Microsoft aktualisiert OneDrive

Verbraucher erhalten neue Fotofunktionen unter Windows Phone 8.1 und Xbox. OneDrive for Business unterstützt jetzt das im März angekündigte Feature "Document Conversations". Damit lassen sich in den Office-Apps Chats via Yammer führen und anschließend zusammen mit einem Dokument in der Microsoft-Cloud abspeichern.

Microsoft hat Updates für die Consumer- und Business-Version seines Cloudspeicherdiensts OneDrive (ehemals SkyDrive) angekündigt. Zu den Neuerungen gehören zusätzliche Fotofunktionen sowie die Integration von Yammer.

onedrive_logo

OneDrive für Windows Phone 8.1 erhält mit dem Update die Möglichkeit, auch hochauflösende Bilder automatisch in der Microsoft-Cloud zu sichern. Diese Fotos werden verfügbar sein auf „jederlei anderem Gerät, das sie nutzen, wo immer sie unterwegs sind“, heißt es dazu in einem Eintrag im OneDrive-Blog.

Das Betrachten von in OneDrive gespeicherten Bildern auf der Konsole Xbox One soll künftig einfacher und komfortabler sein. So können sich Nutzer neuerdings die zuletzt geöffneten oder alle Fotos anzeigen lassen, auf Wunsch auch nach Zeit und Datum sortiert. Außerdem wird mit dem Juni-Update für die Nutzung von OneDrive für Xbox kein Abonnement von Xbox Live Gold mehr vorausgesetzt. Anwender in den USA können Fotos nun direkt aus der Cloud zum Ausdruck an den Anbieter Walgreens übermitteln.

OneDrive for Business unterstützt künftig das auf der SharePoint Conference im März angekündigte „Document Conversations“-Feature. Es integriert die Social-Networking-Funktionen von Yammer in die Office-Apps, um die Zusammenarbeit an einem Dokument einfacher zu gestalten. Nutzer können neue Inhalte wie ein Word-Dokument oder eine PowerPoint-Präsentation mit Office Online erstellen und es in SharePoint Online oder OneDrive for Business abspeichern, zusammen mit den dazu auf Yammer geführten Konversationen.

Nach der jüngsten Umstrukturierung der Office-Sparte gehören SharePoint Online, OneDrive for Business und OneDrive nun zur selben Abteilung. Jede Trennung zwischen Software und Services oder Heimanwendern und Unternehmen ist weggefallen, heißt es aus dem Konzern. Vielmehr sitzen beispielsweise alle Mitarbeiter zusammen, die sich mit Online-Storage oder Unified Communications beschäftigen.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Themenseiten: Microsoft, Storage

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft aktualisiert OneDrive

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *