Microsoft macht erste Preview von „Visual Studio 14“ verfügbar

Microsoft hat eine erste Community Technology Preview der nächsten Ausgabe seiner Entwicklungsumgebung verfügbar gemacht. Der Codename lautet nicht „Adams„, wie vorab kolportiert worden war, sondern schlicht „Visual Studio 14“.

microsoft

Die finale Version wird 2015 erwartet. Einem Blogbeitrag zufolge plant Microsoft außerdem eine „vollständigere“ Preview im Lauf dieses Jahres, die dann auch den finalen Namen tragen soll. Dies schreibt übrigens Soma Somasegar, der Chef von Microsofts Developer Division.

Dass der .NET-Compiler „Roslyn“, ASP.NET v.Next (auch unter dem Codenamen Project K) und Unterstützung von Apache Cordova Teil der nächsten Version sein werden, hatte Microsoft schon früher wissen lassen. Außerdem soll die Standard-Kompatibilität von Visual C++ erhöht werden.

Auf dem quelloffenen Roslyn, das Microsoft als Compiler-as-a-Service beschreibt, werden in VS 14 die C#- und Visual-Basic-Compiler aufsetzen, ebenso wie die integrierte IDE. Die Preview enthält schon frühe Versionen der Werkzeuge für ASP.NET v.Next ebenso wie Web-App-Templates für ASP.NET 4.5.

Gleichzeitig entwickelt Microsoft sein aktuelles Angebot Visual Studio 2013 weiter. Das nächste Update heißt VS 2013 Update 3; erst kürzlich ist eine erste Preview dafür erschienen.

Visual Studio 14 im Einsatz (Screenshot: Microsoft)

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft macht erste Preview von „Visual Studio 14“ verfügbar

Kommentar hinzufügen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *