Klage gegen Apple: SMS verschwinden nach Wechsel auf Android

Das Problem entsteht durch iMessage, das SMS als Nachrichten über WLAN verschickt. Nach dem Umstieg von einem iPhone auf ein Android-Smartphone verschwinden jedoch von anderen iOS-Geräten aus versandte Nachrichten, obwohl iMessage ihren Versand bestätigt. Laut Apple-Support gibt es noch keine verlässliche Lösung für das Problem, das viele Nutzer betrifft.

Die frühere iPhone-Nutzerin Adrienne Moore hat Apple verklagt, weil sein Messaging-System die Auslieferung von Textnachrichten seit ihrem Wechsel auf ein Android-Smartphone von Samsung verhindert. Apples iMessage hält demnach alle Nachrichten zurück, die andere Nutzer von iOS-Geräten an sie senden – lässt sie aber im Glauben, die Nachricht sei zugestellt worden.

iMessage

Die im kalifornischen San Jose eingereichte Klage strebt den Status einer Sammelklage sowie Schadenersatz in ungenannter Höhe an, wie Bloomberg berichtet. Wer Apple-Geräte durch Mobiltelefone und Tablets anderer Hersteller ersetzt, wird „bestraft und kann die Vorteile seines Mobilfunkvertrags nicht mehr vollständig nutzen“, heißt es in der Klageschrift. Apple habe nicht offenbart, dass der Wechsel auf ein Gerät mit einem anderen Betriebssystem als iOS eine solche Störung bewirken würde. Die Klage wirft dem iPhone-Hersteller daher einen Eingriff in Vertragsbeziehungen und unfairen Wettbewerb vor.

Das Problem entsteht offenbar durch iMessage, das 2011 mit iOS 5 eingeführt wurde und SMS als Nachrichten über WLAN verschickt. Von Apple als „eine Art besseren Simsens“ beworben, ersparte es die damals noch kostspieligeren SMS-Gebühren und setzte sich daher unter den Nutzern rasch durch. Wer aber später zu Android wechselt, das inzwischen weltweit auf 80 Prozent der Smartphones läuft, kann in ein „iMessage-Fegefeuer“ geraten.

So nennt es Adam Pash, der frühere Chefredakteur von Lifehacker, den der Fehler ebenfalls kalt erwischte. In einem privaten Blogeintrag berichtet er von seinen Erfahrungen mit den ausbleibenden Nachrichten und dem Apple-Support. Nach dem Wechsel von einem iPhone auf Android entdeckte er, dass seine Telefonnummer noch immer mit iMessage verbunden war. Das führte dazu, dass alle von iPhones aus versandten Nachrichten bei ihm nicht mehr ankamen, während die Absender in ihrer Messages-App deren korrekte Auslieferung bestätigt bekamen. Er versuchte das Problem einen Tag lang selbst zu lösen, aber auch die Entfernung seiner Telefonnummer von seiner Apple-ID half nicht.

Die Lösungsvorschläge von Apples kostenpflichtigem telefonischem Support fruchteten ebenfalls nicht. Pash erfuhr, dass viele Nutzer von diesem Problem betroffen sind und die Entwickler hektisch nach dem Fehler suchen. Eine verlässliche Lösung gebe es derzeit nicht – manchen Nutzern könne sofort geholfen werden, aber vielen anderen nicht. Pash zufolge handelt sich um ein Problem auf der Geräteebene, sodass dem Nutzer nichts anderes übrig bleibt, als auf eine Lösung des iPhone-Herstellers zu warten. Apple-Sprecherin Kristin Huguet lehnte einen Kommentar zur eingereichten Klage ab.

[mit Material von Nick Statt, News.com]

Themenseiten: Android, Apple, Messenger, Smartphone, iOS, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

43 Kommentare zu Klage gegen Apple: SMS verschwinden nach Wechsel auf Android

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. Mai 2014 um 16:39 von firehorse

    Hut ab vor der Frau.
    So mancher Typ hingt da noch hinterher.

  • Am 17. Mai 2014 um 17:06 von Rustikal

    Selbst schuld , was muß die Dame sich auch mit android abgeben.

    • Am 17. Mai 2014 um 20:01 von Judas Ischias

      Was heißt denn selbst schuld? Beim Wechsel zu anderen Systemen, z.B. WP zu Android, oder Android zu BB, hat man noch keine Klagen gehört. Also ist der Fehler doch eindeutig Apple zuzuschreiben!
      Ist wohl noch nachträglich eine Art Rache, wenn die Leute zu einem besseren System wechseln?:-))

    • Am 17. Mai 2014 um 20:42 von C

      @Rustikal

      Falsch!

      Die Dame hat nur den Fehler gemacht, jemals ein Apple Produkt gekauft zu haben. Das Lock-IN Verhalten war auch schon vor den Gerichtsprozessen bekannt, wo S. Jobs persönlich diese Firmen-Richtlinie in e-Mails vorgab.

      Respekt hat diese Dame verdient, weil sie jetzt Apple per Sammel-Klage vor Gericht belangt.

      Apple: 150 MRD US-$ auf dem Konto, aber eine einfache Nachricht kann man nicht zustellen… Joh man – voll der Technik-Konzern…

      • Am 18. Mai 2014 um 13:47 von Jupp

        Das Problem dürfte an der Telefonnummer hängen… hätte sie eine neue Nummer bekommen, hätt’s auch mit Android geklappt – sogar mit ’nem Samsung…

      • Am 22. Mai 2014 um 17:12 von Gottfried

        In Kürze gibts ein update, welches des Problem beheben soll. Manchmal ist ein Bug einfach ein Bug und keine Firmenverschwörung gegen die Kundschaft.
        Dann können alle hier im Forum wieder ruhig schlafen und die Alpträume vom bösen Apfel haben endlich ein Ende.;)

  • Am 17. Mai 2014 um 19:26 von Gerd Taddicken

    Wie beschrieben, scheint es ein technisches Problem zu sein. Dass Apple die Sache einfach totschweigt zeigt nicht gerade Kundenfreundlichkeit.

    Letztendlich sind es ,Wirtschaftskriege‘ zwischen den Systemen. Jede Firma will expandieren und andere überflügeln. Da sind manchmal auch ganz fiese Sachen drin. Die übliche ,Verklagerei‘ kennen wir ja schon.

    LG und eine schönes Wochenende!

    Gerd Taddicken

    Ihr Link: http://www.zdnet.de/88193494/klage-gegen-apple-sms-verschwinden-nach-wechsel-auf-android/#comment-518632

    2014-05-17, Sonnabend, ca. 19.24 h MESZ

    +++

  • Am 17. Mai 2014 um 21:59 von Jason_Bourne

    Wieso ist denn plötzlich Apple schuld, wenn der ihre Freunde, Bekannte und Familie ihre ne iMessage schicken, statt ner SMS. Da kann ja wohl kaum Apple was für.

    • Am 18. Mai 2014 um 11:28 von AppGen

      Apple trägt insofern die Schuld, dass es den Freunden vorgaukelt, dass die Empfängernummer immer noch beim Dienst iMessage angemeldet ist und über diesen tatsächlich zugestellt wurde, obwohl dies nicht gegeben ist. Es ist so, als hätte man sich von seinem @gmx.de-Konto abgemeldet und würde nun über ein @web.de-Konto verfügen. Wenn Freunde aber noch Nachrichten an die @gmx.de-Adresse senden, würden diese nicht als unzustellbar beantwortet, sondern sogar noch bestätigt werden.
      Einer meiner Freunde hat ein ähnliches Problem: er hat sein iPhone lediglich zurückgesetzt, sich also nicht explizit vom Dienst abgemeldet, wodurch ich ihm immer noch iMessages schicken kann, die aber zumindest nicht als ‚zugestellt‘ angezeigt werden. In der Regel prüft der Dienst eigentlich vor dem Versand, ob die Empfängeradresse noch beim Dienst angemeldet ist. Laut Artikel scheint das aber wohl auch nach Abmeldung nicht immer zu funktionieren. Folglich hat Apple hier also ein Problem. Auch konnte ich selbst bereits häufiger beobachten, dass der „Lieferstatus“ bei iMessage nicht immer verlässlich ist. Zumindest lässt sich aber anmerken, dass er bereits seit Monaten stabil läuft. Und mit etwas Glück sorgt iOS 8 für eine Behebung des Problems und der Verbesserung des Dienstes.

    • Am 18. Mai 2014 um 11:34 von AppGen

      Apple trägt insofern die Schuld, dass es den Freunden vorgaukelt, dass die Empfängernummer immer noch beim Dienst iMessage angemeldet ist und über diesen tatsächlich zugestellt wurde, obwohl dies nicht gegeben ist. Es ist so, als hätte man sich von seinem @gmx.de-Konto abgemeldet und würde nun über ein @web.de-Konto verfügen. Wenn Freunde aber noch Nachrichten an die @gmx.de-Adresse senden, würden diese nicht als unzustellbar beantwortet, sondern sogar die Zustellung sogar noch bestätigt werden.
      Einer meiner Freunde hat ein ähnliches Problem: er hat sein iPhone lediglich zurückgesetzt, sich also nicht explizit vom Dienst abgemeldet, wodurch ich ihm immer noch iMessages schicken kann, die aber zumindest nicht als ‚zugestellt‘ angezeigt werden. In der Regel prüft der Dienst eigentlich vor dem Versand, ob die Empfängeradresse noch beim Dienst angemeldet ist. Laut Artikel scheint das aber wohl auch nach Abmeldung nicht immer zu funktionieren. Folglich hat Apple hier also ein Problem. Auch konnte ich selbst bereits häufiger beobachten, dass der „Lieferstatus“ bei iMessage nicht immer verlässlich ist. Zumindest lässt sich aber anmerken, dass er bereits seit Monaten stabil läuft. Und mit etwas Glück sorgt iOS 8 für eine Behebung des Problems und der Verbesserung des Dienstes.

    • Am 18. Mai 2014 um 12:32 von rm

      wenn man keine ahnung hat, einfach mal die fresse halten. bei apple ist es nicht so einfach und im prinzip für unbedarfte schlicht unmöglich, eine normale sms auf ein anderes iphone zu schicken.

  • Am 18. Mai 2014 um 16:20 von Hi, hi...

    …ich glaube, man kann sich vom iMessage-Dienst abmelden. Vielleicht hätte die Dame das VOR dem Wechsel auf einen Androiden einfach tun sollen!?

    • Am 18. Mai 2014 um 21:50 von Judas Ischias

      Die Meldungen, dass dies beim Abschied von Apple nicht funktioniert, gehen schon seit mehreren Tagen durch das Web. Stand sogar schon irgendwo im Video-Text. Aber es gab nirgends die Info, dass man sich bei Apple abmelden muss. Eigentlich mal wieder typisch für die Firma. So etwas gehört bestraft.

      • Am 19. Mai 2014 um 6:15 von Hi, hi...

        …vielleicht! Ich habe bisher nicht von solchen Problemen gehört, aber das will ja nicht heißen, dass es diese dann nicht gibt.
        Bleibt trotzdem die Frage: Hat die klagefreudige Dame eine Abmeldung vorgenommen? (Oder es zumindest versucht!?) Das geht nämlich aus der Meldung nicht hervor.
        Ich tippe eher auf den Wunsch nach schnell verdientem Geld!

        • Am 19. Mai 2014 um 8:17 von Judas Ischias

          So viele vielleicht. Wird ja so oft von dem berühmten Namenlosen einigen Leuten vorgeworfen. Vielleicht hat die Dame ja versucht sich abzumelden, aber der Kundenservice von Apple war unfreundlich und unfähig? Vielleicht ist das der Grund, eine Klage anzustrengen?
          Das Apple sich nicht zu den Problemen äussert, weil man eventuell noch nicht weiß wie man das Problem lösen soll, ist ja erstmal nicht so schlimm. Machen andere Firmen genauso. Aaaber, dass es nicht mal eine Entschuldigung für die entstandenen Ärgernisse gibt, ist armselig und arrogant!

          • Am 19. Mai 2014 um 8:46 von Hi, hi...

            …also der deutschsprachige Support bei Apple ist eigentlich niemals unhöflich und kann in den meisten Fällen helfen! Da sind mir auch andere Firmen bekannt! Ich kenne den amerikanischen nicht und weiß auch nicht, wie sich die Dame verhalten hat.
            Wenn die Dame auf dem IPHONE, in dem die betreffende SIM-Karte mit der betreffenden Nummer steckte, das iMessage-Abo ausgestellt hätte, wäre sie ganz sicher abgemeldet gewesen. Dann nämlich, wären E-Mail UND Mobilnummer ausgeloggt. Am Rechner, ohne direkten Zugang zur Mobilnummer, kann das eventuell schief gehen.
            Und warum soll sich IMMER NUR APPLE entschuldigen? Wieviele Ärgernisse gibt es bei so vielen anderen Firmen und da wird der Kundenfrust nicht mal zur Kenntnis genommen. Aber Apple ist ein großes Tier und Headlines von Apple generieren Klicks! Hauptsache Apple soll sich entschuldigen!
            Ich vermisse ein klein wenig Realitätsbezug von Deiner Seite.

          • Am 19. Mai 2014 um 12:31 von Judas Ischias

            @Hi, Hi,
            deine Sicht der Dinge ist aber sehr einseitig. Es geht z.B. nicht um die Telekom oder Vodafone und Post, wo ein mieser Kundenservice „normal“ ist, sondern um Apple. Und für Premiumpreise erwartet man doch zumindest eine Entschuldigung und kein aussitzendes Schweigen!
            Fehlt nur noch ein Video vom jetzigen Firmenchef, wie damals bei Antennagate, der erklärt was die Leute falschmachen.;)

          • Am 19. Mai 2014 um 14:34 von Hi, hi...

            …wieviele mittelgroße bis große Firmen kennst Du, die sich öffentlich und ausgiebig entschuldigt haben, weil ein kleiner Bruchteil von (Nichtmehr-)Nutzern, ein Problem an einem vergleichsweise kleinen Teil des Systems hat, welches sich nicht in kürzester abändern ließ? (Ich kenne übrigens jemanden, der wurde dienstlich mit gleichbleibender Telefonnummer von iPhone auf WinPhone gesetzt, der hat keine Probleme mit SMS von iOS. Kann also durchaus sein, dass da ein oder zwei Amerikaner einfach nur zu … wissensschwach sind.)
            Mieser Support sollte niemals „normal“ sein, die Telekom und Vodafone nehmen auch Premiumpreise und scheren sich bestenfalls bei den Vielzahlern wirklich um die Probleme! Und von diesen beiden gab’s ja nun wirklich noch nie eine Entschuldigung, wie Du sie von Apple verlangst!
            Weißt Du denn mittlerweile, ob die Dame überhaupt einen Versuch der Abmeldung gestartet hat oder den Support in vernünftiger Weise angesprochen? Die Dame will damit Kohle generieren und nichts weiter! Aber ich verstehe schon Deine Sympathie für die Klage, es geht ja schließlich gegen Apple!

          • Am 19. Mai 2014 um 14:56 von Judas Ischias

            @Hi, Hi,
            woher nimmst Du denn die Gewissheit, dass die Dame nur Kohle generieren will? Weißt Du genauso wenig wie jeder andere hier. Und wo steht dass ich Sympathie für die Klage habe, nur weil es gegen Apple geht?
            Das kannst Du mir glauben, da hätten meine Kommentare aber ganz anders ausgesehen. Da wären auch keine schlechten Beispiele von anderen Firmen gekommen, sondern ich hätte nur auf Apple rumgehackt!:-)
            Derjenige, der hier total einseitig und mit Vorurteilen behaftet, seinen Senf dazu gibt, bist Du.

  • Am 18. Mai 2014 um 21:42 von Judas Ischias

    Natürlich liegt es an der Telefonnummer. Bei vielen ehemaligen Applern, die eben gerne die alte Telefonnummer mitnehmen möchten! Die Gründe, warum man dies gerne so hätte, müssen ja wohl nicht noch zusätzlich aufgezählt werden.?!

  • Am 19. Mai 2014 um 4:36 von Und

    der Weltuntergang ist (wieder) nah … Apple hat einen Bug. ;-)

    Diese Theatralik in diesem Forum ist doch arg peinlich. Dank an AppGen, der das sachlich erklärt hat. Der Rest ist eh kaum ernst zu nehmen, da er eh immer über Apple zetert – aber die Bugs und Betrügereien von Samsung und Google immer ignoriert.

    Es ist ein Bug, und es wird daran gearbeitet. Der Rest ist etwas Geduld.

    Da der Anteil der Wechsler zu ‚Win Phone‘ eher gegen Null geht, betrifft das wohl Android Wechsler. Und die müssen ab dem Wechsel eh leidensfähig sein – sie sehen eh nie wieder ein Bugfix. ;-)

    • Am 19. Mai 2014 um 9:49 von peter

      Du kennst anscheinend auch nur samsung und google.
      Wie war das doch gleich mit dem Glashaus?

  • Am 19. Mai 2014 um 15:09 von Judas Ischias

    Hi, Hi,
    schau mal am 16.5. zum Thema: Adobe entschuldigt sich. Warum schafft das nicht auch Apple? So etwas kostet nichts! Wäre aber super für das Image. Nicht bei den Hardcore-Applern, da ist ja sowieso immer alles toll.;) Oder bricht da der Firma ein Apfel aus der Krone?

    • Am 19. Mai 2014 um 15:59 von Hi, hi...

      …ich wusste, dass dieser Vorschlag kommen würde, deshal habe ich geschrieben: „…ein kleiner Bruchteil von (Nichtmehr-)Nutzern, ein Problem an einem vergleichsweise kleinen Teil des Systems hat…“
      Bei Adobe war ein großer Teil der Nutzer betroffen und das auf einem Gebiet, das wirklich Geld (für den Nutzer) kosten kann.
      Wer z. B hochwichtige, finanzträchtige Aktionen über SMS regelt, dem ist nicht zu helfen. Aber ich trauere mit der Dame, die wahrscheinlich bloß keine Einladung zu diesem einen ganz besonders wichtigen Event an ausgerechnet dem ganz bestimmten Wochenende per SMS erhalten hat. Daher resultiert auch meine Ansicht, dass die Dame nur Geld scheffeln will! Apple hat die Kohle und soll ihr gefälligst etwas davon abgeben!
      Und Deine Sympathie für die Klage ist – obwohl Du Dich ja angeblich schon zurück hältst – eindeutig aus Deinen Kommentaren abzulesen!

  • Am 19. Mai 2014 um 15:26 von hamster

    belustigend mal wieder, wie die äpfel hier den kunden den schwarzen peter zuschieben wollen. wenn auch der apple-support keine lösung findet, aber für die äpfel hier ist es schon mal klar der fehler des kunden LOL
    ignoranter geht es nicht mehr. peinlich :)

    • Am 19. Mai 2014 um 16:02 von Hi, hi...

      …warst Du nicht derjenige, der noch nie in seinem Leben ein Apple-Gerät benutzt hat, aber trotzdem der Fachmann dafür war?
      Du bist ein … ach, ich schreib’s doch lieber nicht, Du würdest selbst diesen Begriff nicht verstehen!

      • Am 19. Mai 2014 um 18:24 von Judas Ischias

        So toll wie hier die Dinge von den Experten der Firma Apple erklärt werden, braucht man noch nicht mal im Besitz eines solchen Gerätes zu sein. Man wird auch so zum „Fachmann.“:-D

        • Am 19. Mai 2014 um 20:04 von Hi, hi...

          …aaah, richtig! Androiden haben ja keine Fehlerquote! Die Möglichkeit, dass das Problem nicht zwingend der Hersteller ist sondern der Nutzer, verschwindet hinter’m Ereignishorizont! Und da die Klägerin außerdem vom iPhone zu einem Samsung-Androiden gewechselt hat, MUSS sie ja die Weisheit mit Löffeln gefressen haben!
          *kopfschüttel*
          Ich hoffe, ich habe die Megaportion Sarkasmus so rüber bringen können, dass sie auch ein Androide mit kleinerem Chipsatz versteht!

          • Am 20. Mai 2014 um 4:23 von punisher

            „…ein Androide mit kleinerem Chipsatz…“

            Du hebst mittlerweile auch ganz schön ab.

          • Am 20. Mai 2014 um 8:15 von Hi, hi...

            …ist einfach der Eindruck, den ICH beim Lesen von androiden Kommentaren gewinne!

  • Am 19. Mai 2014 um 21:30 von Judas Ischias

    Das Banking wo man eine SMS für das iTan-Verfahren bekommt, scheint wohl bei Apple nicht möglich zu sein!;)
    Denn obwohl Du ja ein iPhone hast, machst Du diese Bankgeschäfte ja eindeutig nicht, oder hast Du es vergessen?
    Auf jeden Fall bekommt man mit einer SMS seine gültige iTan gesendet und dies ist ja eindeutig mit den Problemen bei Apple nicht möglich.
    Und so etwas sind hochwichtige, finanzträchtige Aktionen, die nicht funktionieren.

    • Am 19. Mai 2014 um 23:20 von Mal wieder ...

      … liest man bei Dir Sätze wie ’scheint nicht möglich zu sein‘. Lächerlich, schreibst Du irgendwann überhaupt mal einen Satz, der auf eigene Erfahrungen beruht?

      Das ist schlicht Unsinn. Warum soll das nicht gehen? Sind normale SMS, gell? Die konnte schon das iPhone 1. ;-)

      Mal wieder ein Zeichen für Deine Wahrnehmung … peinlich. Auch noch falschen Mist zu verbreiten, ist schon höchst böswillig.

      • Am 20. Mai 2014 um 12:28 von Judas Ischias

        @Mal Wieder,
        Du hast vergessen bei Hi, Hi, anzukreiden, dass er nur glaubt, sich beim Obsthändler abmelden zu müssen. Und Hi, Hi, besitzt nach eigener Aussage ein iPhone, kennt sich aber im Firmengeflecht des Apfels nicht komplett aus. So wie vielleicht diese Dame. DU weisst die näheren Umstände nicht, Hi, Hi, nicht, kein Mensch aus diesem Forum ist genau informiert! Aber erstmal was an Schlechtigkeit und Geldgier unterstellen. Das hättest Du eigentlich bemängeln müssen! Wo ist denn da DEINE OBJEKTIVITÄT?
        Geht natürlich nicht, weil Hi, Hi das Applelager vertritt.;)

    • Am 20. Mai 2014 um 6:10 von Hi, hi...

      …genau! Da sitzt bei der Bank jemand mit einem iPhone und schickt Dir via iMessage Deine TAN! Schon klar!

    • Am 20. Mai 2014 um 6:36 von Roland

      Wusste gar nicht, dass Banken iMessage benutzen. Naja-geht auch um die iTan, die vermutlich auch von apple erfunden und patentiert wurde.;)
      Also ich benutze das mTAN bzw. smsTAN-Verfahren-funktioniert wunderbar auch auf dem iPhone.

  • Am 20. Mai 2014 um 1:19 von Judas Ischias

    @Hi, Hi,
    was ist denn daran jetzt so schlimm, dass die Dame vom iPhone gewechselt hat? Weil sie zu Android rüber ist, oder weil es ein Samsung geworden ist, oder weil es sogar beides geworden ist, nur kein Apple mehr?
    Die Frau wird gewiss ihre Gründe zu dieser Entscheidung gehabt haben.
    Und wenn Du weiterhin nur erstmal das Schlechte bei den Menschen vermutest, zumindest bei denen die nichts mehr mit Apple zu tun haben wollen, dann vergiss nicht jeden Abend unter dein Bett zu sehen! Da könnte ein kleiner, grüner, metallischer Androidenmann drunter liegen, der dir schlechte Träume bescheren kann.:-))

  • Am 20. Mai 2014 um 2:11 von Judas Ischias

    @Hi, Hi,
    bei teltarif.de, Thema:iMessages im Nirvana. Gestern um 12.03 Uhr.
    1. Das Ärgernis besteht seit 3 Jahren.(Googeln hilft).;-)
    2. Kann es ja wohl im Ernst nicht angehen, dass man so verschiedene, komplizierte Wege gehen muss, die noch nicht mal allen Betroffenen helfen, damit die SMS wieder so ankommt, wie es sich gehört!
    Denn was Du schreibst, von wegen bei dem Dienst abmelden, ist nämlich generell keine vorgegebene Lösung!

    • Am 20. Mai 2014 um 8:41 von Hi, hi...

      …ich habe absolut nichts dagegen, dass die Dame zu Samsung und/oder Android gewechselt hat! Es wird das für sie passendere System gewesen sein! Ich habe im Prinzip nicht mal was dagegen, dass sie sich darüber aufregt, dass sie keine SMS mehr bekommt, die über iMessage gesendet wurden, und das Apple ankreidet. Das ist definitiv ein Bug! Sogar ein lange bekannter!
      Ich habe lediglich etwas dagegen, dass sie hier von euch Androiden quasi als Märtyrerin hingestellt wird. Allein die Auszüge hier aus der Klageschrift zeigen doch, dass es nicht darum geht, dass sie nicht mehr alle SMS bekommt, sondern dass Apple ABSICHTLICH in die „Vertragsbeziehungen eingreift“. Die Dame hat die Dollarzeichen in den Augen und der Stirn.
      Ich frage Dich noch einmal: Hat die Klägerin alle diese bekannten Lösungsvorschläge wenigstens ausprobiert? ICH weiß es nicht, aber ich glaube auch nicht daran!
      Und noch als kleiner Nachtrag, ich nutze das mTAN-Verfahren nicht! Mir ist eine SMS als Trägermedium für eine relevante Finanztransaktion zu unsicher! Ich nutze einen TAN-Generator.
      Ihr Androiden regt euch über Apple auf, wenn sie ein Patent wie „Slide to unlock“ einklagen und jubelt hier einen Mist wie eine nicht erhaltene SMS in die Höhe!
      Kopf -> Tisch -> Rumms!

      • Am 20. Mai 2014 um 11:56 von hamster

        absicht in form von ignoranz. warum sollte man jmd bei einem problem helfen, der kein apple-kunde mehr ist, nur weil er mal imessage genutzt hat.
        und du unterstellst der klägerin, nicht alle möglichkeiten ausprobiert zu haben. wenn das so wäre, wäre es wohl kaum zu einem gerichtsverfahren gekommen. so viel zu DEINEM sachverstand. :D
        das amis gerne mit klagen reich werden wollen ist nichts neues. warum sollen nur konzerne wie apple damit geld verdienen :)

        • Am 20. Mai 2014 um 12:58 von Hi, hi...

          …Ignoranz? Gegenüber der deutschen Rechtschreibung? Oder wie?

          • Am 20. Mai 2014 um 18:14 von hamster

            hast n rechtschreibfehler entdeckt? gw, damit liegste wenigstens 1x richtig LOL

          • Am 20. Mai 2014 um 21:20 von Hi, hi...

            … Deine Kommentare sind permanente Unhöflichkeiten! Der Fehler sitzt vor dem Rechner oder dem Androiden oder dem Was-weiß-ich!

    • Am 20. Mai 2014 um 9:14 von Ja, klar ...

      Hast Du gehört? Vermutest Du? Könntest Du vielleicht eventuell mal irgendwo gelesen haben? ;-)

      Und morgen willst Du hier allen klarmachen, mit dem iPhone ginge auch das telefonieren nicht – wie Du gehört hast, vielleicht, irgendwo? ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *