Bericht: Microsoft stellt morgen BYOD-Komplettlösung Enterprise Mobility Suite vor

EMS wird Quellen zufolge aus Windows Intune, Microsoft Azure Active Directory Premium und Azure Rights Management Services bestehen. Die Lösung ist also komplett cloudbasiert. Das überarbeitete Windows Intune wird kein System Center mehr für die Verwaltung von iOS- und Android-Geräten erfordern.

Microsoft wird am 27. März neben Office für iPad auch eine Enterprise Mobility Suite (EMS) vorstellen, mit der große Firmen iPads, iPhones, Android-Geräte und natürlich auch Mobilgeräte mit Microsoft-Betriebssystem zentral verwalten können. Das berichten Quellen von ZDNet.com, die anonym bleiben wollten.

Smartphones

Allerdings ermöglicht Microsoft mit der Kombination Windows Server, System Center und Windows Intune bereits heute plattformübergreifende Geräteverwaltung. Im vergangenen Oktober wies das Unternehmen explizit darauf hin, dass sich damit iOS und Android, Windows und Windows RT verwalten lassen – und zwar Geräte ebenso wie Anwendungen, Inhalte und Daten.

EMS wird Firmen nun die Möglichkeit bieten, mehrere dieser Techniken für BYOD-Umgebungen auf einen Schlag zu erwerben, sagte ein Tippgeber. Die Suite enthalte Windows Intune, ein neues Angebot namens Microsoft Azure Active Directory Premium und Azure Rights Management Services. Der Clouddienst Active Directory Premium ermöglicht es Nutzern beispielsweise, selbst ihre Passwörter zurückzusetzen, gruppenweise Anwendungszugriffe einzurichten und Gruppen selbst zu verwalten.

Microsoft Azure Mobile Management (Bild: Microsoft)

Windows Intune ist ebenfalls ein Clouddienst. Er dient dem Gerätemanagement und der Sicherheit und kann zusammen mit System Center mit heterogenen BYOD-Umgebungen umgehen. Jetzt soll er allerdings so umgestaltet werden, dass er auch ohne System Center die Verwaltung tausender Geräte ermöglicht. Geplant ist zudem Unterstützung von Windows Phone 8.1, dessen Release To Manufacturing unmittelbar bevorsteht, und auch von Samsungs Knox, einer Sicherheitslösung für Android.

Erwartet wird nun, dass CEO Satya Nadella am Donnerstag während eines Webcast aus San Francisco sowohl Office für iPad als auch EMS vorstellt. Das Unternehmen wird die Veranstaltung ab 10 Uhr morgens pazifischer Zeit (18 Uhr MEZ) via Microsoft News Center abrufbar machen.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Microsoft stellt morgen BYOD-Komplettlösung Enterprise Mobility Suite vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *