Google: Wir haben für Android keine iPhone-Funktionen kopiert

Im Patentstreit zwischen Apple und Samsung hat am Freitag Google-Manager Hiroshi Lockheimer, Vizepräsident der Android-Sparte, ausgesagt. Ihm zufolge haben Entwickler bei Google niemals irgendwelche Funktionen von Apples iPhone für Android kopiert. Stattdessen hätten sie stets versucht, ein Mobilbetriebssystem zu entwickeln, dass sich von Apples iOS deutlich unterscheidet.

Apple gegen Samsung (Bild: CNET)

„Wir wollten unsere eigene Identität haben, wir wollten unsere eigenen Ideen haben“, sagte Lockheimer. „Wir sind mit viel Leidenschaft an unsere Arbeit gegangen und es war wichtig, dass wir eigene Ideen haben.“

Er sei im April 2006 zu Google gewechselt, um im Android-Team zu arbeiten. Zu dem Zeitpunkt hätten sich nur etwa 20 bis 30 Personen mit dem Mobil-OS beschäftigt. Das ganze Team habe mehr wie ein Start-up funktioniert. Mittlerweile seien ihm zwischen 600 und 700 Mitarbeiter unterstellt. „Man sieht Google immer als ein großes Unternehmen, aber wir waren ein kleines Team“, sagte Lockheimer. „Wir waren unabhängig und das Unternehmen hat uns unser eigenes Ding machen lassen.“

Alle Funktionen von Android seien auf eine einfache Bedienung ausgerichtet, so Lockheimer weiter. Viele Funktionen wie Quick Links und die Synchronisierung im Hintergrund seien 2005 und 2006 entwickelt worden, also deutlich vor dem Start des ersten Android-Smartphones im Oktober 2008. Diese Aussagen sind entscheidend für Samsungs Argumentation, Google habe die von Apple patentierten Funktionen zuerst erdacht.

Lockheimer war der erste von insgesamt 17 Zeugen, die Samsung aufrufen will. Es muss seine Befragungen allerdings im Lauf des heutigen Verhandlungstags abschließen. Richterin Koh hatte den koreanischen Konzern deswegen aufgefordert, seine Zeugenliste zu kürzen.

Unter anderem sollen sich noch die Google-Managerinnen Dianne Hackborn und Cary Clark zu den Themen Design, Entwicklung und Betrieb von Android äußern. Dabei geht es auch um Funktionen wie Quick Links oder die automatische Erkennung bestimmter Daten wie Telefonnummern in Mitteilungen, die Apple zufolge in seinen Patenten beschrieben werden.

Vor Lockheimer war der von Apple beauftragte Gutachter Christopher Vellturo erneut in den Zeugenstand getreten, um seine am Dienstag begonnene Aussage zu Ende zu führen. Der Wirtschaftswissenschaftler, der für das Beratungsunternehmen Quantitive Economic Solutions tätig ist, nannte unter anderem Details zu dem von Apple geforderten Schadenersatz in Höhe von 2,191 Milliarden Dollar. Demnach soll ein Betrag von 1,067 Milliarden Dollar den Apple durch die Patentverstößte entgangenen Gewinn ausgleichen. Weitere 1,124 Milliarden Dollar setzte der Gutachter als Lizenzgebühren für die Nutzung von Apples geistigem Eigentums an.

[mit Material von Shara Tibken, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

32 Kommentare zu Google: Wir haben für Android keine iPhone-Funktionen kopiert

Kommentar hinzufügen
  • Am 14. April 2014 um 19:08 von Was soll ...

    … Lockheimer sonst sagen: wir haben unsere bis dahin durchgeführte Arbeit in die Tonne getreten, und in den folgenden 18 Monaten 1:1 die Funktionen des iPhone nachgebaut? ;-)

    Wird ihm auch nicht helfen: mit dem Urteil gegen Samsung wird Google sich einer Anklage nur durch Zahlung hoher Summen für Lizenzen retten können – andernfalls kriegen sie denselben Stempel aufgedrückt, wie Samesung: Copy Cat. Damit lebt es sich nicht gut. ;-)

    • Am 14. April 2014 um 20:10 von punisher

      Schrieb der namenlose Applefan, der nicht wusste, das Apple nichts erfunden hat. Deswegen ist es immer so lachhaft wenn fanboys der Apple Fraktion von copy cats schreiben/reden.

      • Am 14. April 2014 um 21:10 von Schrieb der...

        …grenzenlose Applehasser, der doch tatsächlich glaubt, Apple hätte NICHTS, Google/Samsung dagegen hätten ALLES erfunden. Ist doch lachhaft, wenn dieser Android-Fanboy nicht einsehen/lernen kann, dass die technische Evolution IMMER NUR ein geben und nehmen ist!

        • Am 15. April 2014 um 0:42 von Judas Ischias

          Dann solltest Du aber ganz schnell Firmenchef beim Appel werden, damit sich diese Ansicht dort auch endlich durchsetzt!!!
          Und diese bescheuerten Prozesse endlich aufhören, dann hätten die Kunden wenigstens auch etwas davon, weil man sich auf wichtige Dinge konzentrieren könnte!

          • Am 15. April 2014 um 10:14 von Sicher doch...

            …es ist ja IMMER die Firma Apple, die anfängt! Es hat NOCH NIEMALS eine andere Technologiefirma einen Rechtsstreit begonnen! Was, hypothetisch gesprochen, wenn Apple recht hat?

        • Am 15. April 2014 um 8:23 von punisher

          Da liegt der Unterschied zwischen uns Namenloser. Ich habe nie behauptet das google oder samsung alles erfunden hat ;)

          • Am 15. April 2014 um 8:59 von Oh, Wunder...

            …Google und Samsung haben’s nicht erfunden/entwickelt! Apple hat’s nicht erfunden/entwickelt! Niemand hat’s erfunden/entwickelt! Es gibt gar keine Smartphones! Alles nur Illusion!

          • Am 15. April 2014 um 12:30 von punisher

            Displays
            Speicherchips
            Prozessoren
            Akkus
            .
            .
            .
            Das und noch mehr stellt Samsung her und stell dir vor, die entwickeln das auch.
            Was stellt Apple her?

          • Am 15. April 2014 um 14:26 von Ganz einfach...

            …Funktionalität und Verständlichkeit!

  • Am 14. April 2014 um 20:59 von Judas Ischias

    Na, ich glaube Apple hat schon was erfunden.
    Wie man von anderen Herstellern geklaute Sachen hervorragend als seine eigenen „Erfindungen und Produkte“ verkauft. ;)
    Da ist der Appel wirklich einzigartig.

    • Am 15. April 2014 um 8:27 von punisher

      Ja, die haben es sektenartig aufgezogen und die Kunden emotional an ihre Produkte gebunden.

      • Am 15. April 2014 um 22:18 von Der war gut

        Ausgerechnet jemand, der Samsung verteidigt, die nun wirklich einer Sekte am nächsten kommen, der maßt sich an Apple als solche zu bezeichnen? Witzbold.

        Apple Produkte werden gekauft, weil die Kunden sehen, fühlen und wissen, dass sie sehr gut sind. Die sind nicht blöd, und auch nicht verhext. Die sehen nur die Qualität, sie Du nicht zu sehen bereit bist.

  • Am 15. April 2014 um 1:47 von m.kroniger

    Doof sind beide!
    Lassen sich erwischen beim industriespionieren. Die Profis sitzen für kleines Geld beim NSA rum. Anstatt die Heinis die Dreckarbeit machen zu lassen, was nur einen Bruchteil gekostet hätte!

    • Am 15. April 2014 um 15:11 von Judas Ischias

      Das wäre bestimmt ein guter Deal gewesen, Kundendaten gegen die Daten vom Konkurrenten.;)

  • Am 15. April 2014 um 15:26 von Judas Ischias

    Für den Schreiberling mit den mittlerweile nicht mehr zu zählenden „Namen“. Es geht nicht darum wer angefangen hat, oder anfängt, sondern dass es endlich mal aufhört! Denn solch ein Gezerre verhindert auch Weiterentwicklung. Nicht nur dass im Endeffekt die Anwälte die Nutzer der vielen Prozesse sind, sondern es wirft auch noch ein schlechtes Licht auf BEIDE beteiligte Firmen!
    Und was ist das denn für ein Blödsinn? Seit wann kann man Funktionalität und Verständlichkeit herstellen?
    Gibt es dies schon zu kaufen? Gibt’s das als Flüssigkeit oder als Pulver?

    • Am 15. April 2014 um 17:41 von Oooooh,...

      …dann geh‘ doch mal mit gutem Beispiel voran und höre auf, ständig Android in den Himmel zu loben und Apple nieder zu machen. Und natürlich kann man Funktionalität und Verständlichkeit entwickeln und herstellen. Vielleicht nicht als Produkt zum anfassen, aber im Sinne der Möglichkeit der Ausführung!

  • Am 15. April 2014 um 17:16 von punisher

    Funktionalität leite ich von Funktion ab. Also so viel besser wie andere funktioniert apples zeug nicht.
    Welche Verständlichkeit denn? Das bei nur einem Button nix falsches drücken kann oder was?

    • Am 15. April 2014 um 19:27 von Judas Ischias

      Mit der Antwort hast Du den „Herrn der Namen“ aber garantiert überfordert.;)

      • Am 15. April 2014 um 21:00 von Funktionalität...

        …und Verständlichkeit kann auch eine Software betreffen! Aber soviel Verständnis kann bei jemandem, der mit Android dahinvegetiert, offensichtlich nicht vorausgesetzt werden!

        • Am 16. April 2014 um 9:44 von punisher

          Also ich kann man Bluetooth uneingeschränkt nutzen, mein NFC auch, ich muss mein Smartphone nicht jailbreaken/rooten um es anzupassen. Was kannst du so am iphone =)

          • Am 16. April 2014 um 10:56 von Du kannst...

            …deinen Elektroschrott auch fachgerecht entsorgen lassen! Wen interessiert das?
            Vielleicht setzt sich NFC irgendwann wirklich durch, vielleicht auch iBeacon. Vielleicht ist BT für einen schnellen, kleinen Datenaustausch gut, vielleicht wird das in der Praxis aber auch nur höchst selten benutzt.

  • Am 16. April 2014 um 12:17 von punisher

    Genau…vielleicht, vielleicht,vielleicht… das zeigt den Wert deines Kommentars.

    • Am 16. April 2014 um 15:06 von Der Eine...

      …macht sich Gedanken um die Möglichkeiten, dafür kommentiert der punisher dummes Zeug nur um des Kommentars Willen!

      • Am 16. April 2014 um 17:58 von punisher

        Ja dir gehen langsam die Namen aus was, da muss man die grauen Zellen wieder benutzen. Fällt dir sicherlich schwer, aber du machst das schon.

        • Am 17. April 2014 um 14:09 von Na wenn...

          …es dir Befriedigung verschafft:
          Du hast den schönsten Namen, die höchste Kompetenz und bist überhaupt der Größte!

        • Am 17. April 2014 um 14:36 von Das glaube ich nicht..

          es ist nach meiner Ansicht eindeutig „Mac-Harry“. Nachdem der eine Abmahnung wegen seiner Copy&Paste Webpage kassiert hat und diese schließen musste und hier im Forum absolut keine Mitstreiter für seinen Apple-Fanclub findet schreibt er immer mehr wirres Zeug unter x-beliebige Namen. Die merkt er sich erst gar nicht weil er sowieso beim nächsten mal einen anderen verwendet. Mac-Harry findet sich eben super clever.

          • Am 17. April 2014 um 16:28 von Judas Ischias

            Jetzt schiebt es der vielschreibende Namenlose auf Mac-Harry. Da muss mal heftig gelacht werden.:-D ;)
            Du hast nur „vergessen“, dass Mac-Harry auch Appler ist, zwar ein merkwürdiger Appler, aber ein Appler!;)
            Ich glaube eher, dass da ein PeerH, Otternase und die ganzen Ja, Aber, Aber,Ja,… nicht mehr ohne iTan durchfinden!;)
            Da muss dann eben auch schon mal ein Appler dran glauben.;);)

          • Am 18. April 2014 um 8:15 von Ich tippe...

            …eher darauf, dass sich ein Androide an der Kunst des namenlosen Kommentierens versucht hat und dabei kräftig daneben gegriffen hat!

          • Am 18. April 2014 um 13:56 von Judas Ischias

            Wenn es tatsächlich ein namenloser Androide war, der sich mal in dieser Art des kommentierens versucht hat, hat er trotzdem alles richtig gemacht!
            Er hat auf jeden Fall einen Apfel getroffen, egal ob der nun Mac-Harry, Ja, Aber oder PeerH heißt.;)
            Ist wie Pack im Sack. Man trifft immer den richtigen.;)

  • Am 16. April 2014 um 12:55 von BlackWidow

    Wie schon das Logo von Apple und Samsung zeigt fügt sich das abgebissene Teil bei Apple in den Apfel ein. Ihr streitet euch um Samsung und Apple obwohl HTC an beiden gerade vorbeizieht.
    Tolle Haptik von Apple aus Metall und Betriebssystem von Google. Also wärend sich die Großen Streiten freut sich HTC an beiden vorbeiziehen zu können. Ich finde dennoch ein Betriebssystem muss sicher sein wie das von Apple und das aussehen eines Handys/Smartphone muss gut sein um zu bestehen denn Oberflächlichkeit ist sehr wichtig in unserer Gesellschaft.
    Ich nutze selbst ein iPhone aber dennoch ist Samsung und HTC guter Stoff für alle die Apple nicht mögen. Streitet euch nicht jedem das was ihm gefällt

  • Am 16. April 2014 um 23:12 von Judas Ischias

    @BlackWidow,
    ich persönlich glaube nicht, dass HTC in absehbarer Zeit an Apple oder Samsung vorbeizieht. Da wurden in der Vergangenheit zu viele Fehler gemacht, die immer noch nachwirken.
    Nur mal die Beispiele mit den schlechten Updates, Akku nicht mehr austauschbar oder keine Möglichkeit für ein externe Speicherkarte.
    Und ein ganz schlechtes Werbemanagement, obwohl HTC gerade in letzter Zeit sehr gute Geräte auf den Markt gebracht hat.
    Ich war schon Kunde von HTC, da segelten die noch unter fremder Flagge, aber die Fehler die HTC vor etwa 4-5 Jahren gemacht hat, wirken gewiss nicht nur bei mir nach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *