Windows XP weist ab sofort monatlich auf Support-Ende hin

Die erste Benachrichtigung erfolgt am 8. März. Der Support endet bekanntlich am 8. April. Die Hinweise lassen sich per Kontrollkästchen abschalten. Microsoft hat zur Erleichterung der Migration ein Datentransfertool von Laplink bereitgestellt.

Installationen von Windows XP werden ab kommendem Samstag, 8. März, monatlich auf das Support-Ende am 8. April hinweisen. Dies trifft zu, wenn der Anwender XP Home oder Professional einsetzt und Aktualisierungen automatisch bezieht. Die Benachrichtigungen lassen sich über ein Kontrollkästchen abschalten.

Windows XPDie Mitteilungen treffen jeweils am 8. eines Monats ein. Sie enthalten einen Link auf eine Informationsseite von Microsoft.

Microsoft wird diese Woche außerdem ein kostenloses Transferwerkzeug für XP-Nutzer verfügbar machen. Entwickelt hat es die Firma Laplink. „PCmover Express for Windows XP“ überträgt Anwenderdaten auf ein neues System unter Windows 7, Windows 8 oder Windows 8.1. Der Anwender kann selbst einstellen, welche Daten ihm übertragenswert erscheinen.

Das normalerweise 48 Euro teure PCmover Express wird im Lauf der Woche in englischer Sprache bei Microsoft verfügbar gemacht werden. Deutsch soll im Lauf des Monats zusammen mit Französisch, Italienisch, Japanisch und Spanisch folgen. Noch später will Microsoft Koreanisch, Chinesisch, brasilianisches Portugiesisch und Russisch nachreichen. Unabhängig von der Systemsprache kann aber immer die englische Version zum Einsatz kommen.

Der Support für Windows XP endet in weniger als 35 Tagen (Screenshot: ZDNet).

Das Support-Ende von Windows XP am 8. April – also nach fast 14 Jahren – ist seit Langem bekannt. In einem Blogeintrag erklärte Microsoft unlängst: „Ab diesem Datum wird Windows XP kein unterstütztes Betriebssystem mehr sein. Um Organisationen beim Abschluss ihrer Migration zu helfen, wird Microsoft Windows-XP-Nutzern bis 14. Juli 2015 weiterhin Updates für seine Anti-Malware-Signaturen und -Engine bereitstellen. Das hat keine Auswirkungen auf das Support-Ende von Windows XP oder die Unterstützung von Windows XP durch andere Microsoft-Produkte, die diese Signaturen liefern und anwenden.“

Der 8. April ist gleichzeitig der „Patch Tuesday“ für April, also der Tag, an dem Microsofts übliches Monatsupdate mit Sicherheits-Patches und Fehlerkorrekturen erscheint. Er wird zugleich auch als Termin für die Veröffentlichung von Windows 8.1 Update 1 gehandelt.

Fast 30 Prozent der Anwender weltweit nutzen noch Windows XP. Zuletzt hatte es seinen Anteil sogar noch vermehrt – trotz aller Warnungen und Aufforderungen durch Microsoft, zu neueren Windows-Versionen zu migrieren.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows XP? Testen Sie Ihr Wissen über Microsofts erfolgreiches Betriebssystem mit 15 Fragen auf silicon.de!

Themenseiten: Betriebssystem, Microsoft, Secure-IT, Windows XP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Windows XP weist ab sofort monatlich auf Support-Ende hin

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. März 2014 um 23:03 von User

    Die können hinweisen wie sie wollen, XP wird sich noch lange halten. Viele werden warten was nach dem Schrott OS Win8 & 8.1 kommt. Außerdem wird XP schlicht und einfach weiter funktionieren, noch eine ganze Zeit lang.

    • Am 5. März 2014 um 10:37 von Maddin

      Wenn ich mir die Sicherheit und diverse Kernel-Neuerungen sowie -Verbesserungen anschaue, dann hat der Inhalt ihres Kommentars weniger geistiges Niveau als die aktuelle BILD-Ausgabe.

      Klar, die Modern UI ist Geschmackssache, jedoch steckt sie auch noch in den Kinderschuhen und wird mittelfristig wieder in Richtung Produktivität auf Desktops angepasst. Deswegen ein OS zu verteufeln? Warum?

      Aber nun gut, Hauptsache es wird hier sinnbefreit rumgehatet.
      Schauen wir mal, ob sie immer noch bei ihrer Auffassung bleiben, wenn sie wegen eines veralteten OS haufenweise Sicherheitsprobleme haben.

  • Am 6. März 2014 um 20:10 von kleines Wölkchen

    Oh der Super-Experte ist wieder da – und schlägt auch gleich mit einem erweiterten Vokabular um sich. Prima! Er ist lernfähig! Aber nur scheinbar. Noch immer gibt er sich wie er es anderen unterstellt, welche nicht seiner Ansicht/Meinung sind und nicht dem Allen-anderen-Är***en-folgenden Mainstreamhype folgen, auf unterstem Niveau.
    Seine geistige Bildung müssen erbärmlich ausgebildet sein… Darf hier jetzt jeder Troglodyt posten?
    Vielleicht sollte er sich doch einmal in professionelle Hilfe begeben und lernen, dass andere Meinungen und Ansichten auch zu gewähren sind.

    • Am 6. März 2014 um 22:13 von Maddin

      Wenn das auf meinen Post bezogen sein sollte: Ich begründe meine Ansichten immer ausreichend und – falls nötig – mit einer entsprechenden Quelle.
      Wer hier seine Meinung kundtut – egal in welcher Weise – muss mit Contra rechnen. Besonders dann, wenn das Format eines Beitrags einem „Mimimimi, ich finde das blöd, weil isso und wer das nicht so sieht, den beleidige ich einfach!“ entspricht. Solche Leute sollten sich dann auch nicht wundern, wenn man ihnen das nutzlose Niveau solcher Beiträge vorhält.

      P.S. Sehr interessant, welche Töne hier unter wechselnden Pseudonymen gespuckt werden. Hat da etwa jemand nicht den Mut dazu, unter seinem üblichen Nickname Tacheles zu sprechen? Ich frage mich ja ständig, ob solche Individuen auch richtigen Leben so ein Benehmen an den Tag legen… In diesem Fall kann ich nur sagen: Ihr soziales Umfeld tut mir Leid.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *