Bericht: Samsung produziert nun doch Apples kommenden Mobilprozessor A8

Wie ein Sprecher gegenüber ZDNet Korea erklärte, wurde bereits ein Fertigungsabkommen geschlossen. Der Nachfolger des aktuellen A7-Chips soll erneut in Samsungs Werk im texanischen Austin gebaut werden. Zuletzt galt noch TSMC als Hauptlieferant.

Offenbar wird nun doch nicht Taiwan Semiconductor Manufacturing (TSMC), sondern Samsung Apples kommenden Mobilprozessor A8 bauen. Die Südkoreaner erklärten gegenüber ZDNet Korea, sie hätten ein Fertigungsabkommen mit Apple über die Produktion des A8-Chips unterzeichnet.

Offenbar fertigt nun doch Samsung den Nachfolger von Apples 64-Bit-Prozessor A7 (Bild: Apple).

Samsung will den A8 demnach in seinem Werk im texanischen Austin herstellen, in dem es auch die aktuelle 64-Bit-CPU A7 für das iPhone 5S und das iPad Air produziert. Zusammen mit Apple arbeite man aktuell daran, die Fertigung vorzubereiten, sagte ein Sprecher.

Die Auslieferung des A8 wird Gerüchten zufolge im Herbst starten. Für diesen Zeitraum werden auch neue Modelle von Apples Mobilgeräten erwartet, etwa das iPhone 6.

Mitte Februar hatte es noch geheißen, TSMC löse Samsung als Hersteller von Apples Mobilprozessoren ab. Der taiwanische Auftragsfertiger soll sogar schon im vergangenen Jahr mit der Produktion begonnen haben.

Möglich ist auch, dass sowohl Samsung als auch TSMC die nächste Generation des A-Prozessors fertigen. Um seine Abhängigkeit von Samsung zu verringern, mit dem es weltweit zahlreiche Patentprozesse austrägt, könnte Apple TSMC als Hauptfertiger ausgewählt haben. Die Taiwaner liefern schon länger weniger beachtete Chips an den iPhone-Hersteller. Samsung würde dann nur als zweite Quelle dienen.

Andererseits wird TSMC nicht zum ersten Mal mit Apples Flaggschiff-Prozessor in Verbindung gebracht. Schon beim A6X und A7 galten die Taiwaner als heißer Kandidat für eine Exklusivpartnerschaft, mussten die Produktion aber letzlich Samsung überlassen.

[mit Material von Brooke Crothers, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Prozessoren aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, Prozessoren, Samsung, TSMC, iPad, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

8 Kommentare zu Bericht: Samsung produziert nun doch Apples kommenden Mobilprozessor A8

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. März 2014 um 13:16 von Ganz großes Fragezeichen

    Samsung macht es RICHTIG und Apple macht mal wieder ein fettes Eigentor. Erst verklagen sie Samsung und dann kaufen Sie doch wieder bei ihnen ein. So verdient Samsung an jedem iPhone und iPad gleich mit. Ist doch GEIL, oder?
    Und die vielen Klagen sind/waren doch auch das BESTE was Samsung je passieren konnte. Wen bekämpft man? Natürlich die Leute die einem gefährlich werden können. Und Samsung verliert einen Prozess nach dem anderen und gewinnt als „Underdog“ immer mehr Prestige hinzu. Inzwischen kennt jedes Kleinkind schon Samsung. Billiger und evektiver kann Werbung nicht sein. Und die „Strafe“ verdient man ganz locker indem einfach die Prozessoren teurer macht. Ist doch GEIL, oder?

    • Am 12. März 2014 um 14:30 von Floricraft

      Naja… Und trozdem sieht man kaum einen Ort ohne Samsung Werbung…

  • Am 11. März 2014 um 13:37 von Mac-Harry

    Die geforderten Volumen und Qualitätsstufen sind auch nicht eben mal so für einen Weltmarktführer im Premiumsegment austauschbar. Samsung war in der Vergangenheit ein zuverlässiger Lieferant auf hohem Niveau für Apple. Dort werden Coopetition-Modelle in der Lieferkette gefahren.

  • Am 11. März 2014 um 15:05 von Judas Ischias

    Die teurer bezahlten Prozessoren werden einfach an die Kunden weiter gegeben. Auf ein „bisschen“ mehr Geld was der Appler dann deswegen bezahlen muss, kommt es doch dann auch nicht mehr an.

    • Am 11. März 2014 um 15:38 von Ganz großes Fragezeichen

      Plus 300% Marge. Ist doch klar. Strafe muss sein – sprach Frankenstein – und biss in sein iPhone rein.

  • Am 12. März 2014 um 16:35 von punisher

    Eine bestimmte Qualität muss eben sein. Da kann nicht jede Firma mithalten.
    Samsung inside ;)

  • Am 13. März 2014 um 0:43 von JennyS

    Seit wie lange sagt Apple nun schon vor jedem neuen Produkt dass sie sich nicht mehr von Samsung beliefern lassen wollen?

    • Am 14. März 2014 um 20:52 von Wie lange?

      Apple hat offiziell noch nie etwas dazu gesagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *