Ballmer jetzt größter Microsoft-Aktionär

Bill Gates ist erstmals in der Geschichte von Microsoft nicht mehr größter Aktionär. Eine von Geekwire aufgegriffene Börsenpflichtmeldung von vergangener Woche zeigt, dass er durch Verkäufe hinter seinen Nachfolger als CEO, Steve Ballmer, zurückgefallen ist.

Steve Ballmer auf der Konferenz Microsoft Build 2013 (Bild: James Martin / CNET)

Gründer Gates hält jetzt noch 330,1 Millionen Microsoft-Aktien, Ballmer aber 333 Millionen. Die Ablösung erfolgte am 30. April, als Gates 4,6 Millionen Aktien verkaufte, wie in der für die Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) bestimmten Meldung steht.

Gates hatte Microsoft 1975 gemeinsam mit Paul Allen gegründet und blieb bis 2000 dessen CEO. Sein Nachfolger Steve Ballmer hat die Verantwortung für das Tagesgeschäft gerade erst an den dritten CEO der Unternehmensgeschichte, Staya Nadella, abgegeben. Umgerechnet gehören Gates wie Ballmer je etwa 4 Prozent von Microsoft.

Microsoft-Gründer Bill Gates (Bild: CBS)

Gates hat in den letzten zwölf Jahren jeweils rund 80 Millionen Microsoft-Aktien verkauft. Dies geschieht im Rahmen eines festen Plans zur Finanzierung der Bill & Melinda Gates Foundation. Erhält Gates die Rate aufrecht, wird er schon 2018 nicht mehr direkt an Microsoft beteiligt sein.

Mit einem geschätzten Vermögen von 76 Milliarden Dollar gilt Bill Gates weiter als reichster Mensch der Welt. Seine Investitionen gehen inzwischen weit über Microsoft hinaus. Nicht nur aus Steuergründen spendet er jährlich große Summen. Die Bill & Melinda Gates Foundation allein hat bereits rund 28 Milliarden Dollar erhalten, um Krankheiten wie Polio und Malaria zu bekämpfen.

[mit Material von Steven Musil, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ballmer jetzt größter Microsoft-Aktionär

Kommentar hinzufügen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *