Überhitzungsgefahr: Apple tauscht Netzteile des iPhone 3GS, 4 und 4S aus

Das europäische "5W-USB-Netzteil" kann "in seltenen Fällen überhitzen und ein Sicherheitsrisiko darstellen". Daher tauscht Apple defekte Ladegeräte kostenlos gegen neue, umgestaltete aus. Betroffen ist das Modell A1300 mit durchgehend grauem CE-Siegel.

Apple hat ein Austauschprogramm für das europäische „5W-USB-Netzteil“ gestartet. Es wurde zwischen Oktober 2009 und September 2012 mit den iPhone-Modellen 3GS, 4 und 4S ausgeliefert sowie separat als Zubehör verkauft. Laut Apples Support-Website kann es „in seltenen Fällen überhitzen und ein Sicherheitsrisiko darstellen“.

Der iPhone-Hersteller will jedes fehlerhafte Netzteil kostenlos gegen ein umgestaltetes austauschen. Er fordert seine Kunden auf, die defekten Ladegeräte bei einem Apple Store oder autorisierten Service-Partner abzugeben. Dazu sollten sie auch ihr Smartphone mitnehmen, damit die Seriennummer überprüft werden kann.

Betroffen sind alle iPhone-Netzteile mit der Modellnummer A1300 und dunklem CE-Siegel (Screenshot: ZDNet.de)Betroffen sind alle iPhone-Netzteile mit der Modellnummer A1300 und dunklem CE-Siegel (Screenshot: ZDNet.de)

Ob ein Netzteil betroffen ist, erkennen iPhone-Besitzer am Etikett zwischen den Kontaktstiften beziehungsweise der Modellnummer und der Art des CE-Symbols. Anfällig sind Netzteile, bei denen das CE-Siegel durchgehend grau ist und die Modellnummer A1300 lautet. Bereits überarbeitete Netzteile tragen die Modellnummer A1400. Zudem sind die Buchstaben „CE“ nur grau umrandet.

Ab dem 18. Juni 2014 nehmen auch Mobilfunkanbieter an dem Austauschprogramm teil. In Deutschland zählen dazu Debitel, O2, T-Mobile und Vodafone. Abgegebene Netzteile werden laut Apple umweltgerecht entsorgt.

Ein Termin im örtlichen Apple Store können Kunden online vereinbaren. Eine Liste autorisierter Service-Provider in der Nähe findet sich ebenfalls auf der Apple-Website. Bis iPhone-Besitzer das neue Netzteil erhalten haben, sollten sie ihre Geräte per USB-Kabel am Computer aufladen.

Schon 2008 hatte Apple iPhone-Netzteile zurückrufen müssen. Damals waren mit dem iPhone 3G verkaufte Ladegeräte in Japan, Kanada, Mexiko, den USA und Teilen Südamerikas betroffen. Auch andere Hersteller von Smartphones und Notebooks haben immer wieder mit ähnlichen Problemen bei Netzteilen und Akkus zu kämpfen. Zuletzt traf es im März Lenovo und im April Sony.

[mit Material von Christian Schartel, CNET.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Überhitzungsgefahr: Apple tauscht Netzteile des iPhone 3GS, 4 und 4S aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *