Microsoft plant größeres Update für Office 365

Im Zentrum stehen Techniken für maschinelles Lernen. Mit ihrer Hilfe will Microsoft Inhalte und Aktivitäten von Nutzern analysieren und Beziehungen zwischen ihnen ermitteln. Die Grenzen zwischen Exchange, SharePoint und Yammer verwischen.

Microsoft hat auf der SharePoint Conference 2014 erste Neuerungen eines kommenden Updates für Office 365 vorgestellt. Unter anderem soll es Techniken für maschinelles Lernen integrieren und Social-Networking-Funktionen ausweiten. Ziel ist es, die Linien zwischen Exchange, SharePoint sowie Yammer zu verwischen und so die Zusammenarbeit stärker in den Mittelpunkt zu stellen.

Office 365

Das Subsystem, das die Techniken für maschinelles Lernen beinhaltet, nennt Microsoft Office Graph. Es kann Inhalte und Aktivitäten von Nutzern analysieren und Beziehungen zwischen ihnen darstellen, um für jeden Nutzer relevante Inhalte zu ermitteln. Office Graph ist eine Erweiterung des Enterprise-Graph-Konzepts von Yammer.

„Graph bringt uns über Menschen und Dokumente hinaus“, sagte Jeff Teper, Corporate Vice President für Office Server Services bei Microsoft. „Wir brauchen Software, die von Firmen lernen kann und ihnen zeigt, was relevant ist.“

Microsoft entwickelt zudem einige Apps, die auf Office Graph aufbauen. Dazu gehört eine bisher als „Oslo“ bezeichnete Anwendung, die Inhalte in verschiedenen Ansichten wie Karten anzeigen kann. Diese Karten enthalten beispielsweise Informationen über Personen, die an einer bestimmten Besprechung teilgenommen haben oder Dokumente, die ein Nutzer auf OneDrive veröffentlicht hat. Microsoft-Vertreter vergleichen Oslo mit Flipboard.

„Groups“ ist eine weitere neue Funktion, die Office Graph nutzt. Sie liefert eine einheitliche Ansicht für Personen, Unterhaltungen, Kalender, E-Mails und Dateien innerhalb der Office-365-Suite. Zusammen mit einer Gruppe werden automatisch auch ein Feed in Yammer, ein Dokumenten-Ordner und ein Posteingang angelegt, die die Mitglieder einer Gruppe gemeinsamen nutzen können. Gruppen können zudem offen oder geschlossen sein.

Ein anderes Beispiel für eine auf Office Graph basierende App ist Inline Social, die Microsoft zum Start in SharePoint Online und OneDrive for Business (vormals SkyDrive Pro) integriert. Inline Social erlaubt es Nutzern, innerhalb ihrer Dokumente zu kommunizieren. Eine weitere neue Funktion ist das Office 365 Video Portal, mit dem Nutzer Videos speichern und austauschen können.

Die neuen Office-Graph-Anwendungen will Microsoft nach eigenen Angaben an unterschiedliche Geräte und Plattformen anpassen. Dazu gehören neben Windows 8.x und Windows Phone auch Apples iOS und Googles Android.

Oslo wird von Mitarbeitern des 2008 für 1,5 Milliarden Dollar übernommenen Unternehmens Fast Search & Transfer entwickelt. Es basiert Teper zufolge auf dem Fast Index Core, der um Algorithmen für Big Data und Machine-Learning-Technologien von Bing erweitert wurde. Office-365-Nutzern soll Oslo in der zweiten Jahreshälfte zur Verfügung stehen. Es ist zudem Teil des Office 365 Early Adopter Program, für das Microsoft noch Kunden sucht.

Die auf Office Graph basierende App Oslo zeigt Informationen über Personen oder Dokumente in einer Kartenansicht an (Bild: Microsoft).Die auf Office Graph basierende App Oslo zeigt Informationen über Personen oder Dokumente in einer Kartenansicht an (Bild: Microsoft).

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit 14 Fragen auf ITespresso.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft plant größeres Update für Office 365

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *