Drei neue Hybridgeräte: Asus setzt auf Intel-Chips

Asus Transformer Book T300 Chi in Taipeh (Bild: News.com)Asus Transformer Book T300 Chi in Taipeh (Bild: News.com)

Asus hat im Vorfeld der Messe Computex in Taipeh drei Hybridgeräte vorgestellt, die alle mit Intel-Prozessoren ausgestattet sind. Es handelt sich um ein 8-Zoll-Phablet aus der Reihe Fonepad, ein Transformer Book V (auf dem parallel zu Android auch Windows laufen kann) und ein besonders dünnes Transformer Book T300 Chi.

Die Ankündigung vor der offiziellen Eröffnung der Messe in Taiwan am morgigen Dienstag übernahm Chairman Jonney Shih. Er beschränkte sich bei der Präsentation auf die Grunddaten. Insbesondere Preise und Verfügbarkeit sind noch nicht bekannt.

Optisch besonders beeindruckend ist das Transformer Book T300 Chi mit Windows 8 als Betriebssystem. Auf einer Bildschirmdiagonale von 12,5 Zoll bringt es 2560 mal 1440 Pixel unter, ist dabei aber nur 7,3 Millimeter dick. Wie bei allen Transformer Books handelt es sich um ein Tablet mit abnehmbarem Tastatur-Dock. Asus verbaut ein LTE-Mobilfunkmodul.

Jonney Shih mit Asus Transformer Book V (Bild: News.com)Jonney Shih mit Asus Transformer Book V (Bild: News.com)

Über den Prozessor ist nur bekannt, dass es sich um einen in 14 Nanometer gefertigten Broadwell-Chip handelt, also die auf Haswell folgende Generation. Sie soll Intel zufolge im Spätherbst die Endverbraucher erreichen.

Die Phablet-Reihe Fonepad erweitert Asus um ein noch größeres Modell. Während die erste Auflage mit 7-Zoll-Bildschirm gerade erst seit April für 229 Euro verfügbar ist, wurde schon ein 8-Zoll-Nachfolger präsentiert. Das Gerät basiert auf einem Atom-Prozessor mit 1,8 GHz und nimmt zwei SIM-Karten auf. Allerdings beschränkt es sich auf 3G-Mobilfunk und eine Auflösung von 1280 mal 800 Pixeln.

Das dritte neue Modell – das Transformer Book V – lässt sich Asus zufolge in fünf Modi nutzen: nämlich als Android-Telefon, -Tablet, und -Notebook sowie als Windows-Tablet und -Notebook. Smartphone und Tablet sind dabei eigenständige Einheiten mit eigenem Prozessor.

Das Tablet enthält bis zu 128 GByte Flashspeicher, das RAM ist aber nur 2 GByte groß. Wie beim Chi beträgt die Diagonale 12,5 Zoll; Asus verspricht HD-Auflösung und rund 800 Gramm Gewicht sowie bis zu 10 Stunden Internetzugriff mit einem 28-Wh-Akku.

Die Telefoneinheit wird hinter dem Tablet eingeschoben, lässt sich aber natürlich abnehmen. Zum Prozessor gibt es keine Angaben. Ihr eigener Bildschirm misst 5 Zoll. Außerdem steuert sie 64 GByte internen Speicher für das Betriebssystem Android 4.4 KitKat, Apps und Daten bei. Sie unterstützt LTE und wiegt etwa 140 Gramm.

[mit Material von Aloysius Low, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Tablets aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Drei neue Hybridgeräte: Asus setzt auf Intel-Chips

Kommentar hinzufügen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *