Microsoft erweitert OneNote für iPhone und Mac

Auf dem iPhone lassen sich nun neue Notizbücher anlegen. Außerdem wurde die bisher nur auf dem iPad vorhandene Office Lens integriert. Mac-Nutzer bekommen Drag-and-drop-Support sowie Bild- und Textformatierungsoptionen.

Microsoft hat seine Anwendung OneNote für iPhone und Mac OS aktualisiert und dabei „um häufig nachgefragte Funktionen erweitert“. Version 2.2.1 löst die iPhone-Mobilanwendung stärker vom Desktop: Nutzer können jetzt direkt auf dem iPhone Notizbücher und Bereiche anlegen. Außerdem wurden Verfassen und Durchsehen von Notizen unter iOS 7 „flüssiger und effizienter“ gestaltet.

Neue Version von OneNote für iPhone (Bild: Microsoft)

Zusätzlich wurde OneNote für iPhone um die Komponente Office Lens erweitert, die es bisher nur in der iPad-Version des Programms gab. Damit können Nutzer etwa Whiteboards oder Rechnungen abfotografieren und lesbar aufbereiten lassen: Die integrierte Texterkennung (OCR) wertet in Bildern enthaltenen Text aus.

Die Mac-Version trägt nun die Nummer 15.1. Hier wurde unter anderem das Druckmodul ausgebaut: Im Rahmen des Druckvorgangs ist es nun möglich, Seiten als PDF-Dateien abzuspeichern. Außerdem wird Drag and drop von Bildern unterstützt, und insbesondere können Mac-User jetzt mehrere Bilder aus dem Finder auf diese Weise zu OneNote hinzufügen. Das Update bringt zudem Bildformatierungsfunktionen mit.

Außerdem ist aus OneNote für Mac heraus nun auch Zugriff auf das Werkzeug Format Painter möglich, das für einheitliche Textformatierung in allen Notizen eines Anwenders sorgt. Weiter lassen sich formatierte Inhalte kopieren und einfügen, sodass die Formatierung von Word, Excel oder einer Webseite erhalten bleibt.

Diese Woche hatte Microsoft schon Word für iPad um eine Druckfunktion erweitert. Word-, Excel- und PowerPoint-Dokumenten lassen sich jetzt auf einem AirPrint-Drucker ausgeben. SmartGuides für PowerPoint erleichtert das Ausrichten von Bildern und Textfeldern auf einer Folie. Und AutoFit für Excel vereinfacht die Tabellenformatierung.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, Mac OS X, Microsoft, Software, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Microsoft erweitert OneNote für iPhone und Mac

Kommentar hinzufügen
  • Am 5. Mai 2014 um 12:24 von Rolf

    „häufig nachgefragte Funktionen“? AirPrint. Ich hatte noch nie das Bedürfnis, Notizblätter oder -bücher zu drucken. Was ich hingegen schmerzlich vermisse, ist die Ansicht eingebetter Dokumente. Ohne diese Funktionalität kann ich nicht vernünftig mit den iPad- oder iPhone-Versionen arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *