F-Secure-App „Freedome“ schützt vor Viren und Überwachung

Sie vereint Schutz vor Viren, Phishing und Tracking mit VPN-Funktionen. So können Anwender ihren Aufenthaltsort verschleiern und anonym online gehen. Freedome kann eine Woche lang kostenlos getestet werden. Danach fallen 4,49 Euro für ein Monatsabo oder 26,99 Euro für ein Jahresabo an.

F-Secure hat die kostenpflichtige App „Freedome“ für Android und iOS verfügbar gemacht, die Schutz vor Viren, Phishing und Tracking sowie VPN-Funktionen in sich vereint. Die Bedienung erfolgt über eine simple Oberfläche; alle Sicherheitsfeatures lassen sich mit einem einzigen Knopfdruck ein- oder ausschalten.

Alle Schutzfunktionen der Freedome-App lassen sich über einen einzelnen Knopf ein- oder ausschalten (Bild: F-Secure).Alle Schutzfunktionen der Freedome-App lassen sich über einen einzelnen Knopf ein- oder ausschalten (Bild: F-Secure).

Die App verschlüsselt auf Wunsch die gesamte Kommunikation, verhindert Tracking und Profiling, verschleiert den aktuellen Aufenthaltsort und schützt vor Malware und gefährlichen Websites. Da es für Nutzer oft nicht transparent ist, ob verschlüsselt kommuniziert wird, sorgt Freedome automatisch dafür, dass dies immer geschieht. Auch Web- und In-App-Tracking blockiert die Anwendung selbständig. Zur Verschleierung des Aufenthaltsort maskiert Freedome die IP-Adresse des Benutzers mit einer F-Secure-IP-Adresse aus mehreren Ländern.

Zum Start können Anwender wählen, ob sie ihren virtuellen Aufenthaltsort in den USA, Großbritannien, Deutschland oder Finnland haben wollen. Weitere Länder sollen in Kürze hinzukommen. Netter Nebeneffekt ist, dass beispielsweise Reisende oder im Ausland lebende Personen auf Inhalte aus ihrem Heimatland zugreifen können, die ihnen sonst nur eingeschränkt oder gar nicht zugänglich sind. Die Lösung umgeht auch das Problem, dass einige E-Commerce-Sites die Preise – etwa für Hotels oder Flugtickets – vom Standort des Benutzers abhängig machen.

Ein Viren- und Browsing-Schutz von F-Secure rundet die Funktionen von Freedome ab. Die Intelligenz der Software liegt in der Cloud. Dadurch ist sie nicht nur immer auf dem neuesten Stand, sondern hängt auch nicht von der Leistungsfähigkeit des Endgeräts ab.

Freedome selbst protokolliert laut Anbieter weder den Datenverkehr noch Benutzernamen und Kontaktdaten. Die App funktioniert ohne Anmeldung und greift auch nicht auf die Daten auf dem Gerät zu. F-Secure verspricht, dass Freedome-Anwender bei der Internetnutzung völlig anonym bleiben – auch gegenüber dem Sicherheitsanbieter selbst.

„Manche sagen, dass der Verlust der Privatsphäre einfach der Preis sei, den wir zahlen, um im digitalen Zeitalter zu leben“, wird F-Secure-Manager Samu Konttinen, in einer Pressemeldung zitiert. „Wir sagen: auf keinen Fall. Wir Finnen lieben Technologie und Privatsphäre – und wir sagen, dass beide nebeneinander bestehen können.“

Die Freedome-App steht seit Kurzem in Google Play und Apples App Store zum Download bereit. Sie setzt mindestens Android 4.0.3 beziehungsweise iOS 7 voraus und kann sieben Tage lang kostenlos getestet werden. Danach fallen Kosten in Höhe von 4,49 Euro für ein Monatsabo respektive 26,99 Euro für ein Jahresabo an. Die Gebühr deckt alle Android- oder iOS-Geräte des Abonnenten ab.

Vergangenes Jahr hatte F-Secure bereits eine Passwort-Management-App und den Cloud-Speicherdienst Younited gestartet. Bei beiden betonte es, dass die Daten in einem europäischen Rechenzentrum gespeichert würden. Damit wollte es wohl potenzielle Nutzer überzeugen, die angesichts des durch Edward Snowden enthüllten NSA-Skandals verunsichert sind.

[mit Material von Peter Marwan, ITespresso.de]

Tipp: Wie sicher sind Sie bei der Sicherheit? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: F-Secure, Mobile, Netzwerk, Secure-IT, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu F-Secure-App „Freedome“ schützt vor Viren und Überwachung

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. Dezember 2014 um 18:04 von Xxnaddlxx89

    Schnell installiert und macht was es soll. Das Design ist einfach und verständlich gehalten. War für kurze Zeit surfen und schon steigt die Anzahl von möglichen Tracking-Versuchen. Die Geschwindigkeit scheint nicht langsamer zu sein, was ich eigentlich befürchtet hatte. Habe aus Spaß den Standort geändert, ging problemlos. Man muss nur pro Standort ein neues Profil installieren (iPhone).

  • Am 16. Dezember 2014 um 14:44 von Boboi

    Die App ist uneingeschränkt empfehlenswert. Ich war anfangs etwas skeptisch bezüglich der Akkulaufzeit und der Internetgeschwindigkeit. Aber beides bringt keine Probleme. Dafür sind die Daten geschützt und man kann jederzeit den Standort sichern. Die App ist jeden Cent wert!

  • Am 18. Dezember 2014 um 9:12 von Pinky

    Diese App ist unschlagbar. Sie ist leicht zu bedienen und tut was sie tun soll. Alles sehr leicht einstellbar und benutzerfreundlich. Die erste Wahl in Sachen Sicherheit auf dem Smartphone oder Tablet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *