Microsoft ergänzt Office für iPad um Druckfunktion

Word-, Excel- und PowerPoint-Dokumenten lassen sich jetzt auf einem AirPrint-Drucker ausgeben. SmartGuides für PowerPoint erleichtert das Ausrichten von Bildern und Textfeldern auf einer Folie. Und AutoFit für Excel vereinfacht die Tabellenformatierung.

Microsoft hat ein erstes Update für das seit Ende März verfügbare Office für iPad veröffentlicht. Wichtigste Neuerung ist die Druckerunterstützung. Sie war das von Anwendern am häufigsten nachgefragte Feature, wie Microsoft in einem Blogeintrag schreibt.

„Sie können nun Word-Dokumente, Excel-Tabellen und PowerPoint-Präsentationen auf einem AirPrint-Drucker ausdrucken“, heißt es darin. „In Word für iPad können Sie wählen, ob Sie ein Dokument mit oder ohne Überarbeitungsmarkierungen drucken möchten. In Excel lässt sich ein ausgewählter Bereich, eine einzelnes Tabellenblatt oder die gesamte Tabelle drucken.“

Endlich kann in Office für iPad auch gedruckt werden (Bild: Microsoft).Endlich kann in Office für iPad auch gedruckt werden (Bild: Microsoft).

Außer der Druckfunktion hat Microsoft auch zwei weitere Neuerungen hinzugefügt. Dazu zählt SmartGuides für PowerPoint, das Nutzern dabei hilft, Bilder, Formen und Textfelder auf einer Folie auszurichten. AutoFit für Excel erleichtert das Anpassen der Breite und Höhe von mehreren Spalten und Zeilen. Hinzu kommen diverse Fehlerkorrekturen und Stabilitätsverbesserungen.

Microsoft vertreibt die Produktivitätsanwendungen Word, Excel, PowerPoint und OneNote für das iPad unter dem Freemium-Modell. Das bedeutet, die Apps können kostenlos heruntergeladen werden, bieten dann aber nur einen begrenzten Funktionsumfang. Um Dokumente erstellen und bearbeiten zu können, wird ein Abonnement von Office 365 benötigt, das pro Jahr für Privatkunden 99 Euro kostet. Für Unternehmen beginnen die Preise bei 58,55 Euro.

Nach Herstellerangaben können Nutzer mit der Gratisversion Dokumente von OneDrive sowie E-Mail-Anhänge öffnen, Inhalte kopieren, Kommentare ansehen, Dokumente als Hyperlink oder per E-Mail verschicken und jetzt eben auch drucken. Darüber hinaus ist es möglich, in Excel Tabellen zu filtern und zu sortieren. Mit einem Office-365-Abonnement erhält ein Nutzer Zugriff auf alle Bearbeitungs- und Formatierungsfunktionen. Dokumente lassen sich auch von OneDrive for Business und SharePoint öffnen und dort speichern.

[mit Material von Dara Kerr, News.com]

Tipp: Kennen Sie sich mit Tablets aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Themenseiten: Microsoft, Office, iPad

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Björn Greif
Autor: Björn Greif
Redakteur ZDNet.de
Björn Greif
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Microsoft ergänzt Office für iPad um Druckfunktion

Kommentar hinzufügen
  • Am 30. April 2014 um 11:36 von Alex Gleis

    Microsoft sollte das Office für Ipad als Kaufversion zu einem vernünftigen Preis ohne Office365 – Abo anbieten.

  • Am 30. April 2014 um 12:06 von RayKLarum

    Sie versuchen immer noch ihre schwindende Kundschaft mit alten Konzepten auf dritten Plattformen festzuhalten, anstatt was neues zu bringen, dass die Kunden zu Microsoft zieht.

  • Am 1. Mai 2014 um 21:02 von Mac-Harry

    Excel ist die mit Abstand beste Tabellenkalkulation auf dem iPad, weit überlegen zu Apples Numbers. Word und PowerPoint liegen Meilenweit hinter Apples Pages und Keynote in der Steinzeit zurück.

    Ergo: Excel will ich gerne haben. PowerPoint und Word sind für die Tonne. Wozu also das gesamte 365er-Paket. Das will doch keiner. Wie immer – Microsoft zwingt die Nutzer zu etwas, was sie nicht wollen. Ganz anders bei Apple, denn hier der der Anwender die App kaufen, wie er will für unter 10 Euro und gut ist. Wozu dieses Microsoft-Abzocke-Modell?

    Hier kann Microsoft auch noch viel von Apple lernen!

  • Am 8. Mai 2014 um 17:05 von W.Klein

    Hat jemand bereits Erfahrungswerte mit MS Office auf dem iPad? Erste Tests im Unternehmensumfeld? Ratschläge? Bitte hier mitmachen:
    http://ibmexperts.computerwoche.de/forum/mobile-enterprise/ibm-experts-frage-ms-office-auf-ipad
    W.Klein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *