SanDisk kauft Flash-Spezialisten Fusion-io

Damit stärkt es seine Position im Enterprise-Geschäft. Der Kaufpreis beträgt insgesamt rund 1,1 Milliarden Dollar in bar. Die Transaktion soll im dritten Quartal 2014 abgeschlossen werden.

SanDisk hat eine Übernahmevereinbarung mit dem SSD-Hersteller und Flash-Spezialisten Fusion-io getroffen. Mit dem Kauf stärkt es seine Strategie, sich vermehrt im Enterprise-Geschäft und bei Rechenzentren zu engagieren. Die Unternehmen haben sich auf einen Preis von insgesamt rund 1,1 Milliarden Dollar geeinigt.

SanDisk kauft Fusion-io (Bild: SanDisk/Fusion-io)

Fusion-io, das Flash-basierte PCIe-Laufwerke und Software-Tools entwickelt, gelang es zuletzt nicht, seine Kundenbasis zu diversifizieren und seine Strategie zu überarbeiten. Es lieferte aufgrund der Konzentration auf eine relativ kleine Kundenbasis eine Reihe schwacher Quartale ab.

Für SanDisk bedeutet der Kauf eine Stärkung seiner Position im Rechenzentrumsgeschäft und fügt sich in seine vertikal integrierte Lieferkette ein. SanDisks jüngste Quartale wurden durch das Enterprise-Geschäft angetrieben. CEO Sanjay Mehrotra sagte, Fusion-io werde dabei helfen, das „Flash-transformierte Rechenzentrum“ ins Visier zu nehmen.

Für jede ausstehende Fusion-io-Aktie bietet SanDisk 11,25 Dollar in bar. Es finanziert das Geschäft aus seinen vorhandenen Barreserven. Die Akquisition wird voraussichtlich im dritten Quartal 2014 abgeschlossen werden. In der zweiten Hälfte des Fiskaljahrs 2015 soll sie sich auf den Non-GAAP-Umsatz auswirken.

Fusion-io-CEO Shane Robison erklärte, der SanDisk-Deal eröffne seinem Unternehmen bessere Chancen, Kunden Innovationen zu liefern. Zum Ende des dritten Quartals am 31. März waren die Verkäufe im Jahresvergleich zwar um 14,7 Prozent gestiegen, aber im zweiten Quartal hatte Fusion-io einen Umsatzrückgang von 21,6 Prozent hinnehmen müssen. Für das vierte Geschäftsquartal, das am 30. Juni endet, erwartet der SSD-Hersteller Einnahmen in Höhe von 103,52 Millionen Dollar.

SanDisks Übernahme von Fusion-io könnte der Startschuss für eine Reihe ähnlicher Akquisitionen sein. Denn jeder Player am Markt für Flash-Storage ist um eine starke Position bemüht, um an Lösungen für Enterprise-Rechenzentren zu verdienen.

[mit Material von Larry Dignan, ZDNet.com]

Themenseiten: Rechenzentrum, SSD, SanDisk, Server, Storage, fusion-io, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu SanDisk kauft Flash-Spezialisten Fusion-io

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *