Bericht: Yahoo will Flickr erneut überarbeiten

Offenbar reagiert der Internetkonzern damit auf zahlreiche Nutzerbeschwerden. Beispielsweise soll die zusätzliche Navigationsleiste zum Zugriff auf andere Yahoo-Dienste wieder verschwinden. Außerdem wird beim Redesign auf unnötige Worte und Schaltflächen verzichtet.

Yahoo will offenbar das erst im Mai 2013 eingeführte Redesign seines Bilderdiensts Flickr nochmals grundlegend überarbeiten. Offenbar reagiert der Internetkonzern damit auf zahlreiche Beschwerden von Nutzern. Das neue Layout soll innerhalb der nächsten Wochen ausgerollt werden, wie Recode aus Unternehmenskreisen erfahren haben will.

Im zweiten Versuch, den Dienst aufzupolieren und das Sharing in den Mittelpunkt zu stellen, will Yahoo angeblich die vergangenes Jahr eingeführte Navigationsleiste wieder entfernen, die schnellen Zugriff auf andere Angebote des Konzerns ermöglicht. Einige Flickr-Nutzer fühlten sich von der Zusatzleiste am oberen Bildrang gestört und beschwerten sich im Forum über die Neuerung. „Dadurch wird wertvoller Platz verschwendet, wenn ich versuche, mein Flickr-Konto und Fotos zu betrachten“, schrieb etwa Flickr-Nutzer Swifty.

Viele Nutzer stören sich an der zusätzlichen Navigationsleiste auf Flickr (Screenshot: Stephen Shankland/CNET).Viele Nutzer stören sich an der zusätzlichen Navigationsleiste auf Flickr (Screenshot: Stephen Shankland/CNET).

Mit dem neuen Layout, das wie ein nahtloser Fotostream ohne weiße Zwischenräume erscheint, führt Yahoo auch die Mobil- und Webversion des Bilderdienstes näher zusammen. Im Gegensatz zu vorher hält sich die Zahl der Worte und Schaltflächen auf der Hauptseite in Grenzen. Es finden sich lediglich Daten zu Followern und einige andere Informationen als Fließtext. Im Zentrum stehen eindeutig die hochgeladenen Fotos.

Den Quellen von Recode zufolge sah sich Yahoo offenbar zu einem erneuten Redesign von Flickr genötigt, weil das vorherige von den Nutzern nicht angenommen wurde. Die Anwender liefen in Scharen davon und auch die App fiel in den Download-Ranglisten immer weiter zurück.

Im August 2013 engagierte Yahoo-CEO Marissa Mayer schließlich Bernardo Hernandez als neuen Flickr-Chef. Beide kennen sich schon aus gemeinsamen Zeiten bei Google. Offenbar hat Hernandez seitdem hart daran gearbeitet, Flickr wieder voranzubringen.

Schon zur Ankündigung des letzten Redesigns in New York hatte Mayer gesagt: „Beim Look and Feel geht es um Fotos und darum, ohne Einschränkungen zu sein. Die Welt dreht sich um Fotos. Wir wollen, dass Flickr wieder fantastisch ist.“

Themenseiten: Flickr, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Yahoo will Flickr erneut überarbeiten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *