Analyst: Start der iWatch-Produktion verschiebt sich auf November

Der Start der Serienfertigung von Apples erwarteter iWatch verschiebt sich nach Informationen des KGI-Securities-Analysten Ming-Chi Kuo auf November. Bisherige Gerüchte gingen von einem Marktstart der Smartwatch schon im Oktober aus. Laut Kuo verzögert er sich jedoch aufgrund der komplizierten Entwicklung neuer Hardware- und Software-Komponenten.

Mock-ups von Apples iWatch (Bild: Todd Hamilton via CNET.com)Mock-ups von Apples iWatch (Bild: Todd Hamilton via CNET.com)

„Wir haben unseren geschätzten Termin für den Start der iWatch-Massenproduktion von Ende September auf Mitte bis Ende November korrigiert. Wir senken auch unsere Prognose für die iWatch-Verkäufe im Jahr 2014 um 40 Prozent auf 3 Millionen Einheiten“, heißt es in dem Forschungsbericht des Analysten, der 9to5Mac vorliegt. Kuo hat schon zuvor zutreffende Aussagen über kommende Apple-Produkte gemacht.

Reuters hatte noch im Juni gemeldet, dass die noch nicht von Apple offiziell angekündigte Smartwatch im Oktober starten wird. Der Nachrichtenagentur zufolge wird sie eine Displaydiagonale von 2,5 Zoll aufweisen.

Kuo gibt in seinem jüngsten Forschungsbericht auch einen kleinen Ausblick darauf, was seiner Meinung nach mit der iWatch zu erwarten ist. Er rechnet mit einem gebogenen AMOLED-Display, das durch Saphirglas geschützt wird. Zudem geht er von neuen System-on-a-Chip-Komponenten aus sowie davon, dass die Smartwatch wasserdicht sein wird.

Umfrage

Mit Android Wear ermöglicht Google seinen Partnern Smartwatches. Auch Apple und Microsoft entwickeln angeblich eine intelligente Uhr. Werden Sie sich ein solches Gerät anschaffen?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Sollte Apple tatsächlich eine Smartwatch auf den Markt bringen, stößt es auf zahlreiche Konkurrenten in dem Segment. Sony und Pebble sind dort schon länger aktiv, LG, Samsung und Motorola haben nachgezogen. Durch Googles Betriebssystem Android Wear, das für Wearable Devices optimiert ist, dürfte sich die Liste von Smartwatch-Anbietern bald noch verlängern. Smartwatches eignen sich für Fitnessüberwachung ebenso wie Benachrichtigungen und Zugriff auf diverse Smartphone-Funktionen. Daneben gibt es eine Unzahl weniger komplexer Fitness-Tracker – etwa Nikes Fuelband, das bis vor Kurzem auf iOS beschränkt war. Nike deutete übrigens an, dass es mit seiner Software Launchpartner der iWatch sein wird.

Dennoch muss sich Apple in der neuen Produktkategorie auch vor Investoren und Kunden als innovationsfähig beweisen. Im letzten Jahr waren immer wieder Zweifel geäußert worden, ob Steve Jobs’ Nachfolger Tim Cook seinem Erbe gerecht wird und wie versprochen „aufregende neue Produkte“ einführen kann.

[mit Material von Steven Musil, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

14 Kommentare zu Analyst: Start der iWatch-Produktion verschiebt sich auf November

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. Juli 2014 um 14:17 von Judas Ischias

    Ja ja. Wenn einem die Ideen fehlen kann man eben nicht so schnell etwas auf den Markt werfen, was annähernd so gut ist wie die Konkurrenz.:-)
    Obwohl, deren Zeug ist bis jetzt ja auch noch nicht der Brüller. Also noch ein Grund mehr erstmal die Füße still zu halten und zu „sehen“ was die anderen Firmen so abliefern.;-)

    • Am 11. Juli 2014 um 17:35 von Peter

      Apple müsste sich schon richtig anstrengen um ein noch schlechteres Produkt als die Konkurrenz auf den Markt werfen zu können :D

      Mal im Ernst: Was da derzeit auf dem Markt ist, überzeugt einfach nicht! Ich will doch kein Smartphone mit 1-2 Zoll Bildschirm am Handgelenk kleben haben…

    • Am 11. Juli 2014 um 19:25 von Heiner Kiep

      Sehr konstruktiver Beitrag…

    • Am 12. Juli 2014 um 9:32 von Es wird...

      … auch niemals der Brüller werden. Auch die iWatch wird häßlich aussehen. Das Bild das zur Zeit ständig gezeigt wird ist nur Fantasie. In den letzten Berichten hieß es immer „leicht rechteckig“. Also genau das Gleiche wie bereits von den anderen auf dem Markt ist. Zudem werden auch nicht sehr viele eine iWatch kaufen. Ok, die Apple-Süchtigen auf jeden Fall. Aber der Rest. Wer brauch heute noch eine Uhr. Jeder rennt mit einem Smartphone rum und jeden siehst du alle 2 Minuten seine Email und sonstwas checken. Also sieht auch jeder alle 2 Minuten wie spät es ist. Und die paar tausend Hobbysportler die sich dann so ein Teil doch kaufen fallen nicht so stark auf. Also meine Einschätzung nach wird die iWatch ein Flop.

    • Am 13. Juli 2014 um 13:31 von Aha?

      Siehst Du das bei samsung auh so, JI? ;-)

      http://www.heise.de/newsticker/meldung/Tizen-Smartphone-Samsung-Z-vorerst-verschoben-2257902.html

      Oder ist das Gerät einfach schrott? Oder Samsung täuscht seine Kunden? Ätzt Du auch gegen Samsung? ;-)

      • Am 14. Juli 2014 um 9:34 von Judas Ischias

        Das machst Du doch schon für mich mit dem ein oder anderen Spezi.;)
        Da brauch ich mich doch nicht auch noch aufdrängen.
        Ich habe genug damit zu tun, die richtigen Smileys zu verwenden. -)

      • Am 14. Juli 2014 um 10:03 von Und schon ...

        ..wieder ein typischer Mac-Harry. Mit Schaum vorm Mund sucht er sofort irgendwo im Netz (nutzt dann natürlich Google) ob es irgendwo und irgendwann in den letzten 10 Jahren eine ähnliche Meldung von anderen Herstellern gab. Dann wird sie schnell hier gepostet und….. Aber irgend welche Argumente? Fehlanzeige. Lieber Google verwenden und dann wieder auf Google schimpfen.

        • Am 15. Juli 2014 um 9:53 von Google Suche?

          Wieso Google nutzen, beide Artikel sind von ZdNet und zeitnah veröffentlicht worden. Dazu braucht man keine Google Suche. ;-)

          Passt aber nicht in Dein Weltbild. Das (!) solltest Du mal prüfen, Dein Leben könnte hinterher viel einfacher sein – Hass zerstört die Seele.

          • Am 15. Juli 2014 um 10:26 von GGF

            Hass……. Ja, das stimmt. Deswegen solltest du jeden Tag deinen eingenen Satz möglichst sehr oft lesen und darüber nachdenken was dieser Spruch für dich bedeutet. Hasstiraden und übelste Verleumdungen von Personen solltest du demnächst lieber sein lassen. Wir wissen alle das für dich dieser Appleschrott mehr ist als „nur“ Gebrauchgegenstand. Wir lassen dir auch deinen Glauben.

          • Am 15. Juli 2014 um 11:15 von Hi, hi...

            @GGF
            …solange Du in praktisch jedem Deiner Kommentare jedermann den Begriff „Appleschrott“ aufdrängst, (auch wenn Du es vielleicht so siehst) ist die Sinnhaftigkeit Deines letzten Kommentars nicht glaubwürdig.

          • Am 15. Juli 2014 um 11:39 von GGF

            Ja, der Hinweis ist korrekt. Aber… (ja, immer wieder aber) bei Mac-Harry und seinen Hasstiraden und anschließenden Jammern und nach zdnet-Zensur schreien gehen mir immer wieder die Gäule durch. Ich versuche, mich mal zu bessern.

          • Am 15. Juli 2014 um 11:46 von GGF

            Ich habe aber ( und schon wieder) auch schon oft von anderem Schrott geschrieben. Gerade ärgert mich dieser HP Envy x2 extrem. Das ist wirklich ein noch größerer Schrott. Das Tablet mit Tastatur war teuer und taugt überhaupt nichts. Und wenn die Hardware nichts taugt läuft auch Windows8 nicht ordentlich. Das ist eben der Nachteil für MS. Die nach meiner Ansicht gute Software wird auf beschissener Hardware installiert und den Kunden verkauft. Nur kann da MS nichts dafür.

  • Am 13. Juli 2014 um 2:16 von Andreas

    Ich finde es gut, dass Apple erst wartet und erst dann was auf den Markt wirft, wenn es auch funktioniert. Gerade bei einer Uhr die auch medizinisch genutzt werden soll, muss auf genauigkeit geachtet werden. Und bei dem Preis der im Internet herumgeistert, sollte die Uhr auch was leisten können. Da warte ich auch noch länger bis die Uhr auf den Markt kommt. Von mir aus auch bis Ostern nächstes Jahr.

    • Am 17. Juli 2014 um 2:53 von Judas Ischias

      Also ehrlich, wenn ich etwas medizinisches wissen will, frage ich meinen Arzt oder Apotheker!
      Die Dinger, auch das zukünftige Teil von Apple, sind doch total unausgereift! Damit meine ich nicht nur den „medizinischen“ Teil.
      Aber wenn jemand sich so ein Ding kaufen will, weil er sich damit geiler vorkommt, dann soll er das mal ruhig machen. ;-)
      Ich kann mein Geld für bessere Dinge ausgeben. Auf jeden Fall noch einige Jahre! Zum Beispiel für Arztbesuche, um da korrekte Ergebnisse zu bekommen.:-D

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *