CeBIT: Veranstalter feiern „gelungenen Neustart“ dank Business-Fokus

Zwar kamen mit 210.000 Besuchern 75.000 weniger als im Vorjahr, davon waren aber 92 Prozent Fachbesucher. Die auf der Messe beschlossenen Investitionen erhöhten sich um 25 Prozent auf 25 Milliarden Euro. Daher will die Deutsche Messe AG an der Business-Fokussierung festhalten.

Veranstalter und Aussteller haben am letzten Tag der CeBIT 2014 eine positive Bilanz gezogen. „Der Neustart der CeBIT ist voll gelungen. Das Business-Konzept greift“, sagte Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe AG, auf der heutigen Abschlussveranstaltung in Hannover. „Die Aussteller und auch wir als Veranstalter haben unsere Ziele erreicht.“

Bitkom-Präsident Dieter Kempf (links) mit CeBIT-Vorstand Oliver Frese (Bild: Deutsche Messe)Bitkom-Präsident Dieter Kempf (links) mit CeBIT-Vorstand Oliver Frese (Bild: Deutsche Messe)

Nach Angaben der Deutschen Messe wurden auf der diesjährigen CeBIT IT-Investitionen im Wert von rund 25 Milliarden Dollar angeschoben, was einem Plus von 25 Prozent entspreche und einen neuen Rekord darstelle. Dabei habe sich die Fokussierung auf Fachbesucher und das internationale B2B-Geschäft bezahlt gemacht. „Unsere eindeutige Positionierung zeigt bei der Besucherstruktur deutliche Wirkung: 92 Prozent der Besucher sind IT-Professionals. Jeder Dritte kommt aus dem Top-Management seines Unternehmens. Mehr als ein Viertel der CeBIT-Gäste reist aus dem Ausland nach Hannover.“

Mit insgesamt 210.000 Besuchern kamen aber nochmals 75.000 weniger als im Vorjahr. In ihren besten Zeiten zog die weltgrößte Technologiemesse rund eine halbe Million Besucher an. Frese zeigte sich dennoch zufrieden: „Wir haben unser Ziel für die Gesamtbesucherzahl zu 90 Prozent erreicht.“ Jeder der aus rund 100 Ländern kommenden Fachbesucher habe im Schnitt 26 Stände besucht.

Nach einer Umfrage des Branchenverbands Bitkom war auch die große Mehrheit der Aussteller mit dem Messeverlauf und der Neuausrichtung zufrieden. „Der CeBIT-Relaunch unter dem Motto ‚Mehr Klasse statt Masse‘ ist rundum gelungen“, sagte Bitkom-Präsident Dieter Kempf. „Die CeBIT war und ist unsere wichtigste Plattform mit großer internationaler Strahlkraft. Sie hat mit den aktuellen Themen Big Data, Datensicherheit, Cloud Computing und Start-ups die richtigen Schwerpunkte zur richtigen Zeit gesetzt.“ Laut Deutsche Messe AG waren in diesem Jahr über 300 Jungunternehmen vertreten.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Großbritanniens Premierminister David Cameron (rechts) auf ihrem CeBIT-Rundgang (Bild: Deutsche Messe AG)Bundeskanzlerin Angela Merkel und Großbritanniens Premierminister David Cameron (rechts) auf ihrem CeBIT-Rundgang (Bild: Deutsche Messe AG)

Kempf lobte auch das ausgebaute Konferenzprogramm mit Branchengrößen wie Apple-Mitgründer Steve Wozniak und Wikipedia-Gründer Jimmy Wales. Rund 3000 Gäste besuchten den Kongress CeBIT Global Conferences, der erstmals kostenpflichtig war.

„Es hat sich einmal mehr gezeigt: Gute Entscheider ziehen gute Entscheider an“, sagte Frese in Hinblick auf die so genannten C-Level-Programme für die Chefetage. „Mehr als 2000 CIOs und andere Top-Entscheider waren auf der CeBIT 2014. Damit haben wir unseren Marktanteil in diesem schmalen Besuchersegment mehr als verdreifacht.“

Auch Simon MacDonald, Botschafter des diesjährigen CeBIT-Partnerlands Großbritannien in Deutschland, zog ein positives Fazit: „Die CeBIT 2014 war nicht nur ein Riesenvergnügen für alle britischen Teilnehmer, sondern auch ein Riesenerfolg für unsere beiden Länder. Die 130 britischen Unternehmen bei der CeBIT, von denen einige dieses Jahr zum ersten Mal hier ausgestellt haben, waren insgesamt zufrieden mit dem Messeergebnis.“

Nach Ansicht der Veranstalter wurde die optimale Struktur für die weitere Entwicklung der CeBIT gefunden. „Wir werden an der Business-Fokussierung für die nächsten Jahre festhalten und gemeinsam mit unseren Ausstellern und Partnern die Details weiter in Richtung Wachstum justieren“, betonte Frese. Die CeBIT 2015 wird vom 16. bis 20. März erneut auf dem Messegelände in Hannover stattfinden.

Die Besucherzahlen der CeBIT sind seit Jahren rückläufig. 2014 erreichte die Messe aber vor allem Fachbesucher (Grafik: <a href="http://de.statista.com/infografik/973/besucher-der-computermesse-cebit/" target="_blank">Statista</a>).Die Besucherzahlen der CeBIT sind seit Jahren rückläufig. 2014 erreichte die Messe aber vor allem Fachbesucher (Grafik: Statista).

Tipp: Sind Sie ein CeBIT-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Bitkom, CeBIT, Deutsche Messe AG, Messen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu CeBIT: Veranstalter feiern „gelungenen Neustart“ dank Business-Fokus

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. März 2014 um 15:20 von Johannes

    92% Business Besucher? Kann ich mir kaum vorstellen. Die begrünten Innenplätze waren übersät mit frustrierten Schülern, Studenten und anderen Interessierten. Die drängten sich da regelrecht auf den weitläufigen Wiesen in der Sonne. Zu sehen gab es für all diese Leute kaum etwas. „Fachbesucher“ ist auch eine schwammige Bezeichnung. Tatsächlich war die Cebit eine reine Business Veranstaltung für Manager und Unternehmensleiter. Für Fachleute a la IT-Handwerker war die Messe nichts. Wer nicht gerade Manager ist und nach Solutions sucht, kann diese Messe abschreiben. Auch die zahlreichen Vorträge waren selten informativ. Es ging dabei mehr um oberflächliche Informationen ohne fachlichen Tiefgang. Eben das richtige Format für Leute, die nach Lösungen suchen aber sich weniger für die technischen Aspekte interessieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *