E-Plus-Kunden erhalten LTE weiterhin ohne Preisaufschlag

Die Kampagne "Highspeed für Jedermann" hat der Düsseldorfer Telekommunikationskonzern bis Dezember verlängert. Ursprünglich sollte das Angebot bis Jahresmitte laufen. E-Plus ist damit der erste Netzbetreiber im deutschen Mobilfunkmarkt, der sämtliche Geschwindigeitsbeschränkungen bisheriger Verträge aufhebt.

Die im Dezember eingeführte „Highspeed für Jedermann“-Initiative der E-Plus Gruppe hat der Telekommunikationskonzern bis Ende 2014 verlängert. Ursprunglich sollte sie nur bis Jahresmitte laufen. Damit ist E-Plus der erste Netzbetreiber im deutschen Mobilfunkmarkt, der sämtliche Geschwindigeitsbeschränkungen bisheriger Verträge aufhebt. Die Regelung gilt für alle Marken und Partner im E-Plus-Netz wie Base und blau.de.

Bis Ende des Jahres 2013 bot das E-Plus-Datennetz dank Dual Cell und breitbandiger Anbindungen die höchste UMTS-Geschwindigkeit von bis zu 42 MBit/s bieten. Im März hat das Düsseldorfer Unternehmen den Regelbetrieb von LTE-Markt aufgenommen und seine Kapazitäten damit erweitert. Um LTE im E-Plus-Netz nutzen zu können, bedarf es keiner speziellen Verträge. Stattdessen wird der Zugang ohne zusätzliche Kosten in allen bestehenden Prepaid- und Vertragstarifen freigeschaltet. Gerade im Prepaid-Bereich könnte die im Dezember gestartete Initiative für E-Plus sehr erfolgreich sein. Die Mitbewerber bieten in diesem Marktsegement derzeit lediglich 7,2 MBit/s an.

HIGHLIGHT

Ausprobiert: LTE-Funkzelle mit bis zu 225 MBit/s im Live-Netz von O2

Mitte November haben O2 und Vodafone den Ausbau von LTE mit Downloadraten von bis zu 225 MBit/s angekündigt. ZDNet konnte am Hauptsitz von O2 in München einen ersten Leistungstest mit der als LTE-Advanced bezeichneten Technik durchführen.

E-Plus gehörte bisher zum niederländischen Telekommunikationsunternehmen KPN. Im Juli 2013 wurde bekannt, dass Telefónica Deutschland mit KPN eine Übernahme von dessen deutscher Tochter vereinbart hat. Mit O2 und E-Plus kommt der spanische Konzern nun auf 43 Millionen Kunden hierzulande. Addiert man die Jahresergebnisse von 2012, ergibt sich ein gemeinsamer Umsatz von 8,3 Milliarden Euro. Die Transaktion soll bis Mitte 2014 abgeschlossen werden. Die zuständigen Kartellbehörden müssen noch zustimmen.

Nach der Fusion werden O2 und E-Plus zusammen nach Kundenzahl der größte Mobilfunkanbieter Deutschlands sein (Grafik: <a href="http://de.statista.com/themen/670/mobilfunk-deutschland/infografik/1287/anzahl-der-mobilfunkanschluesse-in-deutschland/" target="_blank">Statista</a>).Nach der Fusion werden O2 und E-Plus zusammen nach Kundenzahl der größte Mobilfunkanbieter Deutschlands sein (Grafik: Statista).

 

Themenseiten: E-Plus, LTE, O2, Telefónica

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

8 Kommentare zu E-Plus-Kunden erhalten LTE weiterhin ohne Preisaufschlag

Kommentar hinzufügen
  • Am 26. Mai 2014 um 17:20 von Harry Hirsch

    So,so LTE ohne Preisaufschlag?
    Wäre schon froh, wenn ich HSPA hätte…

    • Am 26. Mai 2014 um 18:24 von Hi, hi...

      …was hält Dich von einer der drei in Deutschland vorhandenen Alternativen fern?

    • Am 26. Mai 2014 um 18:28 von Holger Kowski

      Sehe ich genauso. Deutschland ist ein Enwicklungsland. Mobiles Breitband gibt es nur da wo die Carrier ordentlich Kasse machen können. Eine flächendeckende versorgung mit HSDPA wäre ein enormer Fortschritt und ein erster Schritt auf dem Weg vom digitalen Drittweltland zu einem zukunftsorientierten Industriestandort.
      Die Gegend in der ich wohne (NRW) wird auf viele Jahre unattraktiv bleiben.

  • Am 26. Mai 2014 um 20:03 von Armin

    Von der Flächendeckenden Versorgung wie ich sie jetzt erst in Tunesien erlebt hab ist Deutschland doch Lichtjahre entfernt Da nutzen auch ein paar LTE Inseln nicht.
    Deutschland ist technologisch ein Entwicklungsland geworden. Leider

  • Am 26. Mai 2014 um 23:12 von Judas Ischias

    Hmmm… „Highspeed für Jedermann“. Ha, ha, ha. Bei der Formulierung werden die Appler aber den berühmten Schaum vor den Mund bekommen.
    Die sind doch davon ausgeschlossen, weil Apple und E+ sich auf keine Partnerschaft einigen konnten.
    @Harry Hirsch, es kommt nicht nur drauf an in welcher Stadt man wohnt, sondern auch in welchen Ecken dieser Stadt man wohnt, arbeitet oder welches Restaurant man besucht.
    Z.B.in der Innenstadt von Hannover, Restaurant von Karstadt, bin ich froh wenn ich für längere Zeit mal UMTS habe. Die meiste Zeit gibt’s Edge und das im Netz von der Telekom. Da ist das Netz von O2 echt super. Ich habe alle durch und mit verschiedenen Handys getestet. Es liegt leider wirklich an dem laut eigener Werbung „besten Netz“. Passt in dem Zusammenhang für mich überhaupt nicht.;(
    Ein paar Minuten von der Innenstadt, wo ich arbeite und wohne, funktioniert E+ bis auf einige Zeiten ab ca.19-20 Uhr zum surfen doch gut bis sehr gut. Wenige Hänger gibt’s ab und zu mal im Laufe des Tages, die gab es bei den anderen Anbietern auch. Und dafür dass E+ und seine Ableger so günstig sind, kann man eigentlich nicht meckern. Beim telefonieren gibt’s überhaupt keine Probleme.

    • Am 19. Juni 2014 um 13:34 von Krim

      Ab der iOS Version iOS 8 Beta 2 (Momentan nur für Entwickler verfügbar) ist LTE nun auch für E-Plus Kunden nutzbar. Ab Herbst steht dann die finale Version von iOS 8 zur Verfügung und auch Nicht-Entwickler können das LTE-Netz, sofern regional verfügbar, von E-Plus nutzen.

  • Am 27. Mai 2014 um 17:14 von Baby

    Hi

    Habe Eplus und wo kann ich es buchen oder
    Aktivieren

    Cu

    • Am 28. Mai 2014 um 1:31 von Judas Ischias

      Ich würde mal die Hotline befragen.;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *