Samsung Galaxy S5 Active in USA vorgestellt

Die wasser- und staubgeschützte Outdoor-Variante des Smartphone-Flaggschiffs wird zunächst von AT&T vertrieben. Die Ausstattung entspricht weitgehend dem Standardmodell. Zusätzlich bietet das 715 Dollar teure S5 Active drei Hardware-Tasten und ein robusteres Gehäuse.

In den USA wurde jetzt die erwartete Outdoor-Variante von Samsungs aktuellem Smartphone-Flaggschiff Galaxy S5 enthüllt. Das Modell mit dem Namenszusatz „Active“ wurde jedoch nicht direkt von Samsung vorgestellt, sondern vom Mobilfunkanbieter AT&T. Dieser vertreibt das Galaxy S5 Active bereits auf seiner Website, in den Farben Grün, Rot und Grau. Mit Zweijahresvertrag kostet das Android-Gerät 200 Dollar. Ohne Vertrag liegt der Preis bei 715 Dollar.

Das S5 Active kommt mit einem kantigeren Gehäuse als das Standardmodell und verfügt über drei physische Tasten, die unter dem Display sitzen. Zudem besitzt es eine konfigurierbare Taste zum Starten von Apps. Das Gehäuse ist nach der IP67- und MIL-STD-810G-Zertifizerung gegen Staub und Wasser geschützt. So soll das Smartphone 30 Minuten bei einer maximalen Wassertiefe von einem Meter und Stürze aus rund 1,20 Meter unbeschadet überstehen.

Das Galaxy S5 Active ist bisher nur in den USA bei AT&T erhältlich (Bild: AT&T).Das Galaxy S5 Active ist bisher nur in den USA bei AT&T erhältlich (Bild: AT&T).

Die Hardware-Ausstattung des Active-Modells entspricht weitgehend der des Galaxy S5. Das Display ist 5,1 Zoll groß und bietet eine Full-HD-Auflösung von 1920 mal 1080 Bildpunkten. Angetrieben wird das Outdoor-Telefon von Qualcomms 2,5 GHz schnellen Quad-Core-CPU Snapdragon 801. An RAM sind 2 GByte integriert. Der interne Speicher ist 16 GByte groß. Wie beim Galaxy S5 lässt sich die Kapazität dank eines MicroSD-Kartenslots um bis zu 128 GByte erweitern. Der Akku bietet eine identische Kapazität von 2800 mAh.

Die Kamera des Samsung Galaxy S5 Active löst wie beim im Februar vorgestellten Standardmodell 16 Megapixel auf und unterstützt Ultra-HD-Aufnahmen. Der spezielle Kameramodus des Vorgängers Galaxy S4 Active für Unterwasseraufnahmen ist nicht mehr vorhanden. Fotos lassen sich aber immer noch über den sogenannten „Active Key“ auslösen. Für Videotelefonie oder Selbstportraits ist eine 2-Megapixel-Webcam auf der Vorderseite verbaut. Während Samsung ebenfalls den vom S5 bekannten Pulsmesser integriert, scheint der Fingerabdruckscanner zu fehlen.

In Sachen Kommunikation bietet das Galaxy S5 Active wie die Standardausführung LTE (Kategorie 4), UMTS samt Datenturbo HSPA+, WLAN nach IEEE 802.11ac, NFC, USB 3.0, Bluetooth 4.0 und natürlich GPS. Als Betriebssystem kommt Android 4.4 KitKat zum Einsatz, das Samsung wie üblich durch seine TouchWiz-Oberfläche ergänzt.

Bis auf ein robusteres Design, drei physischen Tasten und den Active Key scheint das Galaxy S5 Active dem mittlerweile ebenfalls wasserdichten Standardmodell kaum etwas an Outdoor-spezifischen Features voraus zu haben. Wie schon beim Vorgänger Galaxy S4 Active dürfte das Gehäuse samt Verstärkungen an den Kanten nicht den Schutz eines echten Outdoor-Handys bieten. Ob Samsung das neue Modell auch in Deutschland auf den Markt bringen wird, steht noch nicht fest.

[mit Material von Christian Schartel, CNET.de]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Android, Galaxy, Samsung, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung Galaxy S5 Active in USA vorgestellt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *