentlicht im Wochentakt Bugfixes zu kritischen Lücken – im Zehnerpack, und seit Jahren! Diese Software ist eine Plage. Dagegen solltest Du Kritik äussern, aber das tust Du nicht. Dir geht es stets darum, Apple an den Pranger zu stellen – mit Desinformation, Lügen und frechen Beschimpfungen von anders denkenden Kommentatoren. Etwas mehr bei der Wahrheit bleiben, dann klappt’s auch mit der Glaubwürdigkeit.

  • Am 14. Juli 2014 um 22:56 von Was ...

    … soll dieses tägliche Gehetze von den immer selben drei Personen (wenn es denn mehr als einer ist?) hier auf ZdNet?

    Irgendwie entbehren hier langsam sehr viele Beiträge jeglicher normalen Diskussionskultur. Es werden gezielt Lügen und Unwahrheiten ständig wiedergekäut, und wer das bereinigt, wird beschimpft, als ‚Jünger‘ oder angehöriger einer Sekte bezeichnet, oder durch stets die selben vier Spezis attackiert.

    ZdNet sollte sich überlegen, wie sie dieser systematischen Kampagne einen Riegel vorschieben. Das hat nichts mehr mit normalen Kommentaren zu tun, es wird schlicht gehetzt, was das Zeug hält.

    Das kann in niemandes Interesse liegen. Das hat auch nichts mehr mit irgend einer berechtigten Kritik zu tun.

    • Am 15. Juli 2014 um 1:21 von Judas Ischias

      Auch was DU mit deinen wiederholten Unterstellungen betreibst, „von den immer selben drei Personen (wenn es denn mehr als einer ist), hat auch nichts mehr mit normalen Kommentaren zu tun!
      Dann muss auch DIR der Riegel vorgeschoben werden!
      Ausserdem solltest Du dich entscheiden, sind es nun drei oder doch vier Spezis.

      • Am 15. Juli 2014 um 9:11 von Ja, mein Schatz

        Du bist auch gemeint. Wäre ich ein ‚Gott‘, so wäre Dein ‚DU‘ in Großbuchstaben ja angemessen, aber so? Danke der Ehre.

        Ich schreibe keine Lügen. Das sieht bei den drei Spezis (Du bist der etwas verwirrte vierte!) anders aus.

        • Am 15. Juli 2014 um 9:58 von Mein Schatz..

          Mac-Harry verteilt Liebkosungen. Jammert wieder rum das alle Apple nicht lieb haben und das alles was wir an Wahrheiten über Apple schreiben doch in Wirklichket alles Lüge ist. Tja, soooo eng kann ein Sichtfeld sein wenn man die Apple-Brille auf hat. Aber macht nichts. Apple lebt nun mal von treuen Anhänger.

        • Am 15. Juli 2014 um 11:47 von punisher

          Alle lügen, nur du schreibst die Wahrheit….dein ernst?

          • Am 15. Juli 2014 um 13:56 von GGF

            Ganz bestimmt meint er es ernst. Apple lügt ja auch nicht. Schreibt eventuell nicht ganz die Wahrheit oder like Blödzeitung in Halbwahrheiten also Halbsätzen wobei man das wichtigste einfach weg läßt. Und somit hat na auch nicht gelogen. That is „Apple“. Und ich muss das Wissen. ;-)

  • Am 15. Juli 2014 um 15:03 von Nirgends steht ...

    … dass alle lügen würden, lies selber: „soll dieses tägliche Gehetze von den immer selben drei Personen…“

    Es sind immer nur die selben drei, die sich mit unseriösen Kommentaren ausspinnen, und auch vor Lügen nicht zurückschrecken. GGF mal vorneweg genannt, ob er nun als ‚GGF‘ oder ohne festen Namen postet – seine Kommentare sind gut erkennbar.

    Also mal nicht ‚drei‘ zu ‚alle‘ verdrehen. Es schreibt auch nie einer, Apple/iOS würde ‚keine‘, sondern deutlich weniger Bugs als Google/Android haben, und iOS kann nie zu 100% sicher sein, ist aber mir riesigem Abstand sicherER als Android.

    Solche 100% Behauptungen werden nur von Apple-bashern in den Raum geworfen, um einen Grund zum Widerspruch zu haben – man könnte ja sonst nicht herum mosern. ;-)

    Solche Rhetorik Tricks sind arg billig.

    • Am 15. Juli 2014 um 16:21 von punisher

      Na dann zähl doch die Lügner auf bitte.

      • Am 15. Juli 2014 um 17:57 von @punisher

        Schau Dir einfach die Kommentare von GGF (unter seinem Namen und die, die er unter irgendeinem Namen geostet hat) an.

        • Am 15. Juli 2014 um 20:31 von punisher

          Soso, da du jeden zweiten der gegen apple schreibt Spezi nennst, dachte ich da an mehrere Personen ( so liest sich das auch) und nicht nur an einen…

        • Am 17. Juli 2014 um 2:33 von Judas Ischias

          Tja, PeerH, so wie Du die Kommentare von GGF erkennst, erkenne ich deine Kommentare.;-D

  • Am 20. April 2015 um 20:35 von pepelino

    Wo findet man die Option „Web-Plug-in-Management“. bei dem Versuch die neue Version zu installieren, bekomme ich dir Meldung „Verbindung fehlgeschlagen“ „Wiederholen“.
    Eine Wiederholung fehlgeschlagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *