Startmenü für Windows kehrt voraussichtlich nicht vor 2015 zurück

Bisher war es angeblich für das kommende Update 2 für Windows 8.1 vorgesehen, das im August erscheinen soll. Nun plant Microsoft die Rückkehr des Startmenüs aber offenbar erst für das nächste Major Release Threshold. Dieses wird für April 2015 erwartet.

Anders als erwartet wird das kommende Update 2 für Windows 8.1 doch nicht das von vielen Nutzern vermisste Startmenü zurückbringen. Von der Änderung in Microsofts Plänen berichten bisher zuverlässige Quellen der ZDNet.com-Autorin und Microsoft-Expertin Mary Jo Foley. Bis vor Kurzem hatte es noch geheißen, Microsoft wolle das neue „Mini“-Startmenü mit dem zweiten Update für Windows 8.1 im August ausliefern.

Nun hat sich Microsofts Operating Systems Group offenbar dazu entschieden, das selbstentwickelte Startmenü erst mit dem nächsten Major Release von Windows (Codename Threshold) verfügbar zu machen. Threshold, das wahrscheinlich als Windows 9 in den Handel kommt, wird für April 2015 erwartet. Unklar ist Foley zufolge, ob die Verschiebung damit zusammenhängt, dass das Feature nicht rechtzeitig eingebaut werden kann oder es einen anderen Grund für die Planänderung gibt.

Erster Entwurf des kommenden Startmenüs für Windows (Bild: Microsoft)Erster Entwurf des kommenden Startmenüs für Windows (Bild: Microsoft)

Microsoft arbeitet weiter mit Hochdruck daran, Windows 8.x einfacher mit Maus und Tastatur bedienbar zu machen sowie Anwendern eine ähnliche Desktop-Nutzererfahrung zu liefern wie mit den Vorgängerversionen. Diese Strategie hat sich laut Foley nicht geändert.

Das von Microsoft neu entwickelte Startmenü wird nicht mit den von Windows XP, Vista oder 7 bekannten identisch sein. Es soll zwar Ähnlichkeiten aufweisen, aber auch das Startbildschirm-Konzept im Metro/Modern-UI-Stil von Windows 8 aufgreifen. Wer das klassische Windows-Startmenü bevorzugt, kann schon jetzt zu einigen Drittanbieter-Lösungen wie Start8 von Stardock, Pokki für Windows 8 oder Classic Shell greifen.

Einen ersten Entwurf des neuen Startmenüs hatte Microsoft Anfang April auf seiner Entwicklerkonferenz Build 2014 gezeigt. In der linken Spalte finden sich demnach weiterhin die zuletzt genutzten Programme, während die rechte Spalte die Möglichkeit bietet, Kacheln beziehungsweise Windows-Store-Apps anzuheften.

Terry Myerson, Executive Vice President der Operating Systems Group, machte damals keine konkreten Angaben zur Verfügbarkeit. Er sprach lediglich von einer „künftigen Windows-Version“. Ende April folgende Leaks deuteten jedoch darauf hin, dass die internen Pläne das Startmenü für das Update 2 von Windows 8.1 vorsahen.

Myerson hatte auf der Build auch eine neue Option vorgestellt, Metro- oder Windows-Store-Apps in Fenstern auf dem Desktop auszuführen. Laut Foley wird dieses Feature ebenfalls erst mit Threshold eingeführt und nicht schon mit Windows 8.1 Update 2.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Betriebssystem, Microsoft, Windows

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Startmenü für Windows kehrt voraussichtlich nicht vor 2015 zurück

Kommentar hinzufügen
  • Am 3. Juni 2014 um 8:39 von Thomas

    Selbst wenn Microsoft das Startmenü wieder einführt, bleibt doch ein schaler Nachgeschmack, wenn die Nutzer zusehen müssen, wie ihre Wünsche von Microsoft ignoriert werden. Auch finde ich die schnellen Wechel der Versionen (2015 kommt schon Windows 9)wenig hilfreich, wenn man mit jeder neuen Version auch neue Probleme bekommen kann. Sieht man von der Behebung von Fehlern ab, macht eine Neuerung ohne neuen Nutzen keinen Sinn.

    • Am 3. Juni 2014 um 9:25 von Slippy

      Leute wie du sind der Grund warum wir immer mehr Fehler als Neuerungen in Updates bekommen. Es kann nicht alles aussehen wie XP und auch Microsoft darf sich weiterentwickeln. Passiert dies aber, wie mit Win8, wird nur gemeckert. Es kann einfach nicht wahr sein, dass User die offenbar zu dumm sind sich ein neues Verhalten anzugewöhnen, welches bei weitem nicht so umständlich ist wie von vielen beschrieben, der Weiterentwicklung eines der besten Betriebssysteme der letzten Jahre im Weg stehen. Ich arbeite jetzt schon lange genug mit Win8 und es hat keine 2 Tage gedauert bis ich mich an das neue Auftreten gewöhnt hatte.

      Vielleicht sollten sich die Leute mal fragen was eigentlich das Problem ist oder ob nicht schlichtes Unvermögen sich anzupassen oder gar Faulheit hier eher der Grund ist.

      • Am 3. Juni 2014 um 9:34 von Vielleicht ...

        … sind die Leute ja nicht dumm, Du nur sehr schlau und extrem vertraut mit Windows? Vielleicht war genau diese Arroganz das Problem? „Die sollen sich mal nicht so anstellen.“ Ich war lange Zeit im Bankenumfeld unterwegs, da wurde Win8 als Provokation aufgefasst. Hat dann zumindestdie Migration auf Win7 enorm forciert. Das wird nun aber bis zum Ultimo ausgenutzt. ;-)

        Niemand will komplette Brüche in der Bedienung, und mit Win7 wurde z.B. alles richtig gemacht: stabil, aufpolierte Optik, alles funktioniert problemlos, etc.

        Win8 war dagegen ein unnützer Bruch mit allem Vertrauten. Die Kacheln machen nun mal auf einem Desktop, und auch auf keinem Notebook Sinn, noch weniger machten Apps auf einem Desktop Sinn, die einen 27″ Monitor ausfüllen. Kein Wunder, dass die nicht angenommen wurden.

      • Am 3. Juni 2014 um 16:53 von Thomas

        Niemend ist gegen Fortschritt – aber mit Sinn und Verstand.

    • Am 3. Juni 2014 um 9:27 von Microsoft wäre gut beraten ...

      … wenn sie zwar ein schnelles Win9 auf den Markt bringen (um Win8 vergessen zu machen), dann aber wieder in den Win9, SP1, SP2…SP5 Rhythmus übergehen würde.

      Alle paar Jahre einen radikalen Wechsel, das will kein Anwender, neue Funktionen müssen nicht unbedingt komplett mit einem komplett anders aussehenden Betriebssystem einher gehen.

  • Am 3. Juni 2014 um 9:31 von Willy

    @Slippy – Du sprichst mir aus der Seele!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *