HTC kündigt Dual-SIM-Version seines Android-Smartphones One (M8) an

Sie soll kommende Woche für 679 Euro auf den Markt kommen. Bis auf den zweiten SIM-Karteneinschub ist die technische Ausstattung mit der Standardversion des HTC One (M8) identisch. Beim Kartenformat setzt HTC auf NanoSIM.

HTC hat eine neue Ausführung seines aktuellen Flaggschiff-Smartphones One (M8) vorgestellt, die zwei SIM-Karten aufnehmen kann. Das „HTC One (M8) Dual-SIM“ wird voraussichtlich ab kommender Woche für 679 Euro in Grau erhältlich sein. In Deutschland werden es unter anderem Media Markt und Saturn anbieten. In Österreich und der Schweiz lässt es sich über den Fachhandel beziehen.

Das HTC One (M8) gibt es in Kürze auch in einer Dual-SIM-Version (Bild: Andrew Hoyle/CNET).

Bis auf einen zweiten SIM-Karteneinschub ist die Ausstattung identisch zu der Ende März vorgestellten Standardversion des HTC One (M8). Die Dual-SIM-Funktion erlaubt sowohl eine private als auch eine geschäftliche Nutzung des Telefons. Im Ausland ist zudem der Einsatz einer lokalen SIM-Karte parallel zur deutschen möglich. Ob beide SIM-Karten gleichzeitig aktiv sind, oder ob man zwischen ihnen umschalten muss, geht aus HTCs Ankündigung nicht hervor. Die Karten müssen im NanoSIM-Format vorliegen.

Wie das originale One (M8) kommt die Dual-SIM-Variante mit einem 5 Zoll großen Full-HD-Display, das 1920 mal 1080 Pixel auflöst. Der verbaute Quad-Core-Prozessor Snapdragon 801 von Qualcomm taktet mit 2,3 GHz und hat Zugriff auf 2 GByte RAM sowie 16 GByte internen Speicher. Letzterer lässt sich mittels MicroSD-Karte um bis zu 128 GByte erweitern. Die Stromversorgung übernimmt ein Akku mit einer unveränderten Kapazität von 2600 mAh.

Bei der rückseitigen Kamera handelt es sich um das vom Standard-M8 bekannte Ultrapixel-Duo-Modell samt UFocus-Tiefensensor. Die Frontkamera samt neuer Timer-Funktion löst 5 Megapixel auf. Auch die typischen Front-Stereolautsprecher mit BoomSound-Technologie hat HTC in das neue Modell integriert.

Als Betriebssystem kommt Android 4.4.2 samt HTCs Oberfläche Sense 6.0, BlinkFeed und den Motion-Launch-Gesten zum Einsatz. Für Business-Anwender, die das Smartphone beispielsweise beruflich und privat nutzen möchten, bietet es Unterstützung für Microsoft Exchange, Office 365 oder Lync-Instant-Messaging. Außerdem sind eine integrierte Verschlüsselung, sichere Verbindungen, sichere Passwörter, Remote-Datenlöschung und Mobile-Device-Management-Lösungen an Bord.

In Sachen Kommunikation sind LTE (Kategorie 4), UMTS samt Datenturbo HSPA+, NFC, USB 2.0, Bluetooth 4.0, DLNA, GPS und Glonass vorhanden. Den technischen Daten zufolge wird nur Dual-Band-WiFi nach IEEE 802.11a/b/g/n unterstützt. Support für den neusten WLAN-Standard 802.11ac müsste aufgrund des Qualcomm-Chips aber ebenfalls gegeben sein.

[mit Material von Christian Schartel, CNET.de]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Android, HTC, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu HTC kündigt Dual-SIM-Version seines Android-Smartphones One (M8) an

Kommentar hinzufügen
  • Am 2. Juli 2014 um 22:25 von Judas Ischias

    Tja, da hätte HTC mal 2-3 Jahre eher mit auf den Markt kommen sollen.
    Jetzt ist es nicht nur zu spät, kein Akku wechseln möglich und viel zu teuer!
    Da hat die wirklich gute Konkurrenz aus China zur Zeit aber gewaltig die Nase vorn.
    Und um etliches preiswerter.:-D

    • Am 3. Juli 2014 um 8:44 von Paul Huber

      Die fühlen sich aber nicht so gut an, Auto fahren kann man auch in einem Dacia. Das Wohlfühlen kommt aber erst bei einem teureren Fahrzeug (einer Premiummarke) auf.

      • Am 4. Juli 2014 um 2:25 von Judas Ischias

        Hmm, ist jetzt auch etwas subjektiv. Es gibt auch Geräte von den Herstellern mit Namen, die fühlen sich auch nicht gut an und sehen auch nicht gut aus.
        Ich habe vor ein paar Wochen ein Oppo Find 5 in der Hand gehabt. Das fühlte sich nicht nur gut an, sondern sah auch einfach nur gnadenlos gut aus. Halt leider kein Dualsimhandy, sonst hätte ich es sofort gekauft.

      • Am 10. Juli 2014 um 9:14 von David

        „Das Wohlfühlen kommt aber erst bei einem teureren Fahrzeug (einer Premiummarke) auf.“

        Welch verzerrte Wahrnehmung die Menschen doch von Wohlbefinden haben, ein Schluck Komplexlösungsmittel nehmen und erkennen das man vom Marketing zum Narren gehalten wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *