Google plante erste Android-Version ohne Touch-Support

Das geht aus einem technischen Dokument aus dem Jahr 2006 hervor. Erst nach der Vorstellung des ersten iPhone im Januar 2007 ändert Google die technischen Anforderungen. Softwareseitiges Multitouch beherrscht Android erst seit der 2009 eingeführten Version 2.0.

Googles Mobil-OS Android sollte ursprünglich keine berührungsempfindlichen Bildschirme unterstützen. Das berichtet AppleInsider unter Berufung auf ein „Android Project Software Functional Requirements“ genanntes Dokument, das vergangene Woche im Zuge des Patentverfahrens zwischen Apple und Samsung veröffentlicht worden ist. Es beschreibt das technische Konzept für Android, und zwar vor der Einführung der ersten iPhone-Generation.

Logo Android

„Touchscreens werden nicht unterstützt“, schreibt Google in dem Dokument aus dem Jahr 2006. „Es gibt allerdings nichts Grundlegendes in der Architektur des Produkts, das den künftigen Support für Touchscreens verhindert.“ Zudem sah das erste Konzept eine physische Taste vor.

Direkt nach der Markteinführung des iPhone hatte Andy Rubin, zu dem Zeitpunkt Chef der Android-Sparte bei Google, die Entwicklung eines Smartphones noch dementiert. Das geht aus einem Buch des Autors Fred Vogelstein über den Konkurrenzkampf zwischen Apple und Google im Smartphonemarkt hervor. Demnach sollte Googles erstes Smartphone nicht per Touchscreen, sondern mit einer physischen Tastatur bedient werden.

Seine Pläne für Android änderte Google offenbar nach der Vorstellung des ersten iPhone im Januar 2007. In einer aktualisierten Version des Dokuments heißt es: „Ein Touchscreen für die Bedienung per Finger – inklusive Multitouch-Funktionen – wird benötigt. Eine stiftbasierte Bedienung wird nicht unterstützt.“

Das erste im Oktober 2008 veröffentlichte Android-Smartphone, das von T-Mobile als G1 vertriebene HTC Dream, besaß schließlich neben einem Touchscreen sogar fünf Hardware-Tasten und eine vollständige Tatstatur, die unter dem verschiebbaren Display lag. Letztere wurde benötigt, da der Touchscreen zwar Multitouch-Gesten beherrschte, aber keine Bildschirmtastatur unterstützte. Die softwareseitige Unterstützung von Multitouch wurde erst Ende 2009 mit Android 2.0 eingeführt.

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Android, Betriebssystem, Google, Multitouch, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Google plante erste Android-Version ohne Touch-Support

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. April 2014 um 11:07 von teek

    Ob es jetzt Zielsetzung war, keinen Touchscreen zu unterstützen oder nicht, kann ich nicht sagen. Aber die ersten Builds (lange vor dem G1) und die ersten veröffentlichen Videos waren alle noch auf Tastatur und Trackball ausgelegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *