Samsung nutzt Technik von STMicro für 28-Nanometer-Chips

Durch das Abkommen bekommt Samsung Zugriff auf die Technik Fully Depleted Silicon on Insulator. Sie gilt als Alternative zu FinFET, das Intel Tri-Gate nennt. Samsung nutzt sie künftig in einem Werk im koreanischen Giheung.

Samsung und STMicro haben ein Abkommen geschlossen: Samsung wird die Technik Fully Depleted Silicon on Insulator (FD-SOI) von STMicro künftig zur Herstellung von 28-Nanometer-Prozessoren in einer Anlage im koreanischen Giheung nutzen, wie ZDNet Korea berichtet.

Chipfabrik in Giheung, Korea (Bild: Samsung)Chipfabrik in Giheung, Korea (Bild: Samsung)

Samsung fertigt seit 2012 32- und 28-Nanometer-Chips für das Schweizer Unternehmen STMicro. Mit FD-SOI bekommt es Zugriff auf ein wichtiges Herstellungsverfahren, das Halbleiter mit geringeren Leckströmen ermöglicht, also mit niedrigerem Stromverbrauch. Es gilt als Alternative zur FinFET-Methode, die auch unter Intels Bezeichnung Tri-Gate bekannt ist.

Letzten Monat hatte Samsung schon eine Allianz mit GlobalFoundries geschlossen, von dem es 14-Nanometer-Techniken in Lizenz nahm. Damit erschließt es sich als Foundry neue Kundenkreise. Marktbeobachter sehen darin einen Versuch, die Dominanz der Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) unter den Auftragsfertigern anzugreifen. Auch TSMC investiert aktuell stark in 16-Nanometer-Fertigung und sieht sich den Konkurrenten Intel sowie Samsung hier voraus.

IC Insights zufolge war TSMC im vergangenen Jahr mit Umsätzen von 19,85 Milliarden Dollar die weltweit führende Foundry. Samsung lag mit 3,95 Milliarden Dollar an fünfter Stelle.

Die Umstellung auf noch kleinere Chips der 10- und 20-Nanometer-Klasse ermöglicht Verfolgern wie Samsung, neue Kunden zu gewinnen. Seit 2012 ist es etwa schon für den Grafikchip-Spezialisten Nvidia aktiv, vor allem aber auch für seinen Erzrivalen Apple, der sein größter Foundry-Kunde ist. Derzeit stellt das koreanische Unternehmen Apples kommendes SoC A8 in einer Fabrik in Texas her, nachdem jahrelang TSMC als Foundry für Apple im Gespräch war. Samsung wird vermutlich auch die Produktion der nächsten Generation A9 übernehmen.

[mit Material von ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Prozessoren aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Themenseiten: Prozessoren, STMicroelectronics, Samsung, Strategien

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung nutzt Technik von STMicro für 28-Nanometer-Chips

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *