Hacker sperren Nutzer aus Apple-Geräten aus und verlangen Lösegeld

Betroffen sind in erster Linie australische Apple-Anwender. Sie sollen 100 Dollar zahlen, damit ihre gespeicherten Daten nicht gelöscht werden und sie wieder Zugriff auf ihre Geräte erhalten. Offenbar wurden ihre Apple-ID-Anmeldedaten kompromittiert.

In Apples Support-Forum berichten Nutzer von einem Angriff auf ihre iPhones, iPads und Macs, bei dem die Geräte gesperrt werden. Die unbekannten Hacker drohen damit, alle gespeicherten Daten zu löschen, sollten ihre Opfer nicht ein Lösegeld von 100 Dollar bezahlen. Die meisten Betroffenen sind aus Australien, aber auch in Neuseeland wurde der Angriff beobachtet.

hacker-security

Eröffnet hat den inzwischen 15 Seiten langen Foreneintrag der aus Melbourne stammende User „veritylikestea“. Ihm zufolge wurde sein iPad während der Nutzung plötzlich gesperrt. Als er sein iPhone überprüfte, bekam er eine Nachricht zu sehen, dass sein Gerät von „Oleg Pliss“ gehackt wurde und er 100 Dollar auf ein PayPal-Konto zahlen solle, um wieder Zugriff zu erhalten.

Eine Reihe anderer Nutzer beschreiben im Forum dasselbe Problem auf verschiedenen Apple-Geräten, das sie zum Ändern ihres iCloud-Passworts zwang. Viele berichten davon, dass sie gegen 4.30 Uhr morgens durch einen Benachrichtigungston ihres Geräts geweckt wurden, das besagte Nachricht anzeigte.

„Mein iPad hat mich um 4.30 Uhr geweckt mit der Nachricht ‚Dein Gerät wurde von Oleg Pliss gehackt‘ und einem Sound – ich dachte, es war der Wecker“, schreibt etwa „deskotat“. „Ich habe mich dann an meinem Powerbook angemeldet – aber als Gastnutzer – Gottseidank. Auch hier die Nachricht, dass ich gehackt wurde und mich nicht abmelden kann, ohne dass alle Daten dieses Nutzers gelöscht werden. Weil es außer ein paar überflüssigen Dateien nichts gab, habe ich mich abgemeldet. Und der Gastnutzerzugang wurde daraufhin gelöscht. Dann habe ich mich an meinem (passwortgeschützten) Desktop angemeldet, keine Hacking-Nachricht. Habe dann mein Apple-ID-Passwort geändert.“

Die australischen Telekomanbieter Optus und Vodafone haben nach eigenen Angaben keine offiziellen Beschwerden zu dem Problem erhalten. Ein Optus-Sprecher erklärte: „Falls Kunden Fragen zu ihrem Apple-Gerät haben, sollten sie direkt mit Apple sprechen.“ Ähnlich forderte auch Vodafone besorgte Kunden auf, sich direkt an Apple zu wenden, „weil es selbst am besten Kommentare zu seinen Diensten abgeben kann“. Telstra ließ durch einen Sprecher verlauten: „Wir haben Kenntnis von den Berichten und haben die Sache an Apple weitergeleitet. In der Zwischenzeit sollten Kunden, die Hilfe brauchen, Apple Care kontaktieren.“

Wahrscheinlich haben die Hacker Zugriff auf die Apple-ID-Anmeldedaten der betroffenen Nutzer erlangt. Damit konnten sie über den „Find My iPhone“-Service in Apples iCloud eine Passwortabfrage auf den Geräten einrichten und deren Besitzer somit aussperren. Dadurch können diese nicht mehr auf ihr Gerät zuzugreifen oder es zurückzusetzen. Zuvor durch ein Passwort geschützte Geräte sollen sich jedoch mittels eines Backups via iTunes wiederherstellen lassen. Eine detaillierte Anleitung liefert der Forennutzer „georz“.

[mit Material von Claire Reilly, News.com, und Chris Duckett, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, MacBook, Secure-IT, iPad, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Björn Greif
Autor: Björn Greif
Redakteur ZDNet.de
Björn Greif
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

72 Kommentare zu Hacker sperren Nutzer aus Apple-Geräten aus und verlangen Lösegeld

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. Mai 2014 um 13:58 von firehorse

    Wie wurde man doch angegriffen, zum Idioten erklärt, als man ankündigte dass es unter Mac nicht anders ausschauen wird wie unter Windows, wenn MacOS erst einmal zur Massenware wird…

    In 99% aller Fälle lohnt es sich auf die Aluhütte zu hören oder diese nicht mit Missachtung abzustrafen. Das haben 99% aller vorliegenden Fälle in der menschlichen Geschichte immer wieder bewiesen. Reicht aber wohl immer noch nicht…;)

    • Am 30. Mai 2014 um 19:41 von Reinhold R.

      Lies doch bitte den Artikel vernünftig und spar Dir Deine neunmalklugen Kommentare!

      Wenn Du Deinen Schlüssel irgendwo liegen lässt und ich finde ihn und probiere ihn an Deiner Haustüre aus und er passt, was hat das mit der Sicherheit Deiner Haustüre zu tun, bzw. was kann der Haustürhersteller dazu? Richtig, nichts.

      Heb Dir Deine Apple-Hater-Kommentare für einen Fall auf, wo sie zuftreffen.

  • Am 27. Mai 2014 um 14:34 von punisher

    „Das sicherste System der Welt“, wie es von Mitgliedern genannt wird wurde gehackt, was ein Wunder.
    Als man sagte, es wird dafür nur nichts gemacht, weil es nicht viele besitzen, wurde das abgestritten und die scheinheilige Sicherheit vorgeschoben.
    Jetzt stelle man sich mal vor, was passieren würde, wenns einen Marktanteil wie Windows hätte…ciao

    • Am 27. Mai 2014 um 15:19 von the Red one

      lies mal richtig:
      Es wurde Logindaten erspäht !
      Das hat nix mit scheinheiliger Sicherheit zu tun…

      • Am 27. Mai 2014 um 16:23 von punisher

        Achso, und diese Daten haben die Hacker woher?

        • Am 28. Mai 2014 um 9:49 von Das musst Du ...

          Die anderen Diensteanbieter fragen, die ihre Dienste nicht im Griff haben, z.B. mal Avast fragen? ;-)

          • Am 28. Mai 2014 um 16:00 von punisher

            Was hast Avast bitte mit Apple zu tun? Hab ich was verpasst?

          • Am 30. Mai 2014 um 10:05 von Einfach nachdenken ...

            … und dann erst solche Fragen stellen: wenn Ein Anwender bei Avast dasselbe Kennwort und die E-Mail Adresse benutzt, wie bei seinem Apple Login, und dann Avast gehackt wird, dann hat der Dieb was? Rischtisch: E-Mail Adresse und Kennwort auch vom Apple Zugang. Und das scheint in Australien/Neuseeland passiert zu sein. Nicht Apple wurde gehackt, sondern ein mehrfach genutztes Kennwort wurde erspäht – bei einem anderen Anbieter.

            Avast war nur ein Beispiel, es wird etliche ‚Service Anbieter‘ geben, die das nicht öffentlich mitteilen. Und es gibt ja unendlich viele Foren, bei denen mit Sicherheit niemand jeweils ein anderes Kennwort verwendet.

            Und Truecrypt als Passwort Manager scheint nun ja anscheinend durch die NSA kompromittiert zu sein, so dass sie selber empfehlen, das bereits durch die NSA kompromittierte ‚bessere‘ Bitlocker Tool von Microsoft zu nehmen. Da sie ja nicht sagen dürfen, dass sie eine Hintertür einbauen müssen, machen sie dezent eine absurde Empfehlung als Warnung.

            Denke, Truecrypt ist tot, sie schmeissen wohl lieber das Handtuch, anstatt das Tool mit Backdoor zu verteilen.

  • Am 27. Mai 2014 um 15:01 von Dauert ja nicht ...

    … nicht lange, bis die ersten Troll Kommentare erscheinen. Nur hat der eine übersehen, dass es nicht um OS X geht, und der andere ignoriert seit jeher jegliche Android und Windows Sicherheitsrisiken – beide sind also kaum ernst zu nehmen. ;-)
    Und während diese Vorfälle bei Apple Ausnahmen sind, die schnell gefixed werden, müssen mehrere hundert Millionen Android Geräte ohne jegliche Hotfixes weiter in Gefahr genutzt bleiben – aber dazu fällt den Trolls nix ein. ;-)

    • Am 27. Mai 2014 um 16:24 von punisher

      Welche Gefahr denn? Mein Smartphone ist nicht blockiert….

    • Am 27. Mai 2014 um 18:36 von Christoph v. Dobera

      lol, du bist ja ein scheinheiliges Appleschreiberlein, dir fällt nichts besseres ein als auf Andere zu zeigen bei denen es „schlimmer“ ist, nennst bzw. beschimpfst in einem Apple-Thema gleich mal Win und Android, bist aber pikiert wenn in einem Androidthema das Wort Apple fällt….
      Du merkst es nich mal, oder? Wie auch…das Appleselbstverständnis eben.

      • Am 28. Mai 2014 um 10:29 von Hi, hi...

        …liest Du manchmal auch, was Du hier hinschmierst?
        Man muss ja nicht einer Meinung sein, aber das, was Du dem Namenlosen gerade unterstellst, steht im Grunde 1 zu 1 in Deinen Texten auch! Zeigst mit dem Finger auf Apple und schreist: „Apple immer böse!“ und bist zutiefst verletzt, wenn mal jemand etwas schlechtes über Windows schreibt!
        Also wirklich, Du legst hier hochherrschaftliche Arroganz und Ignoranz an den Tag!

    • Am 28. Mai 2014 um 0:33 von Judas Ischias

      @Dauert Ja Nicht,
      nach deiner Aussage sind diese Vorfälle bei Apple die Ausnahme. Kommt also doch schon mal vor.;)
      Denn in etlichen Kommentaren wurde doch behauptet, Apple ist so sicher, weil es nicht so verbreitet wie Android ist und deshalb gibt es so etwas nicht. Das kann doch selbst DIR nicht entgangen sein, oder hast Du es schon verdrängt? Was stimmt denn nun?
      „Ich mach mir meine Welt, wie sie mir gefällt“. Schönen Tag noch, Pippi Langstrumpf.;)

      • Am 28. Mai 2014 um 10:39 von Hi, hi...

        …ich gehe sogar davon aus, dass in iOS noch mehr Fehler drin sind, die nur noch nicht gefunden wurden, weil eben androide Codes viel leichter zu überprüfen sind. Aber nicht gefundene Lücken werden auch nicht ausgenutzt, weshalb iOS wohl weniger anfällig ist.
        Aber, mal kurz nachgedacht, das Pippi-Langstrumpf-Zitat passt auch bei den Apple-Hatern! Die reden die Fehler in Android nämlich genauso klein und die „Features“ gerade so, wie sie sie brauchen!

      • Am 30. Mai 2014 um 20:14 von Reinhold R.

        @Judas Ischias:

        Deiner Aussage entnehme ich, dass Du sehr jung bist.
        Sonst wüsstest Du, dass es iPhones lange vor Android Smartphones und sogar dem Android Betriebssystem gab. Also ist der Kommentar (sicher weil weniger verbreitet) schon mal Quark.

        Ich mache ein Beispiel, das auch ein Nichtprogrammierer versteht:

        In Deiner Straße sind zwei Lebensmittelläden.
        Im einen wird alles verkauft was irgendjemand anliefert. Der Ladeninhaber kennt weder die Lieferanten, noch weiß er wo die Ware herkommt und auch nicht was drin ist. Hygienevorschriften und verbotene Zusatzstoffe werden auch nicht überprüft. Dafür ist er billig.

        Im anderen Laden kümmert sich das Personal sehr um die Qualität ihrer Produkte. Man kennt die Lieferanten, die Lieferungen werden dokumentiert und jede einzelne Lieferung auf Inhalt, Zusatzstoffe, Anbau und Vorschriften überprüft. So kann der Ladeninhaber sichergehen, dass er so gut es geht immer die beste Qualität anbietet. Natürlich kostet das viel Zeit und Mühe, deshalb sind die Produkte dort teurer.

        Jetzt kommt Deine beste Freundin in die Stadt und fragt Dich, bei welchem Laden sie einkaufen soll, welcher „sicher“ ist.

        Was würdest Du ihr raten?

        (Ich als Programmierer könnte Dir natürlich auch noch Sachen wie Sandboxing an den Kopf werfen, die sehr stark zur Sicherheit von iOS, MacOS, Linux und Unix beitragen und bei anderen Systemem schlicht vorhanden sind, aber das führte zu weit…)
        PPS.: der erste Laden hat ein grünes Männchen im Logo, der zweite einen angebissenen Apfel ;)

        • Am 31. Mai 2014 um 19:05 von Judas Ischias

          @Reinhold R., es stimmt, mit meinen 58 Jahren bin ich tatsächlich noch sehr jung.;)
          Und diese Aussagen haben hier immer mal wieder einige der ganz harten Apfel-Spezis gebracht, muss man mal halt mal in den Kommentaren suchen. Macht einige Mühe, aber die Aussagen welche da teilweise getätigt werden, haben schon einen gehobenen Unterhaltungswert.:-)

    • Am 29. Mai 2014 um 12:57 von jojo

      Ausnahmen ?
      Die letzten Monate gepennt ?

  • Am 27. Mai 2014 um 19:41 von Markes

    Wenn mal bei Apple eine Sicherheitslücke ausgenutzt wird, schreien gleich alle Android und Windows User auf. So nach dem Motto jetzt haben wir entlich mal einen Fehler gefunden.

    Fakt ist das von den drei großen Handy Systemen ist iOS immer noch das Sicherste.
    Für ein Iphone brauch ich keinen Antivirus mal davon abgesehen das es keinen gibt.

  • Am 27. Mai 2014 um 23:11 von Markes

    Und wer lesen kann ist klar im Vorteil.
    Das ist kein Antivirus sondern nur eine Sinnfreie App die dir eine Benachrichtigung schickt wann es ein neues Update gibt und zeigt wo dein Gerät ist. Mal davon abgesehen das es ne handy such app berreits von apple gib.

    Es gibt nach meinem Wissen nur einen Virus für Iphone, und der funktioniert nur auf gejailbrakten Gräten.
    Alle Apps auf Iphone bzw Ipad werden von Apple überprüft und kommen dann erst in den Appstore, und selbst dann rennt jede app auf dem Iphone in einer Sandbox.

    Es hat seinen Grund warum Apple Geräte teurer sind. Apple Programmiert seine eigenen Betriebssystem. Samsung, HTC und viele andere tun dies nicht und bedienen sich bei Android oder Windows.

    Ich sag damit nicht das andere Geräte schlecht sind Geschmäcker sind verschieden und das ist auch gut so.

    • Am 28. Mai 2014 um 2:23 von punisher

      Hat Apple auch angry birds kontrolliert?
      Und das ein Unternehmen ein OS selbst entwickelt, heißt nicht, dass es sicherer ist. Microsoft tut das auch und es gibt unendlich viele Viren, da Windows einfach die die Nr. 1 auf dem Markt ist. Und eine Sandbox macht das knacken schwieriger, aber nicht unmöglich, wie man schon tausende male im Coputerbereich gesehen hat. Und das die Geräte wegen dem OS teurer sind als andere glaubst du doch selbst nicht?

      • Am 28. Mai 2014 um 11:20 von Markes

        Apple software ist ein in sich geschlossenes System, deshalb ist es schwierig Schadsoftware für ein Apple gerät zu programmieren.
        Dieser Vorteil ist auch der Größte nachteil für Apple da die Software „nur“ auf hauseigenen Geräten läuft. Hackentosch mal ausgenommen.
        Windows jedoch ist für eine masse an Hardware programmiert worden. Wirtschaflich genial sicherheitstechnisch ne Katastrophe.

        Surf doch mal mit einem frisch aufgesätzten Windows ohne Antivirus oder Firewall fröhlich im netz rum.

        Mit einem Mac kein Problem mit einem Windows Rechner bekämme ich dann schon meine bedenken.

        Zu guter letzt. Jeder soll das OS verwenden mit dem er am besten klar kommt, aber verteufelt doch nicht gleich jemanden mit einer anderen Meinung oder OS. Ich selbst verwende Windows und OSX und beide haben ihre vor aber auch ihre Nachteile.

    • Am 28. Mai 2014 um 6:57 von Vergebliche Mühe ...

      …, die Du Dir machst, Markes.

      Es kommt den hiesigen ‚Kommentatoren‘ nicht auf diskutieren an, sondern einfach nur darum, dass Apple immer (!) schlecht sein muss. Zumal hinter gleich mehreren Nutzernamen (Punisher, C, GGF, JI, neu: firehorse, der ziemlich sicher JI ist) ein und dieselbe Person steht. Da verdient sich jemand ein paar Groschen für Apple-Bashing.

      Jeder Furz Bug bei Apple ist immer ein Mega Problem, obwohl die Typen nicht mal selber iOS Geräte besitzen, aber die echten Mega Probleme ihres präferierten Betriebssystem werden konsequent geleugnet, bestritten oder, wenn alles nichts hilft, weichgezeichnet.

      • Am 28. Mai 2014 um 9:46 von Christian

        Abgesehen davon, dass ich auf meinen MS- und Android-Geräten in den letzten zehn Jahren noch nie einen Virus hatte, ist, so denke ich, das Anliegen eher, den Apple-Usern ihren verklärten Blick auf ihre Geräte zu nehmen und sie die gegenwärtigen technischen Möglichkeiten realistisch einschätzen zu lassen. Jedes etwas komplexere System, das mit dem Internet verbunden ist, kann gehackt werden. Alles eine Frage der Zeit und der Mühen, die sich ein fähiger Hacker machen möchte.

        Mit der Sicherheit im Internet ist es wie mit einem Fahrradschloss: Auch jedes Fahrradschloss kann mit dem richtigen Werkzeug binnen zwei Minuten geknackt werden. Aber es gibt eben auch andere Fahrradschlösser, für die ein Dieb nur 10-20 Sekunden braucht. Wenn zwei gleichwertige Fahrräder nebeneinander stehen, eins mit gutem, eins mit schlechtem Schloss – welches nimmt er wohl? Wenn nun ganz viele Leute ein Fahrrad mit teurem Schloss haben, wird der Dieb sich irgendwann das entsprechende Werkzeug zulegen. Und genau das ist hier passiert. Deshalb gilt auch für Apple-User: Mehrere Schlösser verwenden, also Firewall und Virenscanner installieren und mit den Füßen wieder auf die Erde kommen.

        • Am 28. Mai 2014 um 12:54 von Judas Ischias

          @Christian,
          den Kommentar hättest Du dir ersparen können. Diese Dinge, die Du angeführt hast, sind den Nutzern der anderen Betriebssysteme wohlbekannt. Nur bei den Applern stoßen solche Dinge auf taube Ohren. Bei denen finden solche Dinge eben einfach nicht statt, oder werden schöngeredet, wenn sich solche Sachen mal nicht mehr vertuschen lassen.
          Auch dein gutes Beispiel mit dem Fahrradschloss wird garantiert keinen Eindruck gemacht haben.

          • Am 28. Mai 2014 um 13:57 von Hi, hi...

            …och Judas. Wieder einmal eine pauschalierte und damit falsche Aussage! Differenziere doch etwas mehr. Das erwartest Du schließlich von den Applenutzern auch. Oder irre ich mich da?

          • Am 30. Mai 2014 um 10:07 von Hehe Copy Cat

            … v2.0 – jetzt macht sich JI nicht mal mehr die Mühe, selber zu denken, sondern formt einfach dauerhaft die Argumente anderer Kommentatoren um. Schlauer Zug, bringt bequem Extra Euros ein. Pfiffig, pfiffig. ;-)

            Etwas eigene Meinung sollte aber doch eingebracht sein, so Du eine hast. ;-)

      • Am 28. Mai 2014 um 15:19 von jojo

        Es geht doch nicht darum das apple schlecht ist,
        Ihr verbreitet Fehlinformationen und habt IT Technisch keinen Plan

    • Am 28. Mai 2014 um 13:46 von jojo

      Ich möchte erwähnen das apple Geräte eigentlich nicht teurer sind.
      In Amerika kostet es 649€
      Nimmt man die Steuer in Amerika hinzu ist man bei ca 500€
      Es wird nur hier so teuer verkauft weil anscheinend eine sehr
      spezielle Zielgruppe vorhanden ist.
      2. Apple Geräte waren noch nie sonderlich sicher, wenn man die letzten Monate aufgepasst hat sollte das auch jedem klar sein.
      3. Ich in selber nach 4 iphones zu Android,und was soll man sagen
      eine Offenbarung.. ist so ziemlich alles besser wie vorher
      und ich ertappe mich mittlerweile das ich am liebsten mein ipad in die Ecke schmeissen will.
      Aber Sie bauen schöne Geräte das kann man nicht abstreiten.. wen Sie nicht so mega unpraktisch und technisch hinterher wären !

      • Am 28. Mai 2014 um 14:43 von jetzt reichts

        1.) kann sein das Apple geräte in der USA billiger sind oder nicht ist auch nicht von interresse, wir leben in Deutschland soweit ich mich erinnern kann.
        2.) Seit Jahren hat Apple Sicherheitsproblem ? Auf welchem Planeten lebst du?
        Durch ein paar nette Spielerein kann man ohne Probleme ein Android Gerät übernehmen. Durch einen Trojaner hat man dann volle Kontrolle.
        Hmmm lass mich mal überlegen gibts das für Iphone ehhh Nein.
        3.) Technisch Veraltert. Wenn man Apple Geräte mit PC vergleicht was rein die Hardware angeht gebe ich dir sogar fast recht. Aber Probier doch mal auf einen 2004 PC ohne das man ihn mit Ram und Größere Festplatte ausrüstet Windows 8.1 zu installieren.
        Mal davon abgesehen das Apple wirklich den letzten rest an Power aus den Geräten hohlt.

        • Am 28. Mai 2014 um 15:11 von jojo

          Du hast nicht wirklich Ahnung,

          Mir ist bis heute ein Rätsel warum speziell Apple Nutzer
          glauben das Ihre Geräte sicher wären.
          Nur mal ein Beispiel von vielen
          Gib mir deinen macbook oder sonstiges und ich kann mit Bordmitteln
          dein passwort zurücksetzten.
          Bei windows muss ich mir erst ne CD basteln..
          Fahr mal auf nen Hackcontest und erzähle das selbe wie hier
          Die lachen dich aus.
          Denn merke es gibt einen Unterschied zwischen Marketing und Realität

          • Am 28. Mai 2014 um 16:26 von Yolo

            Unter Windows kannst du das Passwort ändern, ohne das alte zu wissen, sofern du an einem schon angemeldeten PC bist.
            Ganz easy.
            In der Eingabeaufforderung ist lediglich der Befehl
            „net user BENUTZERNAME *“ ohne Anführungszeichen anzugeben.

            Dafür braucht man keine CD.

            Allerdings bin ich auch der Meinung, dass Apple-geräte nicht Knack-Sicherer sind. Vlt. kann man sie als „sicherer“ bezeichnen, da die absolute Anzahl an vorhandenen Viren geringer ist als bei Windows. Aber das ist nicht der Verdienst von Apple :)

        • Am 28. Mai 2014 um 15:18 von jojo

          Das kann nicht sein das ist so !
          Genaugenommen sind se da billiger wie z. Bsp ein neues Samsung S5
          Wenn man so Kommentare wie deinen liest ist mir bis heute nich klar warum Menschen einen Ultrakapitalistischen Konzern verteidigen,
          Ich hab selber massig Apple Geräte gehabt (hab sogar noch ein ipad rumliegen) aber wenn man an die Sache unvoreingenommen rangeht,
          sieht man doch das die Geräte total hinterherhinken
          Apple: Unpraktisch, Teuer aber schön
          Alleine die Zeitersparniss wo ich jetzt habe ..
          und die ganzen Kleinigkeiten …

        • Am 28. Mai 2014 um 15:21 von jojo

          Keines der beiden Systeme ist wirklich sicher
          Der Unterschied wäre
          Android komm ich leichter rein aber schwer weiter
          IOS komm ich schwerer rein aber wenn drinnen bist ist alles offen
          Kapiert !

          • Am 28. Mai 2014 um 16:32 von Makres

            Allein die Aussage „Android komm ich leichter rein aber schwer weiter“ zeugt von Unwissenheit.
            Wenn ich einmal drinn bin gehört dein Android Gerät mir.

            Und die Aussage gib mir dein Macbook und ich kann mit Bordmitteln das passwort zurücksetzen. Witzbold, das kann ich bei jedem Gerät wenn es vor mir liegt.
            Damit du das auch verstehst versuch doch mit einem Trojaner eine Iphone zu infizieren und übernimm so das Gerät. Bei Android sind mir so einige fälle bekannt bei iOS kein einzigster.

            Ich schätze mal du meinst mit Hinterherhinken die technisches Ausstattung eines Iphone zb.
            Dabei vergisst du allerdings das Hard wie auch Software von einem Hersteller kommen und die aufeinander abgeglichen sind. Selbst ein Uralt Iphone 4 schafft iOS 7.1.1 und das sogar recht vernünftig.
            Nimm ein Android Gerät mit 2.1 irgendwas und Flash das mal auf 4.4 aber bitte mit einem Rom vom Hersteller.

            Eventuell gefällt dir ja nicht die Itunes Anbindung. Gefällt mir auch nicht aber es gibt genug Programme für PC oder Mac womit man auf iOS Geräten zugreifen kann ohne einen Jailbrake.

            Das du gut mit Android klarkommst schön für dich, und es ist auch gut das es das gibt für Preiswerte Tablets und Handys alles kein Thema. Aber was du für einen Schwachsinn da schreibst geht auf keine Kuh haut.

            Androids großer Pluspunkt ist das es Opensource ist, ist aber auch gleichzeitig der größte Nachteil. Besonders bei unerfahrenen Nutzern.

            Und bevor du jetzt sagst aber Apple Jünger – Ich habe auch meine Windows Rechner und Andorid Geräte hier rumliegen.
            Deshalb verteufel ich sie nicht.

        • Am 28. Mai 2014 um 15:38 von jojo

          Und Sie können ganz sicher kein Gerät übernehmen,
          nicht mit dieser Fachkenntnis !
          Irgendwo aufgeschnappt ?
          Ein Tip: Einfach mal unvoreingenommen an die Sache rangehen.
          Noch was: Kann es sein das Sie gerade realisiert haben ein völlig überteuertes ModeGadget erworben zu haben, anderst ist diese Reaktion nicht zu erklären

          • Am 28. Mai 2014 um 17:03 von jojo

            Sorry aber du hast absolut keine Ahnung !!

            Nein durch das Sandbox System in Android kommst du nicht so leicht weiter wenn du drin bist

            Bei IOS schon

            Nein ich kann NICHT MIT WINDOWS BORDMITTELN DAS PASSWORT zurücksetzen

            Bei mac os schon

            Du arbeitest sicher nicht in der IT oder ? wenn ich keine Ahnung habe dann mach ich mich doch nicht lächerlich so wie du

          • Am 28. Mai 2014 um 17:07 von jojo

            Und die Aussage gib mir dein Macbook und ich kann mit Bordmitteln das passwort zurücksetzen. Witzbold, das kann ich bei jedem Gerät wenn es vor mir liegt…

            Ich versuch dir das mal zu erklären
            Beim mac kann ich beim starten in den erweiterten modus
            gehen und da das passwort zurücksetzten !!!

            bei windows muss ich mir erst z. bsp. ne linux CD basteln

            Kapiert ???

            Und Nein du kannst das ganz sicher nicht bei jedem Gerät
            Wenn ich dir eine Windows Maschine volege, die knackst du in 100 Jahren nicht
            Was ist dein Problem, wenn ich fachlich nichts beizutragen habe
            dann sag doch nichts dazu
            Du hast absolut keine Ahnung

          • Am 28. Mai 2014 um 17:11 von jojo

            und mit hinterherhinken mein ich nicht die Hardware
            (Die hängt sowieso hinterher)
            Ich rede von der Software
            IOS versus Android
            ein Beispiel unter vielen
            Ich hab einen sehr langen Schlüssel für mein Wifi
            so 65 Zeichen
            Du hast das sicher nicht würde ich mal vermuten
            Jetzt gib diesen Schlüssel mit ios oder Android in
            Preisfrage: Wo ist es wesentlich komfortabler ?

          • Am 28. Mai 2014 um 17:17 von jojo

            Selbst ein Uralt Iphone 4 mit ios 7

            Na dann viel Spass,
            das macht genau so viel Spass wie wenn du ein osx 10.9
            auf ein macbook air baujahr 2000 installierst

            Herzlicher Tip an Sie:

            Fachmagazine kaufen (keine computerbild,Pcwelt, macnews oder so)
            lesen, verstehen, wiederkommen und froh sein sich nicht als kognitiven suboptmierten Experten präsentieren
            Entschuldige du hast kein wirkliches Fachwissen

          • Am 28. Mai 2014 um 17:19 von jojo

            Unter Windows kannst du das Passwort ändern, ohne das alte zu wissen, sofern du an einem schon angemeldeten PC bist…

            War hier irgendwo die Rede von einem angemeldeten PC ?
            Häh ..

          • Am 28. Mai 2014 um 17:44 von jojo

            (Allein die Aussage “Android komm ich leichter rein aber schwer weiter” zeugt von Unwissenheit.
            Wenn ich einmal drinn bin gehört dein Android Gerät mir.)

            Nein durch das Sanboxing gibt es weiter Hürden

            Und die Aussage gib mir dein Macbook und ich kann mit Bordmitteln das passwort zurücksetzen. Witzbold, das kann ich bei jedem Gerät wenn es vor mir liegt.

            Nein kannst du nicht, nocheinmal bei Windows benötige
            ich noch ne gebastelte CD und muss hoffen das das Paswort
            schwach ist
            bei apple brauch ich das nicht !

            Damit du das auch verstehst versuch doch mit einem Trojaner eine Iphone zu infizieren und übernimm so das Gerät. Bei Android sind mir so einige fälle bekannt bei iOS kein einzigster.

            Das kommt wenn man Software umsonst will, ist aber bei ios nicht anderst (Cydia und so)und anscheinend hast bis heute nicht kapiert
            was ein SSl Bug ist

            Ich schätze mal du meinst mit Hinterherhinken die technisches Ausstattung eines Iphone zb.

            Wenns nur das technische wär, das OS ist doch schon 1-2 jahre hinterher

            Dabei vergisst du allerdings das Hard wie auch Software von einem Hersteller kommen und die aufeinander abgeglichen sind. Selbst ein Uralt Iphone 4 schafft iOS 7.1.1 und das sogar recht vernünftig.

            Klar wer drauf steht das es bocklangsam wird

            Nimm ein Android Gerät mit 2.1 irgendwas und Flash das mal auf 4.4 aber bitte mit einem Rom vom Hersteller.

            Custom Roms sind besser (kauf dir die aktuelle C’t und staune)

            Eventuell gefällt dir ja nicht die Itunes Anbindung. Gefällt mir auch nicht aber es gibt genug Programme für PC oder Mac womit man auf iOS Geräten zugreifen kann ohne einen Jailbrake.

            Kommentar C’t (von nem Apple Nutzer)
            itunes eine Software um die Menschheit zu quälen
            unterschreib ich sofort
            Lebenszeit Vernichter

            Das du gut mit Android klarkommst schön für dich, und es ist auch gut das es das gibt für Preiswerte Tablets und Handys alles kein Thema. Aber was du für einen Schwachsinn da schreibst geht auf keine Kuh haut.

            sagt der IT Spezialist LOL

            Androids großer Pluspunkt ist das es Opensource ist, ist aber auch gleichzeitig der größte Nachteil. Besonders bei unerfahrenen Nutzern.

            Android ist nur zum Teil OpenSource, sollte doch jemand wo sich so weit rauslehnt wissen oder ?

            Und bevor du jetzt sagst aber Apple Jünger – Ich habe auch meine Windows Rechner und Andorid Geräte hier rumliegen.
            Deshalb verteufel ich sie nicht.

            ich verteufel nicht ich versteh nur nicht woher es kommt das apple Geräte sicherer sind
            Waren Sie noch Nie, Die Verbreitung ist gering aber genaugenommen
            ist ein vollgepatchtes Windows sicherer

            mac ca. 3 Minuten offen Win mit SP und aktuellen Patches ca. 7 Min
            Aber man muss doch nur mal in nen Apple Store gehen, da lernt man was fürs Leben. Hihi

          • Am 28. Mai 2014 um 18:01 von jojo

            Hier noch was aktuelleres

            Android bleibt Hauptangriffsziel, iOS mit mehr Schwachstellen
            http://www.macnotes.de/2013/04/17/symantec-internet-security-thread-ios-android/
            sogar von ner mac seite
            Ein Tip: deine Meinung ist überholt, ist aber normal in der IT

          • Am 28. Mai 2014 um 18:06 von jojo

            sorry fehler meinte macbook air 2010
            Das wird dann nämlich grottenlangsam

          • Am 28. Mai 2014 um 19:57 von Markes

            Du bist echt Fakten resistent, und verdrehst sehr gerne die Tatsachen.

            Ich gehe jetzt nicht alles durch.
            Erstens wir reden hier nicht von einem gejailbrakten Gerät, weiters rede ich die ganze zeit über eine hack der übers Internet ausgeführt wird. Heist ich mach unter Android eine falsche Mail zB auf schon hab ich einen Virus auf dem Gerät. Nicht umsonst gibt es Virenscanner für Android ( komm mir jetzt nicht mit dem Avira app für IOS )
            Sobald da ein Trojaner drauf ist kann ich sämtliche Funktionen von diesem Gerät steuern und das ohne das es gemerkt wird.
            Das ist nunmal fakt leider.

            Weiteres jedes System ist hackbar, einen Hacker interessiert aber wie viel zeit er dafür braucht und für Apple Geräte muss er viel zeit mitbringen.

            Da ich aber jetzt werde lust hab weiter darüber zu diskutieren oder noch mehr Fakten zu bringen die du dann verdrehen kannst lass ich es mal sein.

            Aber nur zu deiner Information ich komm aus der IT.

          • Am 29. Mai 2014 um 12:41 von jojo

            Du bist echt Fakten resistent, und verdrehst sehr gerne die Tatsachen.
            Ich gehe jetzt nicht alles durch.
            Erstens wir reden hier nicht von einem gejailbrakten Gerät, weiters rede ich die ganze zeit über eine hack der übers Internet ausgeführt wird. Heist ich mach unter Android eine falsche Mail zB auf schon hab ich einen Virus auf dem Gerät. Nicht umsonst gibt es Virenscanner für Android ( komm mir jetzt nicht mit dem Avira app für IOS )
            Sobald da ein Trojaner drauf ist kann ich sämtliche Funktionen von diesem Gerät steuern und das ohne das es gemerkt wird.
            (Das ist nunmal fakt leider.
            Weiteres jedes System ist hackbar, einen Hacker interessiert aber wie viel zeit er dafür braucht und für Apple Geräte muss er viel zeit mitbringen.
            Da ich aber jetzt werde lust hab weiter darüber zu diskutieren oder noch mehr Fakten zu bringen die du dann verdrehen kannst lass ich es mal sein.
            Aber nur zu deiner Information ich komm aus der IT.)

            Selten so einen Schwachsinn gelesen
            Zeig uns Infos/Artikel wo das steht !
            Nur weil du ab und zu Computerbild liest bist du noch kein ITler
            Link nicht gelesen ?
            Du hast es überhaupt nicht kapiert !
            Apple Geräte sind schneller offen als ein Windows
            Das die Verbreitung geringer ist und dadurch weniger
            Trojaner/Malware verbreitet wird ist ein anderes Thema.
            Junge Junge du bist ein richtiger Computerversteher

          • Am 29. Mai 2014 um 13:02 von jojo

            Weiteres jedes System ist hackbar !

            Nein ist es nicht, ausser du hast über 100 Jahre Zeit
            und genügend Ressourcen

            Völlig falsche Aussage

          • Am 29. Mai 2014 um 14:34 von jojo

            (Du bist echt Fakten resistent, und verdrehst sehr gerne die Tatsachen.
            Ich gehe jetzt nicht alles durch.
            Erstens wir reden hier nicht von einem gejailbrakten Gerät, weiters rede ich die ganze zeit über eine hack der übers Internet ausgeführt wird. Heist ich mach unter Android eine falsche Mail zB auf schon hab ich einen Virus auf dem Gerät. Nicht umsonst gibt es Virenscanner für Android ( komm mir jetzt nicht mit dem Avira app für IOS )
            Sobald da ein Trojaner drauf ist kann ich sämtliche Funktionen von diesem Gerät steuern und das ohne das es gemerkt wird.
            Das ist nunmal fakt leider.
            Weiteres jedes System ist hackbar, einen Hacker interessiert aber wie viel zeit er dafür braucht und für Apple Geräte muss er viel zeit mitbringen.)
            Nein diese Aussage ist völlig falsch !!!
            Für ein Apple gerät muss man weniger !! Zeit aufbringen

            Hier noch ein Tread Trojaner auf Iphone
            http://www.trojaner-board.de/144957-trojaner-iphone.html
            gibts da genaus so inwiefern ist jetzt ios sicherer ?

            Aber nur zu deiner Information ich komm aus der IT.

            Würde ich jetzt an deiner Stelle nict so breittreten
            Fahr mal auf einen Hackcontest und erzähl das was du hier
            erzählst.
            Wenn du das schallende Gelächter überstanden hast setzt dich dazu und lerne

          • Am 29. Mai 2014 um 14:49 von jojo

            (Da ich aber jetzt werde lust hab weiter darüber zu diskutieren oder noch mehr Fakten zu bringen die du dann verdrehen kannst lass ich es mal sein)

            Sie haben überhaupt keine Fakten gebracht!
            Nur irgendwelche dubiose Aussagen wahrscheinlich irgendwo
            aufgeschnappt

        • Am 29. Mai 2014 um 15:05 von jojo

          Um deine Aussagen nochmal komplett zu zerlegen

          (1. kann sein das Apple geräte in der USA billiger sind oder nicht ist auch nicht von interresse, wir leben in Deutschland soweit ich mich erinnern kann.)

          Das kann nicht sein das ist so, solltest doch als IT Fachmann
          zustande bringen auf apple.com zu gehen, dann Preise anschauen,
          amerikanische Steuer hinzurechnen, Währungskonverter benutzen
          Ist wirklich nicht so schwer, und dann Kommntare wie kann sein
          unterlassen

          (2.) Seit Jahren hat Apple Sicherheitsproblem ? Auf welchem Planeten lebst du?)

          Nochmal, Apple Computer haben eine geringe Verbreitung, dadurch
          sind Sie kein lohnenswertes Ziel für Angreifer,
          Das hat aber überhaupt nichts mit der Sicherheitsarchitektur zu tun.

          Durch ein paar nette Spielerein kann man ohne Probleme ein Android Gerät übernehmen. Durch einen Trojaner hat man dann volle Kontrolle.

          Du kannst das sicher nicht !
          Hmmm lass mich mal überlegen gibts das für Iphone ehhh Nein.

          Ja gibt es genaus so !

          3.) Technisch Veraltert. Wenn man Apple Geräte mit PC vergleicht was rein die Hardware angeht gebe ich dir sogar fast recht. Aber Probier doch mal auf einen 2004 PC ohne das man ihn mit Ram und Größere Festplatte ausrüstet Windows 8.1 zu installieren.

          Was für ein bizarres Argument, wer benutzt einen PC aus dem Jahr 2004, Ich hatte einen Mac G3, lauter wie ein Staubsauger,
          neueres OS nicht mehr installierbar, absolut kein Unterschied zu ner Windows Möhre, beide Systeme sind nicht mehr benutzbar

          (Mal davon abgesehen das Apple wirklich den letzten rest an Power aus den Geräten hohlt.)

          Eben nicht, durch Ihre Möglichkeiten könnten Sie mehr rausholen.
          Aber wenn Gewinnmaximierung vor Qualität geht verbaut man halt
          lieber ssds von Sandisk und 2 klassige Displays von LG
          als die Displays/SSd von Samsung
          (bin jetzt kein Samsung Fan aber du als ITler solltest
          ja wissen wer zur Zeit die besten SSDs und Displays baut)

          Alles was du schreibst ist Wunschdenken hat aber mit der Realiät nix gemein

          • Am 30. Mai 2014 um 20:41 von Reinhold R.

            Jojo, Du schreibst wie ein 12-jähriger Nerd, der sich auf den Schlips getreten fühlt.

            Dir ist schon klar, dass iOS Sandboxing weit vor Android eingeführt hat, oder? Dir ist auch klar, dass es ein Unterschied ist, auf App-Ebene in ein System einzudringen oder auf root-Ebene?
            Dir ist auch klar, dass man bei iOS gezielt Apps den Zugriff auf Mikrofon / Ortung verweigern kann und bei Android über die Installationsroutine erst mal alles zulassen muss?

            Dir ist auch klar, dass im Performance Test ein Mac neben einem Windows-Rechner mit exakt derselben Hardware IMMER besser abschneidet?

            Alles oben genannte lässt sich via google bestätigen, aber ich bin zu Faul dazu, die Artikel und Tests rauszusuchen, weil ich weiß ja was ich weiß ;)

            Geh und mach Deine Hausaufgaben, Montag ist wieder Schule!

          • Am 6. Juni 2014 um 13:12 von jojo

            Jojo, Du schreibst wie ein 12-jähriger Nerd, der sich auf den Schlips getreten fühlt.
            (Dir ist schon klar, dass iOS Sandboxing weit vor Android eingeführt hat, oder? )
            ios hats ja auch schon vor Android gegeben, mir nicht ganz klar was das jetzt aussagen soll !
            (Dir ist auch klar, dass es ein Unterschied ist, auf App-Ebene in ein System einzudringen oder auf root-Ebene?)
            ios drinnen dann bist du auf root ebene !

            (Dir ist auch klar, dass man bei iOS gezielt Apps den Zugriff auf Mikrofon / Ortung verweigern kann und bei Android über die Installationsroutine erst mal alles zulassen muss?)
            Ich kapier gar nicht was du hier sagen willst !
            Beide Systeme sind gleich unsicher, ich will nur sagen wer
            behauptet ios wäre viel sicherer hat keine Ahnung

            Dir ist auch klar, dass im Performance Test ein Mac neben einem Windows-Rechner mit exakt derselben Hardware IMMER besser abschneidet?

            ist ja auch logisch wenn alles aus einem Haus kommt,
            wäre traurig wenn se das nicht schaffen
            ich hab das nirgendwo behauptet, nur das
            aktuell teilweise drittklassige Hardware verbaut wird
            und aktuelle Top Hardware wie Grafikarten in keinem mac verbaut wird :)
            Frage: Hast du eine Leseschwäche ?

            (Alles oben genannte lässt sich via google bestätigen, )

            So wo denn ?

            (aber ich bin zu Faul dazu, die Artikel und Tests rauszusuchen, weil ich weiß ja was ich weiß ;)

            Na Ja kann ja nicht so viel sein :)

            Würde ich an deiner Stelle genau so machen wenn ich keine Argumente habe

            (Geh und mach Deine Hausaufgaben, Montag ist wieder Schule!)

            sagt der Computerversteher

          • Am 6. Juni 2014 um 13:51 von jojo

            (Dir ist auch klar, dass im Performance Test ein Mac neben einem Windows-Rechner mit exakt derselben Hardware IMMER besser abschneidet?)

            Na ja wenn ich ein 1000€ macbook mit einem ca. 600€ notebook vergleiche (wenn ich von der selben Hardware ausgehe) dann wärs ja auch traurig wenn das macbook nicht ein bisschen besser performt.

            Nehme ich ein 2000€ Notebook und vergleiche mit einem 2000€ macbook

            Preisfrage: Wo ist dann wesentlich schnellere Hardware verbaut ?
            Was denn Geschwindigkeitsunterschied mehr als übertrifft !

            Die Frage wäre eher was bekomme ich für den Preis eines macbooks
            und dann vergleichen !

            …mit exakt derselben Hardware… was für bizarres Argument
            Richtiger wäre was bietet ein normales Notebook für 1000€
            im Vergleich zu einem 1000€ macbook

  • Am 28. Mai 2014 um 9:48 von Tja ...

    … anscheinend eine Fata Morgana.

    http://appleinsider.com/articles/14/05/28/apple-says-icloud-not-compromised-in-australian-ransom-scheme

    Kann passieren, wenn man den selben Usernamen/dieselbe E-Mail Adresse mit dem selben Kennwort an diversen Diensten nutzt – verliert einer der Dienste Anbieter die Kontrolle über sein System, und wird gehackt, funktioniert die Account / Passwort Kombination eben auch woanders.

    Und wieder erweist sich eine Apple ‚Sicherheitslücke‘ als Fata Morgana – da haben hier einige zwar vergeblich, aber nicht umsonst gelästert Klingeling … ;-)

    • Am 28. Mai 2014 um 16:13 von punisher

      Kannst du nicht lesen? Nur weil Apple schreibt, man solle nicht die selbe Kombination an Nutzernamen/Passwort überall verwenden, heißt das noch lange nichts. Das steht so ziemlich überall..
      Wenn ich schreibe, das Problem ist der Nutzer, werde ich angefahren, jetzt sagst du aber nichts anderes. Komisch dass dies hier ok ist.

  • Am 28. Mai 2014 um 11:04 von Judas Ischias

    @Vergebliche Mühe, mich würde mal interessieren welcher Anstalt Du entsprungen bist?;) Du leidest wirklich unter heftigstem Verfolgungswahn. So schlimm kann doch ein normaler Mensch doch gar nicht besessen sein, um hinter jedem Kommentartor, der etwas gegen Apple schreibt, einen Verschwörer zu vermuten!!! Kein Wunder, dass Du unter mittlerweile ungezählten „Namen“ schreibst, denn was Du absonderst ist einfach nur peinlich.
    Warum wird so etwas eigentlich veröffentlicht?

  • Am 28. Mai 2014 um 15:52 von Judas Ischias

    Du hast einen klitzekleinen Fehler in deinem Kommentar.
    DU gehst sogar davon aus, dass noch mehr Fehler existieren. Ich auch.
    Aber, jetzt kommt dein Denkfehler, die spezielle Sorte Äpfel, die immer behauptet so etwas gibt’s generell nicht bei Apple. Diese hast Du nicht berücksichtigt, zu-
    mindest nicht erwähnt. Denn bei den Androiden, die hier ständig schreiben, kann ich mich beim besten Willen nicht daran erinnern, dass diese behauptet haben, Android wäre total sicher. Deswegen passt auch das Lied von Pippi mehr auf die Appler, denn auf die Androiden.

    • Am 28. Mai 2014 um 16:42 von Hi, hi...

      …das ist kein Denkfehler in meinem Kommentar. Niemand (und ich meine wirklich niemand) kann behaupten, eine komplexe(re) Software sei fehlerfrei! So etwas gibt es nicht! Apple hat lediglich dafür gesorgt, dass der Zugang zu diesen Fehlern etwas schwerer ist. Bei den vielen verschiedenen Androidversionen ist die gepriesene Offenheit der größte Sicherheitsmangel.
      Und auch das Zitat stimmt für Androiden. Betrachte die androiden Kommentare in den entsprechenden Beiträgen, da wird auch ganz schön runter gespielt!

      • Am 29. Mai 2014 um 1:33 von Judas Ischias

        Herunterspielen ist die eine Sache. Es gänzlich leugnen die andere. Ich kann mich wirklich an keinen Kommentar eines Androiden erinnern, der behauptet hat, Android sei komplett sicher. Bei den Applern sind solche Behauptungen aber schon gefallen.

        • Am 29. Mai 2014 um 7:52 von Na ja ...

          … Nicht nur Dein Fachwissen ist gering, sondern Dein Gedächtnis ist auch arg kurz.

          Fast jeder Android Fan sagt Dir als erstes sofort, dass sein Android ’sicherER‘ ist, weil er Root Rechte auf sein System besitzt. Und das (!) ist eben ein Trugschluss, weil jede gehackte Software/Malware eben dieselben Rechte erschleichen kann, sobald man auch nur einen Fehler macht.

          Und dann ist da noch das kontinuierliche leugnen und schönfärben von Android Sicherheitslücken, die zwischen 50% und 100% aller Android Nutzer betreffen, und NIE ein Hotfix erhalten werden.

          Da hälst Du Dich doch lieber an Gerüchten fest, iOS sei unsicher, auch wenn es doch eher Probleme durch die Verwendung desselben Kennworts bei mehreren Diensten geht. ;-)

          • Am 29. Mai 2014 um 21:08 von Judas Ischias

            Wie Du, oder einer dieser Namenlosen schon erkannt hat, habe ich doch an meinen Wänden Tapeten, wo alles über euch Appler notiert ist.;) Da brauche ich kein gutes Gedächtnis.
            Wenn Du dir mal die Mühe machen würdest, nur ca. 3 Monate in den Kommentaren zu suchen, Du würdest einige male Behauptungen finden, wo es überhaupt keine Gefahr für Apple gibt, weil es ja soooo sicher ist.;)

          • Am 30. Mai 2014 um 10:13 von Oh ....

            … wie kommt es, dass Du keine ‚LOL‘ mehr nutzt? ;-)

            Aber ok, Deine Bemerkungen sind ja ebenfalls auch gut verständlich und auch ohne LOL ausreichend witzentleert. Es wäre schön, wenn Du auch nur einen Tag mal keinen Kommentar schreiben würdest, der einfach sinnlos ist.

            Wird wohl ein Wunschtraum bleiben. Das Internet ist geduldig, und sinnfreie Kommentare Filter gibt es leider noch nicht.

  • Am 30. Mai 2014 um 0:50 von Judas Ischias

    @Hi, Hi,
    eigentlich hätte selbst dir auffallen müssen, dass ich den Kommentar vom „Namenlosen“ nur etwas verändert habe. Da bist Du aber nicht auf dessen „pauschale und falsche“ Aussagen eingegangen. Und wenn Du schon so auf Gerechtigkeit und differenzieren machst, warum äusserst Du dich denn dann nicht mal über dessen Paranoia? In so vielen seiner dämlichen Kommentare faselt er von bezahlten Schreibern und führt eine Reihe von Namen auf, die mal für Google, dann mal für Samsung und ein anderes mal für alle ausser Apple schreiben.
    Aber egal, wie bescheuert sich dieser Depp auch aufführt, Hauptsache er schreibt nix was gegen Apple gerichtet ist, dann toleriert man auch solch ein armseliges Geschreibsel.

  • Am 30. Mai 2014 um 6:49 von Hi, hi...

    …ICH, weil ich nicht aus den androiden Ecke stamme, soll also allen meinen Kommentaren voranstellen, dass ich nicht grundsätzlich mit jeder Pro-Apple-Aussage einverstanden bin? Ich bitte Dich! Wann kam denn jemals ein ernstgemeinter Einspruch eines Androiden zu einem anderen androiden Kommentar?

  • Am 30. Mai 2014 um 12:04 von Judas Ischias

    Oh,Oh, zählen müsste man können. Die „LOL“, die ich bis jetzt benutzt habe, kann man etwa an einer Hand abzählen!
    Wenn dir meine Kommentare nicht gefallen, Du hast doch die Chance darüber wegzulesen, Du brauchst nur in das Namensfeld schauen!
    Du allerdings gibst anderen Leuten diese Chance nicht,PeerH.
    Aber ich habe den Eindruck, dass der Tag für dich erst richtig schön ist, wenn Du meine Kommentare gelesen hast.:-D
    Gib es doch endlich zu, Du bist ein großer Fan meiner Kommentare und könntest gar keinen Tag ohne auskommen.;)
    Und deshalb werde ich versuchen, so es irgendwie geht, mindestens einen Kommentar gegen Apple zu schreiben, damit Du wieder etwas zu zetern hast.:-))

    • Am 30. Mai 2014 um 19:05 von Siemens-Fan

      Das ist doch hier wie im Kindergarten: „Ich hab den längsten,ich hab den dicksten, …“
      Eigentlich habe ich gehofft in diesem Blog Informationen zu bekommen, wie die Freundin meines Sohnes ihr IPhone sichern kann.
      Nachdem ich aber eure geistigen Ergüsse gelesen habe, fühle ich mich selbst reif für die Anstalt.

  • Am 30. Mai 2014 um 19:33 von Reinhold R.

    Gott, ihr seid solche Idioten!
    LEST doch erstmal den kompletten Artikel durch!
    Da steht mal ne reißerische Überschrift und schon hagelt es Hater-Kommentare, die vermeintlich eine Sicherheitslücke gefunden haben.

    Leute!
    Kleines Internet 1×1:
    Szenario: Ihr nutzt bei iCloud und 20 anderen Anbietern als Login „meinname@web.de“ und als Passwort „miezekatze“. Ein kleiner privater Onlineshop ist unter diesen 20 Anbietern. Er wird Opfer eines Hackerangriffs und alle Logindaten werden entwendet. Diese werden auf dem Schwarzmarkt zusammen mit anderen Passwörtern in einer Passwortdatenbank verkauft.

    Ein böser Bube (ich nenne ihn deshalb nicht Hacker, weil das jetzt NICHTS mit hacken zu tun hat) kauft diese Datenbank und probiert die Logindaten bei iCloud aus. Da ihr entgegen aller Sicherheitshinweise immer die gleichen Logindaten verwendet habt, kommt der Hacker natürlich auch in Eure iCloud.

    Und da haben wir den Salat.
    Das hat NICHTS mit vermeintlichen Sicherheitsaspekten zu tun.
    Und nichts mit Apple oder iCloud oder iOS oder MacOS. Das hat mit der Dummheit der User zu tun. Mit nichts anderem.
    Wie sagte der Symantec Chef einst?

    „Ein System ist immer nur maximal so sicher wie der User und sein Passwort“ Also immer dran denken, dann habt ihr keine Probleme. (Zumindest nicht mit Mac und i-Produkten)

    • Am 30. Mai 2014 um 22:51 von Judas Ischias

      Damit bestätigst Du genau was Punisher weiter oben schon erwähnt hat. Das Problem sitzt vor dem Smartphone, PC, oder Tablet.

  • Am 31. Mai 2014 um 9:05 von Sasch

    Wie lustig sich hier alle über die Leistungen anderer definieren.. mir ist es völlig wurst ob auf meinem Handy ein Apfel ein Fenster oder ein Droide ist. Ich kaufe nach Preis Leistung und meinem Anwendungszweck. Aber diese Diskussionen hier erwecken den Anschein als ob ihr alle selbst die gepriesenen OS entwickelt hättet.

    Ihr hab lediglich ein Gerät gekauft das ein findiger Mensch für euch entwickelt hat. Ich habe großen Respekt vor allen die in der Lage sind solche komplexen Dinge wie Smartphones o.Ä. zu entwickeln und auch noch Massentauglich zu machen. Das diese Geräte dann angegriffen werden liegt in der Natur der Dinge. Sich aber so ausgiebig darüber zu zerfetzten wer jetzt das schlechtere OS hat finde ich arm. Btw der Windows/Linux/OSX Nutzer der ein besseres Windows/Linux/OSX Programmieren kann sollte dies tun und damit eine menge Geld machen, anstatt zu sinnlos die Foren zu fluten.

  • Am 31. Mai 2014 um 13:36 von Stephan

    so sorry aber ich finde jedes System kann von gewissen Personen die anderen unbedingt schaden wollen gehackt werden. Nur weil ihr euch dran aufziehen müsst nur weil leute zu blöde sind und auf alles klicken hat das nichts mit der sicherheit zu tun sondern mit Fahrlässigkeit und Dummheit jeder kann einem ein Trojaner schicken wenn er schlau genug ist und sich son programm machen kann. ABER das was ihr hier diskutiert gehört nicht zu dem thema oben 70% der kommis sind echt fehl am platze weil das was ganz anderes ist.

    Ich kenne paar leute wo ich nicht stolz drauf bin aber die können fast alles hacken jeder hat seine art was zu machen aber sollten sich alle mal zusammen schließen die so was können und dann mal los legen könnten sachen passieren wo viele den die hände über kopf schlagen aber na und lasst doch die hacker machen was sie wollen wenn man sie endlich erwischt sind die im knast

  • Am 2. März 2016 um 18:04 von Mathias

    Mir wurde heute auch mein iPad wohl von Hackern gesperrt. Nach einigem Herumprobieren habe ich auf Einstellungen/Safari/ Verlauf und Websitedaten löschen, wieder eine Entsperrung bewirkt. Aber Apple müsste hier was tun!!
    Alles Gute
    Mathias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *