Deutsche Bahn verspricht WLAN in allen ICE-Zügen bis Jahresende

Die Deutsche Bahn will die Internetversorgung in ICE-Zügen und an Bahnhöfen weiter ausbauen. Aktuell sind 200 ICE mit der notwendigen WLAN-Technik ausgestattet. Bis Ende 2014 soll auch die Umrüstung der restlichen von insgesamt 255 Zügen abgeschlossen sein, wie der Konzern mitteilt.

Telekom-Hotspot in einem ICE (Bild: Deutsche Bahn)

„Die Bahn kann das Verkehrsmittel des digitalen Zeitalters werden“, sagte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt. „Ich unterstütze ausdrücklich das Engagement der Bahn, ihre Bahnhöfe und Züge mit WLAN auszustatten. Die Digitalisierung muss auch im Schienenbereich hohe Priorität haben: Die Breitbandtechnik soll Standard bei der Fertigung neuer Züge werden, bestehende Züge sollen schrittweise nachgerüstet werden.“

Die in Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom durchgeführte technische Ausrüstung des rund 5200 Kilometer langen ICE-Kernnetzes für den Internetempfang ist laut Bahn abgeschlossen. Auf rund 3000 Kilometern wird der Service bereits angeboten. Für die übrigen 2200 Kilometer läuft derzeit der Testbetrieb. Im Lauf des Jahres soll die offzielle Freigabe erfolgen. Außerdem haben sich die Projektpartner kürzlich darauf verständigt, bis Juni 2015 zusätzlich die Strecke zwischen Nürnberg und Passau auszurüsten.

Ebenfalls zusammen mit der Telekom hat die Bahn bisher auch mehr als 120 Bahnhöfe in Groß- und Mittelstädten mit WLAN-Zugängen ausgestattet. In den kommenden Wochen und Monaten soll in den 24 größten und meist frequentierten Bahnhöfen die WLAN-Technik sukzessive erneuert werden, um Funkabdeckung und Datenrate zu verbessern. In den 15 DB Lounges ist der Internetzugang kostenlos, in Zügen und an Bahnhöfen benötigen Reisende einen kostenpflichtigen Hotspot-Zugang der Telekom.

Außerdem will die Bahn ihre digitalen Angebote stärken, indem sie ihre Smartphone-Apps für Fahrplaninformationen und Fahrkartenbuchung weiterentwickelt. „Diesen Weg werden wir konsequent fortsetzen und die sich aus der immer stärkeren Verbreitung von Smartphones ergebenden Chancen weiter nutzen“, betonte Bahn-Chef Rüdiger Grube. Zu den aktuellen Angeboten zählen der DB Navigator, der Echtzeitinformationen zu Pünktlichkeit und Störungen, Reiseplan und Handy-Ticket umfasst, sowie der im Sommer 2013 eingeführte Zugradar, der seit April auch als App für Geräte mit Android, iOS und Windows Phone 8 vorliegt.

Neueste Kommentare 

12 Kommentare zu Deutsche Bahn verspricht WLAN in allen ICE-Zügen bis Jahresende

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. Mai 2014 um 21:37 von Lupus

    DB und Telekom, aber gerade der Staat selbst profitiert davon. Die Reisenden zahlen nämlich kräftig für mobiles Internet und das wird sich so schnell auch nicht ändern.

    Nur seltsam, dass das Kapital hier nicht schon eher für eine Vollaufrüstung gesorgt hat. Scheinbar bedarf es mal wieder einen Tritt in den Wertesten der DB – sei`s auch der Dobrindt, der hier nachhilft – damit es damit vorangeht.

    Hier merkt man mal wieder in den ehemaligen Staatskonzernen, im Fall der Bahn sogar einer, der nicht richtig privat sein darf, de facto in Staatsbesitz liegt, dass ohne Anstoß nichts vorangeht. Arm.

    • Am 27. Mai 2014 um 23:56 von Judas Ischias

      Und das Netz ist selbst bei der Telekom immer noch eine Katastrophe. Letzten Freitag am Vormittag von Hannover nach Essen gefahren. Karte ist JaMobil,was Congstarver-
      waltung ist, also Netz von der Mutter Telekom. Auf den Bahnhöfen Verbindung überall super. Kurz nach Abfahrt einfach nur noch ein großes Ärgernis.;(
      Es wird schon so lange versprochen, dass das endlich besser wird und bis heute hat sich nur Unwesentliches getan. Einfach ein Armutszeugnis!

      • Am 28. Mai 2014 um 11:04 von Binford

        Was hat das jetzt mit WLAN zu tun?

        • Am 28. Mai 2014 um 12:40 von Judas Ischias

          Das hat soweit mit WLAN zu tun, weil die Telekom mit beteiligt ist, in den Zügen ein WLAN-Netz aufzubauen, aber ausserhalb der Züge das Netz selbst bei der Telekom eine einzige Katastrophe ist. Die sollen sich erstmal um die eigentlichen Probleme kümmern, bevor man sich auf anderen Feldern betätigt!

    • Am 28. Mai 2014 um 4:04 von Hfg

      50 Cent mehr pro Ticket und freies wlan für alle

      • Am 28. Mai 2014 um 11:04 von Binford

        Richtig! Frei nach dem Motto: „Ich will alles haben, aber zahlen sollen andere“ – Wieso verlangen sie, das ich ihnen ihr WLAN im Zug mit finanziere? Zahlen sie was mit für den Kaffee, den ich im Zug trinke?

    • Am 28. Mai 2014 um 13:23 von Mitch Rode

      Was für ein erbärmlicher Kommentar.
      Gänzlich sinnfrei.
      Wenn Sie sich erleichtern müssen, gehen Sie doch auf die Toilette; was haben zdnet Besucher von ihrer Präsenz ?
      Der DB Konzern versorgt zig-tausende Familien in denen ein Familienmitglied dort angestellt ist mit Gehalt – wen versorgen Sie ?

  • Am 28. Mai 2014 um 9:44 von hugo

    Lieber Fernreisebus, wesentlich billiger und teilweise kostenloses WLan und da Autobahn deutlich bessere Anbindung per eigene SIM-Karte.

  • Am 28. Mai 2014 um 17:20 von firehorse

    Vermisse bei dem Versprechen das Wort „abhörsicheres“.
    Aber das haben die bestimmt nur vergessen ;)

  • Am 28. Mai 2014 um 18:02 von Hesbacher Roland

    Wir brauchen intakte Bahnhöfe mit allem Service, aber es werden massenweise Bahnhöfe geschlossen; WLAN kann man sich sparen!
    Kein Wunder, wenn der Berliner Flughafen durch falsches Management und Korruption unbezahlbar wird.

  • Am 28. Mai 2014 um 22:02 von Lothar Richard Lucas aus Timmendorfer Strand

    In den Zügen ist heute schon alles ar(g) teuer: Getränke, Speisen usw. Wer glaubt denn wirklich an bezahlbare Preise fürs I-Net in den Zügen? Billiger dürfte es dann sein, ein möglicherweise vorhandenes LTE/UMTS Datenpaket zeitig genug nachzuladen, um auf diesem Wege vernünftig online gehen zu können. Solange man sich im Zug auf textbasierte Informationen beschränkt, dürfte es prima funkionieren. Beim Umsteigen kann man dann die kostenlosen I-Net Zugänge von McDonald’s per WLAN nutzen, die sich mittlerweile auf jedem Bahnhof befinden. Zudem kann man ja auch seine bevorzugten TV-Angebote schon zuvor runterladen, um sie dann während der Reise stressfrei zu genießen. Klappt bei mir ganz ausgezeichnet, wenngleich das wechseln der Speicherkarten unterwegs ein wenig nervig sein kann. Der kostenfreie Genuß meiner Video/Musikdateien wiegt diesen winzigen Nachteil aber wieder auf.

    Lothar Richard Lucas aus Timmendorfer Strand

  • Am 29. Mai 2014 um 23:28 von tomte

    Der Titel „Deutsche Bahn verspricht WLAN in allen ICE-Zügen bis Jahresende“ ist Augenwischerei, er muesste zumindest lauten „Deutsche Bahn verspricht Telekom-Kunden WLAN in allen ICE-Zügen bis Jahresende“ – und diese Augenwischerei liegt beim Journalisten.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *