Huawei bringt doch kein Kombigerät mit Android und Windows Phone

Es hat die Ankündigung seines Marketingchefs von letzter Woche widerrufen. Die Pläne haben sich angeblich geändert. Stattdessen kommen reine neue Windows-Phones. Möglicherweise war Google nicht mit den Plänen einverstanden.

Huawei hat Pläne widerrufen, ein Smartphone mit zwei Betriebssystemen – Windows Phone und Android – einzuführen. Dem Blog Fierce Wireless sagte ein Unternehmenssprecher, man verfolge „einen offenen Ansatz, was Mobilbetriebssysteme betrifft, um Verbrauchern eine breite Wahl zu lassen. Jedoch basieren die meisten unserer Produkte auf Android, und derzeit gibt es keine Pläne, in naher Zukunft ein Smartphone mit zwei Betriebssystemen herauszubringen.“

Huawei Ascend P6

Das Gegenteil hatte immerhin Huaweis Chief Marketing Officer Shao Yang vor einer Woche in einem Interview gesagt: „Ein Weg mit Windows Phone – und zwar der, den wir jetzt beschreiten – ist Dual-OS, also Android und Windows zusammen. Wenn es nur Windows wäre, dann fällt den Leuten vielleicht die Entscheidung nicht so leicht, das Telefon zu kaufen. Wenn sie Android und Windows auf einem Gerät haben, können sie nach Belieben wechseln und es ist viel einfacher für sie, sich für Windows Phone zu entscheiden.“

Auf Nachfrage durch den Blog hieß es, die Pläne hätten sich seither geändert. Denkbar ist, dass einer der Betriebssystem-Hersteller das Projekt nicht akzeptieren wollte. Gerade Google ist inzwischen für seine strengen Auflagen bekannt. So dürfen Hersteller die Google-Apps nicht nach Gutdünken installieren, sondern nur alle oder keine. Auch zur Platzierung auf dem Home Screen gibt es Vorschriften. Diese Einschränkungen gelten natürlich nicht für die quelloffene Variante von Android – aber dann müsste das Betriebssystem beispielsweise ohne Google Play und Google Maps angeboten werden, was viele Käufer irritieren dürfte.

Huawei

Zuletzt hatte schon Asus seine Windows-Android-Kombination Transformer Book Duet TD300 abgesagt, die das Google-Betriebssystem mit Windows 8.1 kombinieren sollte. Nach Informationen des Wall Street Journal blockierte neben Google auch Microsoft das Projekt. Das angekündigte Dual-OS-Tablet-Modell Ativ Q von Samsung ist ebenfalls nie erschienen, wie Heise vermerkt.

Die Planänderung bedeutet laut Fierce Wireless nicht, dass Huawei nun die Partnerschaft mit Microsoft absagt. Man plane weiter, 2014 neue Modelle mit Windows Phone vorzustellen. „Solange Verbraucher nach Geräten mit Windows fragen, werden wir sie ausliefern.“

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Android, Huawei, Windows Phone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Huawei bringt doch kein Kombigerät mit Android und Windows Phone

Kommentar hinzufügen
  • Am 20. März 2014 um 20:35 von Aua

    Da waren aber zwei große Unternehmen irgendwie ‚böse‘. Und nun haben sich die ‚Pläne geändert‘, na huch. ;-)

  • Am 21. März 2014 um 0:15 von Judas Ischias

    Hat sich meine Prophezeiung leider bewahrheitet, obwohl diese eigentlich gar nicht schwer war, da vorhersehbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *