WD bringt USB-3.0-Festplatte mit Hardware-RAID und bis zu 8 TByte

Die My Book Duo unterstützt die RAID-Modi 0, 1 und JBOD für hohe Leistung beziehungsweise Redundanz. Gespeicherte Daten lassen sich mit Hardware-Verschlüsselung und Passwort vor unberechtigtem Zugriff schützen. Mit zwei 4-GByte-Festplatten aus WDs Red-NAS-Reihe kostet die Speicherbox 369 Euro.

Western Digital hat sein Angebot an externen Storage-Lösungen um das USB-3.0-Modell My Book Duo erweitert. Es bietet Platz für zwei Festplatten mit einer Gesamtkapazität von bis zu 8 TByte. Außerdem ist eine dedizierte CPU für den RAID-Betrieb integriert, unterstützt werden die RAID-Modi 0, 1 und JBOD.

Zum Aufrüsten lässt sich die My Book Duo leicht öffnen, die Festplatten sind dann ohne Werkzeug austauschbar (Bild: Western Digital).

Die My Book Duo ist mit WDs Red-NAS-Festplatten ausgestattet. Bei der Auslieferung sind beide Laufwerke auf RAID 0 konfiguriert und so auf größtmögliche Laufwerksgeschwindigkeit und Kapazität eingerichtet. Bei Bedarf können Anwender das System auf RAID 1 umstellen, um einen Teil der einen Festplatte auf der jeweils anderen zu spiegeln und so eine dauerhafte Sicherung zu haben. Dadurch halbiert sich jedoch der maximal verfügbare Speicherplatz.

Die mitgelieferte Software WD SmartWare Pro und Acronis True Image bietet weitere Backup-Möglichkeiten. So können Nutzer ein lokales System-Backup erstellen oder dank Dropbox-Integration Daten in der Cloud speichern.

Laut Hersteller unterstützt die My Book Duo Transferraten von bis zu 290 MByte/s über die USB-3.0-Schnittstelle. Dank eines zweiten USB-Anschlusses lassen sich auch andere Geräte wie Smartphones, Tablets oder weitere Datenspeicher mit der Box verbinden. Außerdem verfügt sie über eine Hardware-Verschlüsselung (256-Bit AES) und Passwort-Schutz.

Ab Werk sind die Festplatten mit NTFS formatiert und damit zu Windows kompatibel. Auf Wunsch lassen sich die Laufwerke aber auch mit HFS+ formatieren und so in Kombination mit einem Mac nutzen.

WD bietet die My Book Duo mit 4, 6 oder 8 TByte Kapazität an. Die unverbindlichen Preisempfehlungen betragen 259, 319 beziehungsweise 369 Euro. Die Garantie gilt zwei Jahre.

Wer zunächst eine kleinere Ausführung erworben hat, kann später die Festplattenkapazität recht einfach aufrüsten: Das 16,5 mal 9,9 mal 9,9 Zentimeter große Gehäuse lässt sich dazu mit einem Knopfdruck öffnen. Der Austausch der Laufwerke ist ebenfalls ohne Werkzeug möglich.

[mit Material von Peter Marwan, ITespresso.de]

Themenseiten: Storage, USB, Western Digital

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu WD bringt USB-3.0-Festplatte mit Hardware-RAID und bis zu 8 TByte

Kommentar hinzufügen
  • Am 26. Juni 2014 um 8:33 von EDL

    … kann mir nach wie vor nicht vorstellen, dass die überwiegende Zahl an Nutzern ein externes RAID0/1-Laufwerk primär zum Zwecke einer schnellen (und nicht etwa einer sicheren) Datensicherung nutzt.

    Trotzdem konfigurieren die Hersteller die Dinger IMMER auf RAID0. Das erste was man dann nach dem Kauf macht, ist es Zeit mit der Umkonfiguration zu verbringen. -.-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *