Yahoo übertrifft trotz Gewinneinbruch die Erwartungen

Der Profit geht um 84 Prozent auf 30 Millionen Dollar zurück. Der Non-GAAP-Umsatz legt leicht auf 1,087 Milliarden Dollar zu. Die Einnahmen aus Display-Werbung klettern um zwei Prozent auf 409 Millionen Dollar.

Yahoos operativer GAAP-Gewinn ist im ersten Quartal um 84 Prozent eingebrochen. Der gestern veröffentlichten Bilanz zufolge erwirtschaftete der Internetkonzern zwischen Januar und März 2014 lediglich einen Überschuss von 30 Millionen Dollar bei Einnahmen von 1,13 Milliarden Dollar (minus ein Prozent).

Yahoo-Hauptquartier (Bild: Richard Nieva / CNET)

Der Non-GAAP-Aktiengewinn lag unverändert bei 0,38 Dollar. Die Non-GAAP-Einnahmen, in denen die Traffic Acquisition Costs nicht enthalten sind, die Yahoo an seine Partner abführt, erhöhten sich leicht um ein Prozent auf 1,087 Milliarden Dollar. Beide Kategorien übertreffen damit die Prognosen von Analysten. Sie hatten einen Überschuss von 0,37 Dollar und einen Nettoumsatz von 1,08 Milliarden Dollar vorausgesagt.

Anleger nahmen die Zahlen sehr positiv auf. Im nachbörslichen Handel kletterte der Kurs der Yahoo-Aktie um 6,84 Prozent oder 2,34 Dollar auf 36,55 Dollar. Den gestrigen Handelstag hatte das Papier schon mit einem Plus von 2,29 Prozent abgeschlossen. Das 52-Wochen-Hoch der Yahoo-Aktie liegt bei 41,72 Dollar.

„Ich bin mit dem Ergebnis des ersten Quartals wirklich zufrieden“, wird Yahoo-Chefin Marissa Mayer in einer Pressemitteilung zitiert. Die Einnahmen aus Suchwerbung hätten sich nun schon seit neun Quartalen in Folge erhöht und das Wachstum im Bereich Display-Anzeigen habe den höchsten Wert seit 2011 erreicht. „Das erste Quartal war ein frühes und wichtiges Zeichen für das Wachstum in unserem Kerngeschäft.“ Auf Yahoos mobile Angebote griffen inzwischen mehr als 430 Millionen Nutzer pro Monat zu.

Mit Display-Anzeigen nahm der Internetkonzern zwischen Januar und März 409 Millionen Dollar ein, zwei Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Nettoumsatz im Bereich Suchwerbung stieg um neun Prozent auf 444 Millionen Dollar. Die Zahl der bezahlten Klicks erhöhte sich Yahoo zufolge um sechs Prozent.

Im zweiten Fiskalquartal will Yahoo abzüglich Traffic Acquisition Costs zwischen 1,06 und 1,1 Milliarden Dollar umsetzen. Die Wall Street rechnet mit Einnahmen von 1,08 Milliarden Dollar und einem Aktiengewinn von 0,37 Dollar. Zwischen April und Juni 2013 hatte Yahoo einen Nettoumsatz von 1,071 Milliarden Dollar und einen Überschuss von 0,35 Dollar je Aktie gemeldet.

[mit Material von Rachel King, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Hightech-Firmen, die an der Börse notiert sind? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Internet, Quartalszahlen, Suchmaschine, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Yahoo übertrifft trotz Gewinneinbruch die Erwartungen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *