Update für Google+ für Android bringt neues Design und Fotogeschichten

Die App erstellt nun automatisch Reiseberichte aus hochgeladenen Fotos, Videos und besuchten Orten. Außerdem wurde die Handhabung umfangreicher Fotobibliotheken verbessert. Ein neues Navigationsmenü soll die Bedienung erleichtern.

Google Plus Update Mai 2014Google hat seine Google+-App für Android aktualisiert. Das Update bringt zahlreiche neue Funktionen sowie ein überarbeitetes Design mit teils neuer Navigation, wie der neue Google+-Chef David Besbris über das Social Network mitteilt.

Der Fokus liegt auf den Bildfunktionen. So erstellt Google+ nun eine Art Reisebericht (Travelogue), indem es veröffentlichte Fotos, Videos und besuchte Orte miteinander verknüpft. Allerdings lassen sich keine manuellen Änderungen an der Fotogeschichte vornehmen. Die Funktion nennt Google „Auto Awesome Stories„. Sie ist nicht nur unter Android, sondern auch in der Webversion von Google+ verfügbar. Unterstützung für iOS soll demnächst folgen.

Auf allen drei Plattformen nutzbar ist jetzt hingegen das Ende Oktober 2013 vorgestellte Feature „Auto Awesome Movie“. Es erlaubt das schnelle Erstellen von Filmen aus mehreren Clips und Fotos, wobei Filter, Übergänge und Hintergrundmusik automatisch von der Software hinzugefügt werden. Ein Beispiel ist im folgenden Video zu sehen.

Außerdem lassen sich neuerdings animierte GIFs und Fotos im Photobooth-Stil erstellen. Der Funktion ist über den neuen Plus-Button in der Fotosektion der App erreichbar. Mit der neuen Google+-App sollen sich jetzt auch sehr umfangreiche Fotobibliotheken mit tausenden Bildern schnell und einfach durchsehen lassen. Zur besseren Übersicht kann die komplette Sammlung sowie der Highlight-Bereich nach Datum sortiert werden.

Wie in der Webversion zeigt das Nutzerprofil ab sofort die absolute Zahl der Aufrufe an. Optional lässt sich die Statistik auch ausblenden.

Ein neues Navigationsmenü soll den Wechsel zwischen favorisierten Kreisen, Communities und anderen Bereichen der App erleichtern. Auch das Veröffentlichen von Inhalten hat Google vereinfacht. Dafür genügt nun lediglich ein Klick auf das Bleistiftsymbol in der unteren rechten Ecke des Streams. Scrollt man im Stream, wird das App-Menü automatisch ausgeblendet, so dass mehr Platz für die eigentlichen Inhalte zur Verfügung steht.

Verbessert wurde auch die von dem im August eingestellten Standortdienst Latitude übernommene Funktionen. So integriert die Standortfreigabe, mit der man Freunden mitteilen kann, wo man sich gerade aufhält, eine Navigationsfunktion, die mit Hilfe von Google Maps die Route zu dem aktuellen Aufenthaltsort eines ausgewählten Kontakts anzeigt.

Die neue Google+-Version für Android wird wie bei Google üblich schrittweise verteilt. Daher kann es noch einige Tage dauern, bis alle Nutzer sie erhalten haben. Wer nicht so lange warten möchte, installiert die Google+ für Android manuell. Hierfür muss man unter Einstellungen – Sicherheit die Option „Unbekannte Herkunft“ ativieren.

Google Plus integriert RoutingfunktionDie Standortfreigabe, mit der man Freunden mitteilen kann, wo man sich gerade aufhält, bietet in der neuen Google+-App unter Android eine Navigationsfunktion, die mit Hilfe von Google Maps die Route zu dem aktuellen Aufenthaltsort eines ausgewählten Kontakts anzeigt (Grafik: ZDNet.de).

Themenseiten: Android, Google, Google Plus, Soziale Netze

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Update für Google+ für Android bringt neues Design und Fotogeschichten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *