WordPress 3.9 bringt überarbeiteten visuellen Editor und Theme-Browser

Bilder lassen sich nun direkt im Editor in der Größe anpassen sowie einfacher zuschneiden und drehen. Beim Kopieren von Text aus einem externen Texteditor wie Word soll es keine Formatierungsprobleme mehr geben. Neu sind auch Wiedergabelisten für Audio- und Videodateien.

WordPress

Die WordPress-Entwickler haben Version 3.9 ihrer Blogging-Software freigegeben. Das 22. Major Release trägt den Codenamen „Smith“ – nach dem Jazzorganisten Jimmy Smith. „Es enthält eine Reihe Verfeinerungen, von denen wir hoffen, dass Sie sie lieben werden“, schreibt WordPress-Gründer Matt Mullenweg in einem Blogeintrag.

Beispielsweise wurde der visuelle Editor hinsichtlich Geschwindigkeit, Zugänglichkeit und Mobile-Support optimiert. Beim Kopieren von Text aus einem externen Texteditor wie Microsoft Word soll es keine Formatierungsprobleme mehr geben.

Die integrierte Bildbearbeitung haben die Entwickler ebenfalls verbessert. Werkzeuge zum Zuschneiden und Drehen von Bildern sind nun über weniger Klicks erreichbar. Die Größe lässt sich neuerdings direkt im visuellen Editor anpassen. Neue Bilder können jetzt hochgeladen werden, indem man sie per Drag and drop in den Editor zieht. Galerie-Bilder werden im Editor ab sofort wie im fertigen Blogbeitrag in einem Gitternetz angeordnet angezeigt.

Der visuelle Editor von WordPress 3.9 zeigt statt eines Platzhalters nun direkt die Galeriebilder an (Bild: WordPress.org).Der visuelle Editor von WordPress 3.9 zeigt statt eines Platzhalters nun direkt die Galeriebilder an (Bild: WordPress.org).

 

Zu den weiteren Neuerungen zählen Wiedergabelisten für Audio und Video, eine verbesserte Theme-Anpassung durch eine Live-Vorschau auf Widgets und Header sowie ein Theme-Browser zur einfacheren Auswahl des passenden Blog-Designs. Eine Liste aller Änderungen findet sich in den Versionshinweisen und im Changelog.

WordPress 3.9 steht ab sofort zum kostenlosen Download bereit. Es liegt als ZIP- oder Tarball-Archiv vor. Nutzer der Vorgängerversion können die Installation des Updates über das Dashboard anstoßen.

Das jüngste WordPress-Release ist das dritte nach der Umstellung auf den neuen Entwicklungsprozess „Plugin-first“, der einen deutlich beschleunigten Veröffentlichungszyklus vorsieht. Der auf Plug-ins ausgelegte Entwicklungsprozess erlaubt Mullenweg zufolge, die Funktionsentwicklung von einem Release abzukoppeln.

WordPress zählt mit einem weltweiten Marktanteil von über 60 Prozent zu den populärsten Content-Management-Systemen. Auch ZDNet.de arbeitet seit Juli 2012 mit WordPress.

Download:

Themenseiten: Software, WordPress.org

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu WordPress 3.9 bringt überarbeiteten visuellen Editor und Theme-Browser

Kommentar hinzufügen
  • Am 24. April 2014 um 10:45 von Codefreak

    Der neue Editor ist der Wahnsinn! Update nicht zuletzt daher sehr empfehlenswert. Hat man aber seinen Editor in einer alten WP Version konfiguriert (Einstellungen in der functions.php, diverse Plugins), dann laufen die leider nach dem Update nicht mehr. Ich habe mit nach dem Update „meinen Editor“ wieder zusammengebaut. Die verfügbare Doku darüber ist noch recht düftig. Hier eine kleine Anleitung !

    http://www.codefreaks.net/wordpress-editor-tiny-mce-tunen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *