iOS 7.1 unterstützt CarPlay und schließt 41 Sicherheitslücken

Apple hat sein Mobilbetriebssystem iOS auf die Version 7.1 aktualisiert. Das Update bringt Unterstützung für CarPlay und verbessert den Sprachassistenten Siri sowie Touch ID. Darüber hinaus stopft das Unternehmen 41 Sicherheitslöcher in iOS 7, von denen 19 alleine in der Browserengine WebKit stecken.

ios7-logo

Das zuvor als „iOS in the Car“ bekannte CarPlay ist zu iPhone 5S, iPhone 5C und iPhone 5 kompatibel. Es soll Fahrzeuglenkern ermöglichen, über das Bordsystem auf Funktionen eines angeschlossenen iPhones zuzugreifen. Auch der sprachgesteuerte Assistent Siri kann iOS-Funktionen aufrufen. Zu den Partnern, die ab 2014 eine Integration anbieten, gehören nach Unternehmensangaben Chevrolet, Ferrari, Honda, Jaguar, Mercedes, Nissan und Volvo.

Den Versionshinweisen zufolge hat Apple auch die Erkennung von Fingerabdrücken durch Touch ID verbessert. In den Sprachen Chinesisch, Englisch, australisches Englisch und Japanisch sollen Siris Stimme nun natürlicher klingen. Zudem können Nutzer Spracheingaben für Siri nun mit dem Home-Button starten und wieder beenden.

Der Kalender von iOS 7.1 enthält wieder eine Monatsansicht. Zudem werden in vielen Ländern automatisch die lokalen Feiertage angezeigt. Auch iTunes Radio wurde überarbeitet. Nutzer können mit einem Klick auf das aktuell wiedergegebene Lied das zugehörige Album kaufen. Zudem haben Besitzer eines iPhone 5S nun die Möglichkeit, über die Kamera-Einstellungen den HDR-Modus automatisch zu aktivieren.

Laut einer Sicherheitsmeldung hat Apple zudem Schwachstellen in den Komponenten Backup, Certificate Trust Policy, Crash Reporting, FaceTime, ImageIO, iTunes Store, Kernel, Office Viewer, Safari, Springboard, Telephony und WebKit beseitigt. Demnach konnte in der Vorgängerversion beispielsweise eine manipulierte Website ohne Wissen des Nutzers einen FaceTime-Anruf starten. Das Update soll auch verhindern, dass eine Person mit Zugriff auf ein iPhone die Funktion „Mein iPhone finden“ ohne Eingabe eines Passworts deaktivieren kann.

Details zu vier Anfälligkeiten hat Apple nach eigenen Angaben von einem Nutzer namens „evad3ers“ erhalten. Möglicherweise handelt es sich dabei um einen Jailbreak-Entwickler für iOS. Unter anderem soll evad3rs Informationen zu einer Kernel-Lücke geliefert haben. Diese Art von Schwachstelle wird für die Installation eines Jailbreak benötigt. Mit iOS 7.1 ist übrigens derzeit kein Jailbreak möglich.

Bei einigen der Sicherheitslücken hat sich Apple zudem für die Entwicklung eines Patches viel Zeit gelassen. Ein Leck in ImageIO stammt beispielsweise aus dem Jahr 2012. In OS X hatte Apple es allerdings schon im März 2013 geschlossen.

iOS 7.1 steht für iPhone 4 und später, iPad 2 und später und iPod Touch der fünften Generation zur Verfügung. Nutzer können die neue Version Over-the-Air oder über die Multimedia-Software iTunes herunterladen.

[mit Material von Zack Whittaker, ZDNet.com, und Larry Seltzer, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

11 Kommentare zu iOS 7.1 unterstützt CarPlay und schließt 41 Sicherheitslücken

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. März 2014 um 10:01 von EDL

    iOS 7.1 ist btw. auch ein wenig performanter für ältere Hardware (iPhone 4).

  • Am 11. März 2014 um 10:03 von Mac-Harry

    Mit dem Update vor iPhone 5, also 4s und so weiter, als auch ältere iPads wäre ich vorsichtig, da ersten Erfahrungsberichten zufolge die Performance bei älteren Semestern insbesondere bei Foto-Apps absackt. Das Update ist erst ab iPhone 5 zu empfehlen.

    Besonders konfortabel ist die neue Siri-Steuerung mit gedrückter Taste. Siri-Beispiel: HOME halten und diktiren: „Schreibe eine Nachricht an meine Frau“ -loslossen und kurz auf Reaktion warten, dann wieder Taste halten und diktieren: „Heute komme ich früher nach Hause und wir gehen Essen“ und dann erst wieder loslassen. Effekt: Bessere und direktere Siri-Steuerung.

    Cons:

    Die Farbe der Shift-Taste ist bei der gelernten Benutzerführung jetzt total irritierend, da die abdunkelung zuvor nur bei aktiver Taste Geltung hatte. Jetzt irritiert das den Anwender erst mal. Na ja, wie immer bei Apple. Wir müssen das eben schlucken.

    • Am 11. März 2014 um 17:04 von EDL

      Das ist doch unwahr … meine Erfahrung mit dem iPad 2 schaut anders aus. Das Betriebssystem inkl. Apps reagieren deutlich „zackiger“ mit iOS7.1 … und bzgl. dem iPhone 4 sind auch zügigere Startzeiten aller System-Apps gemessen worden.

      Nicht zu letzt: ich pers. schlucke nichts – ich entscheide mich halbwegs rational für Produkte und damit indirekt einen Hersteller. Ein Mitspracherecht über die (Weiter)Entwicklung von Produkten haben wir als Kunde eigentlich nur über unser Kaufverhalten (von morgen). Wenn wir das nicht nutzen sind wir selber schuld und schlucken nur was wir uns selbst auftischen!

  • Am 11. März 2014 um 12:33 von Judas Ischias

    Und kein Wort vom „Großen Apple-Zampano“, über das Leck in ImageIO, aus dem Jahr 2012, welches JETZT ERST GESCHLOSSEN WURDE. Soviel zum Thema Sicherheit bei iOS. Diesen Artikel sollten sich mal Peter, Ja,Aber, So,So, ATX, M.R,
    Wer, Ach So!, Man Soll Nicht Alles Glauben, Zudem, Weil Es Nicht Um Den Store Geht, mal sehr gut durchlesen. Obwohl ich persönlich nicht glauben kann, dass dies etwas an der merkwürdigen Einstellung gegenüber Apple ändern würde. Aber Versuch macht klug.
    Was mich aber doch noch sehr wundert, wie kann es sein dass die Performance bei älteren Geräten absackt? Der Appel ist doch angeblich perfekt.

    • Am 11. März 2014 um 13:12 von Hi, hi...

      …immerhin steckt sogar mehr oder weniger offene Kritik an Apple in Harrys letztem Absatz! Das ist auch nicht alltäglich.
      Das iPhone 4 hat nur 512 MB Arbeitsspeicher und ist fast vier Jahre alt. Und es wird trotzdem mit iOS 7.1 versorgt. Da sollte wohl die Hardware etwas ächzen. Bei Androiden macht die Hardware oft früher schlapp und von Updates (außer man benutzt ein Custom-ROM) können die Besitzer dieser Geräte nur träumen.

  • Am 11. März 2014 um 13:31 von Mac-Harry

    Der Pfeil ist jetzt dunkel, wenn die Taste nicht aktiviert ist. Der Schalter wurde jedoch in der Vorversion erst dunkel, wenn er aktiviert wurde. Jetzt ist der Pfeil direkt dunkel. Tippst Du auf ihn, wird er hell, was bedeutet, dass er aktiv ist. Tippst Du zweimal, wird er dagegen wieder dunkel und bekommt einen Unterstrich. Das ist definitiv irreführend.

    Pfeil dunkel = Schalter aus
    Pfeil hell = Schalter an
    Pfeil dunkel + Unterstrich = Schalter eingerastet

    Das ist ein blödsinniges Design. Da war Jony wohl Abends zu lange in der Firma und hat schon was geraucht, als das auf seinen Tisch kam

    Richtig wäre es so:

    Pfeil hell = Schalter aus
    Pfeil dunkel = Schalter an
    Pfeil dunkel + Unterstrich = Schalter eingerastet

    Klar sind das nur Kleinigkeiten, Aber Apple ist Apple, weil solche Details durchdacht sein sollten. Bei Android erwartet das keiner. Aber die Latte, die Cupertino sich selbst gelegt hat, liegt definitiv höher, als so etwas.

    • Am 11. März 2014 um 15:11 von Judas Ischias

      Ich glaube Grace wird über deine Argumentation „Aber Apple ist Apple, weil solche Details durchdacht sein sollten“, bestimmt ganz begeistert.

      • Am 11. März 2014 um 16:03 von Ganz großes Fragezeichen

        Hat uns dieser Mac-Harry erst nicht ganz plausibel die letzte GUI von iOS7 schön geredet. Und jetzt wird geändert und er spricht wieder von „durchdacht“ und das dies natürlich Apple viel besser macht wie die Anderen. Ja klar, Mac-Harry. Was träumst du eigentlich Nachts.

  • Am 11. März 2014 um 14:29 von Grace

    Seit dem update auf 7.1 kann man die Sprachsteuerung nicht mehr abschalten, und somit werden wieder Automatisch Anrufe getätigt wenn man das iPhone in der Handtasche oder in der Hose trägt.
    Mist wieso hat Apple so ein Problem damit, bisher war nach jeden Update, das man die Sprachsteuerung extra wieder abschalten musste, jetzt wurde der Button Regler zu Sicherheit gleich ganz entfernt !!!

  • Am 11. März 2014 um 19:19 von Patrick

    @Grace :
    Schau mal bitte in den Einstellungen unter „Code“ da gibt es den Punkt „im Sperrzustand erlauben“ „Siri“ ist doch alles da oder ?

  • Am 11. März 2014 um 21:09 von Xe7ro

    Die von evaders entdeckten Lücken sie die vom jailbreak ;) nicht neue Lücken mit den man ein anderen jailbreak ermöglichen würde

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *