MobileIron ermöglicht Mobilgeräte-Verwaltung vom Tablet aus

Dazu dient eine neue App namens Insights für Android und iPad. Mit Spaces lassen sich zudem die Befugnisse von Administratoren auf bestimmte Länder, Geräte oder Betriebssysteme beschränken. Außerdem unterstützt MobileIron EMM jetzt Samsung Knox 2.0.

MobileIron hat seine Lösung für Enterprise Mobility Management erweitert und dabei auch eine neue App für Android und iOS eingeführt. Mit „Insight“ stehen Verwaltungsfunktionen direkt auf iPads und Android-Tablets zur Verfügung. Neu ist im Sommer-Update der Lösung auch eine Integration von Samsung Knox 2.0.

mobile-iron-logo

Auf Tablets können Administratoren etwa nach bestimmten Nutzern und Geräten suchen, die Liste nach Plattform oder Besitzer sortieren, Richtlinien vergeben und grundlegende Aktionen durchführen. Diese und andere Optionen haben IT-Manager natürlich weiterhin auch vom PC aus, MobileIron verleiht damit aber seinem Motto „Mobile First“ noch einmal Nachdruck.

„Firmen sind zunehmend darauf fokussiert, ihren Angestellten Mobile-First-Dienste verfügbar zu machen. Es ist Zeit, dass IT-Mitarbeiter die gleiche Aufmerksamkeit erhalten“, kommentiert Ojas Rege, der als Vizepräsident für die Strategie von MobileIron zuständig ist. „Wenn die IT-Abteilung auf Mobile First ausgerichtet ist, ermöglicht sie auch Geschäfte nach diesem Motto. Die neuen Funktionen heben darauf ab, IT-Profis die Möglichkeiten, die Flexibilität und das Wissen an die Hand zu geben, die sie für erfolgreiche Arbeit benötigen.“

Das Update führt aber auch für die Angestellten des Unternehmens neue Privatsphäre-Optionen ein: Das neue MobileIron Spaces ermöglicht es, die Befugnisse von Administratoren auf einzelne Gerätetypen, Länder oder Geschäftseinheiten zu beschränken. Spaces lässt sich konkret nach Sprachen, Ländern, Funktion des Angestellten, Betriebssystem und Herkunft des Geräts (firmeneigen oder BYOD) differenzieren. Das heißt einfach, dass Administratoren nicht auf Endgeräte von Mitarbeitern zugreifen können, für die sie gar nicht zuständig sind.

Das Sommer-Update der EMM-Lösung bringt zudem Unterstützung von Samsung Knox 2.0 durch AppConnect-Container, erweiterte Unterstützung von Windows Phone 8.1 und zusätzliche Freigabe von APIs. Firmen können nun Apps über das Mobile Iron Enterprise App Storefront veröffentlichen.

[mit Material von Steve McCaskill, TechWeekEurope.co.uk]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Android, Business-Software, Mobile, MobileIron, Samsung Galaxy S6, Tablet, iPad

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen: