LG bringt G-Pad-Tablets mit 7, 8 und 10,1 Zoll auf den Markt

Ab Anfang Juli wird das G Pad 7.0 für 199 Euro erhältlich sein. Die größeren Varianten starten einige Wochen darauf. Gemein sind allen das IPS-Display mit 1280 mal 800 Pixeln Auflösung sowie die 1,2 GHz schnelle Quad-Core-CPU Snapdragon 400 und 1 GByte RAM.

LG hat den baldigen Marktstart seiner vor rund einem Monat angekündigten Android-Tablets G Pad 7.0, 8.0 und 10.1 bekannt gegeben. Das kleinste Modell mit 7-Zoll-Bildschirm wird Anfang Juli für 199 Euro in den Handel kommen. Die beiden größeren Varianten mit 8- und 10,1-Zoll-Display sollen kurz darauf zu bisher nicht genannten Preisen folgen.

Anders als zur Ankündigung im Mai hat LG jetzt auch die technischen Daten der neuen G Pads veröffentlicht. Demnach zielen die Geräte auf die Mittelklasse ab. Die IPS-Displays der drei Modellvarianten lösen unabhängig von ihrer Diagonale 1280 mal 800 Bildpunkte (WXGA) auf. Angetrieben werden die Android-Tablets von Qualcomms Quad-Core-CPU Snapdragon 400 mit 1,2 GHz Takt. Ihm stehen 1 GByte RAM zur Seite.

Die neuen G Pads werden hierzulande ab Juli erhältlich sein (Bild: LG).Die neuen G Pads werden hierzulande ab Juli erhältlich sein (Bild: LG).

Der interne Speicher ist beim 7-Zoll-Modell mit 8 GByte relativ knapp bemessen. Die größeren Ausführungen kommen mit 16 GByte. Bei allen drei G-Pad-Modellen ist eine Erweiterung der Kapazität mittels einer MicroSD-Karte möglich.

Die rückseitige Kamera des G Pad 7.0 löst mit 3 Megapixeln auf, die Rückkameras des G Pad 8.0 und 10.1 mit 5 Megapixeln. Die Frontkameras bieten eine einheitliche Auflösung von 1,3 Megapixel. Unterschiede gibt es auch bei der Akkukapazität: Sie beträgt bei der kleinsten Ausführung 4000 mAh, beim mittleren Modell 4200 mAh und bei der größten Variante 8000 mAh.

Alle drei Modelle sind zunächst nur als WLAN-Versionen erhältlich. Für das G Pad 8.0 ist aber auch eine LTE-Ausführung in Planung, die später erscheinen soll. Zum vorinstallierten Betriebssystem macht LG keine konkreten Angaben, wahrscheinlich handelt es sich aber um Android 4.4.2. Dieses ergänzt der Hersteller um eine eigene Oberfläche, die auch beim Flaggschiff-Smartphone LG G3 zum Einsatz kommt.

An Bord sind auch die Funktionen Knock-Code zum Entsperren des Tablets durch Eintippen eines Musters sowie QPair, Smart Keyboard und Dual Window. Letztere Features hatte LG mit dem G3 vorgestellt. QPair soll die Kopplung an ein Smartphone via Bluetooth vereinfachen. Smart Keyboard analysiert das Tippverhalten des Nutzers, um die Zahl der Eingabefehler zu reduzieren. Dual Window erlaubt eine Zweiteilung des Bildschirms, so dass sich zwei Apps nebeneinander anzeigen lassen.

Das G Pad 7.0 misst 18,9 mal 11,4 mal 1,01 Zentimeter und wiegt 297 Gramm. Das G Pad 8.0 ist 21,1 mal 12,4 mal 0,99 Zentimeter groß und 342 Gramm schwer. Beide werden in Schwarz oder Weiß erhältlich sein. Das G Pad 10.1 kommt in den Farben Schwarz und Rot mit Maßen von 26,1 mal 16,6 mal 0,89 Zentimetern und einem Gewicht von 523 Gramm.

[mit Material von Christian Schartel, CNET.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Android, LG, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu LG bringt G-Pad-Tablets mit 7, 8 und 10,1 Zoll auf den Markt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *