O2 überarbeitet seine Smartphone-Tarife „Blue All-in“

Sie enthalten ab 8. April LTE-Zugang und zum Teil Datenpakete zum Surfen im EU-Ausland. Highspeed-Volumina und Preise bleiben gleich. Mit Blue All-in Premium wird es einen Tarif für Vielnutzer geben. Ab 14. April sind auch die Professional-Varianten mit neuen Konditionen verfügbar.

Ab dem 8. April bietet O2 seine Smartphone-Tarife „Blue All-in“ für Privatkunden zu veränderten Konditionen an. Außerdem wird es mit „Blue All-in Premium“ ein neues Paket geben. Auch die entsprechenden Professional-Tarife für Selbständige und Kleinunternehmen passt der Provider zum 14. April an.

Die neuen Blue-All-in-Tarife für Privatkunden im Überblick (Tabelle: O2)Die neuen Blue-All-in-Tarife für Privatkunden im Überblick (Tabelle: O2)

Alle bisherigen Tarifstufen von O2 Blue All-in (S, M, L, XL) werden künftig einen LTE-Zugang enthalten. Nutzer des mit monatlich 19,99 Euro günstigsten Angebots Blue All-in S können dann ein Jahr lang mit bis zu 21,1 MBit/s mobil online gehen. Bisher ist die Bandbreite auf maximal 3,6 MBit/s beschränkt. Bei allen höheren Tarifen ist LTE unbegrenzt ohne Zusatzkosten inbegriffen. Das Paket Blue All-in M für 29,99 Euro im Monat unterstützt ebenfalls 21,1 MBit/s, alle anderen bieten die volle Datenrate von 50 MBit/s. An den inkludierten Highspeed-Volumina ändert sich nichts. Sie betragen nach wie vor 50 MByte (S), 500 MByte (M), 2 GByte (L) und 5 GByte (XL). Auch die Preise behält O2 bei.

Die Blue-All-in-Tarife L und XL umfassen künftig zudem Datenvolumen für den Internetzugang im EU-Ausland. In der Tarifstufe L sind es 300 MByte und in XL 500 MByte. Wer nach Verbrauch des Inklusivvolumens weitersurfen will, muss eine Zusatzoption buchen. Für die Pakete S und M ist weiterhin das „EU Day Pack“ mit 25 MByte für 1,99 Euro pro Tag verfügbar. Dieses will O2 erst im Sommer erweitern.

Schon zum 8. April wird es das neue Tarifpaket Blue All-in Premium geben. Er richtet sich an Kunden, die ein hohes Highspeed-Datenvolumen benötigen und viel im europäischen Ausland unterwegs sind. Enthalten sind 10 GByte für den Internetzugang im Inland und 500 MByte für das Surfen im EU-Ausland. Hinzu kommen jeweils 200 Sprachminuten und SMS von Deutschland ins EU-Ausland sowie je 200 Gesprächsminuten und SMS innerhalb des EU-Auslands. Zusätzlich sind im Premium-Tarif die Premium-Hotline und das Sicherheitspaket O2 Protect inklusive. Er kostet monatlich 79,99 Euro. Außerdem erhebt O2 wie bei allen Blue-All-in-Tarifen eine einmalige Anschlussgebühr von 29,99 Euro.

Die neuen Blue-All-in-Professional Tarife für Selbständige im Überblick (Tabelle: O2)Die neuen Blue-All-in-Professional Tarife für Selbständige im Überblick (Tabelle: O2)

Für die Blue-All-in-Professional-Tarife gelten ähnliche Änderungen wie für die Privatkunden-Angebote. Fester Bestandteil sind ab 14. April LTE-Zugang und Auslandspakete mit 50 bis 200 Inklusivminuten beziehungsweise 50 bis 500 MByte. Außerdem erhöht O2 das inkludierte Highspeed-Volumen um 50 Prozent: Statt 50 MByte bis 10 GByte stehen künftig 75 MByte bis 15 GByte in den fünf Tarifstufen zur Verfügung. Die monatliche Grundgebühr bleibt hingegen gleich und beträgt zwischen 19,99 Euro (S Professional) und 79,99 Euro (Premium Professional).

Jungen Leuten bietet O2 auf ausgewählte Blue-All-in-Tarife monatlich 5 Euro Rabatt und ein höheres Highspeed-Volumen. Für Blue All-in M mit 1 GByte (statt regulär 500 MByte) zahlen sie beispielsweise nur 24,99 Euro statt 29,99 Euro. Die Angebote gelten für Schüler, Studierende und Auszubildende sowie für alle, die bei Vertragsabschluss nicht älter als 25 Jahre sind.

Themenseiten: Mobile, O2, Telefónica, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu O2 überarbeitet seine Smartphone-Tarife „Blue All-in“

Kommentar hinzufügen
  • Am 26. März 2014 um 17:09 von Uwe.72

    Ganz ehrlich aber verschliesst so ein Vertrag freiwillig ab ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *