Gartner: Android übernahm 2013 Führung im Tablet-Markt

Android hat sich im Jahr 2013 erstmals an die Spitze der Tablet-Betriebssysteme gesetzt. Dies besagen neue Zahlen von Gartner. Der Anteil von Apples iPad ist von 53 Prozent 2012 auf 36 Prozent zurückgegangen, Apple bleibt damit aber immer noch der größte Tablet-Hersteller weltweit.

Tablets (Bild: News.com)

Android lief den Marktforschern zufolge auf 62 Prozent aller 2013 verkauften Tablets – 120 Millionen Stück in absoluten Zahlen. 2012 waren es noch 46 Prozent oder 53 Millionen Stück gewesen.

Insgesamt wuchs der Markt von 2012 auf 2013 um 68 Prozent – auf 195 Millionen verkaufte Tablets. Dieses starke Wachtum bedeutet auch, dass Apple bei deutlich rückläufigem Marktanteil in absoluten Zahlen noch wachsen konnte, nämlich von 61 auf 70 Millionen Stück.

Forschungsdirektorin Roberta Cozza beschreibt 2013 als das Jahr, in dem Tablets den Mainstream erreichten. Dies hätten vor allem Android-Geräte mit akzeptabler Technik zu kleinen Preisen bewirkt. Ab sofort werde es aber nicht mehr ausreichen, über den Preis zu konkurrieren: „2014 wird es notwendig für Anbieter sein, sich auf die Nutzungserfahrung zu konzentrieren, sinnvolle Technik und ein wertvolles Ökosystem anzubieten, um die Loyalität zur Marke sicherzustellen und die Gewinnmarge zu verbessern.“

Tabletmarkt 2013 laut Gartner

Betriebssystem Absatz 2013 (Mio. Stück) Marktanteil 2013 Absatz 2012 (Mio. Stück) Marktanteil 2012
Android 121 61,9 % 53 45,8 %
iOS 70 36 % 61 52,8 %
Windows 4 2,1 % 1,1 1 %
Sonstige 0,04 unter 0,1 % 0,38 0,3 %

Nach Herstellern gerechnet ist Apples Anteil von 36 Prozent fast doppelt so groß wie der des nächsten Rivalen, nämlich Samsung. Das koreanische Unternehmen konnte sich aber immerhin von 8 Millionen verkauften Tablets 2012 auf 37 Millionen steigern. Gartner führt dies auf ein verbessertes Produktangebot in der Galaxy-Reihe sowie starkes Marketing zurück. „Wie zuvor beim Smartphone-Ansatz hat Samsung auch sein Tablet-Angebot sehr breit aufgefächert, was ihm half, den Markt zu sondieren und Nischen zu finden.“

Gartner

Besonders erfolgreich war Gartner zufolge auch die fünftstärkste Marke, Lenovo, die 2013 um 198 Prozent zulegte, vor allem bei Windows-Tablets und der Yoga-Reihe. Außerhalb Chinas falle es dem Unternehmen aber weiter schwer, sich einen Namen zu machen, heißt es.

Trotz aller Experimente mit diversen Formfaktoren sei das Standard-Tablet mit 90 Prozent Anteil weiter das beliebteste Gerät des Marktsegments, das Gartner „Ultramobile“ nennt. Notebookartige kamen auf 8 Prozent, Hybridgeräte auf 2 Prozent. Allerdings wachse das Interesse an Hybridgeräten stark, vor allem wegen der Vorteile einer Tastatur. In dieser Nische des Ultramobile-Markts sei Asus der bisher erfolgreichste Hersteller – 2013 war sein Transformer Book T100 der Bestseller. 2014 werden Gartner zufolge sich verstärkt solche Anwender für Hybridgeräte interessieren, die nicht mehrere Endgeräte besitzen wollen. Cozza: „Sie werden sich auch als attraktives Ersatzprodukt für Firmen erweisen.“

Bemerkenswert ist, dass Amazon mit der Kindle-Fire-Reihe zwar den Verkauf steigern konnte (von 7,7 auf 9,4 Millionen Stück), aber nach Marktanteilen von 6,6 auf 4,4 Prozent zurückfiel. Hierzulande läuft im Rahmen des neuen Video-on-Demand-Angebots Prime gerade eine Rabattaktion mit einem Preisnachlass von 20 Prozent für die Amazon-Tablets. Für Microsoft hat Gartner dagegen eine gute Nachricht. Nach einer Million verkaufter Windows-Tablets 2012 seien es 2013 immerhin 4 Millionen gewesen. Das ist eine Verdoppelung des Marktanteils, wenn auch auf niedrigem Niveau.

[mit Material von Steven Ranger, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Tablets aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.

Neueste Kommentare 

14 Kommentare zu Gartner: Android übernahm 2013 Führung im Tablet-Markt

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. März 2014 um 15:23 von Interessant ...

    … ist, dass die zweite wichtige Tabelle Gartners in diesem Artikel fehlt. Diese zeigt, dass ganze 60 Mio (!), d.h. die Hälfte aller in 2013 verkauften Android Geräte Noname Geräte sind. Und dass laut Gartner Samsung als Spitzenreiter im Android Lager nur ein Drittel aller Android Tablets verkauft hat. Und dass demzufolge zwei von drei Android Tablets wohl nie auch nur ein Update sehen werden, da sie aus dem Billiglager stammen (99€ bei Aldi und Co).

    Gartner bemüht eine extrem hohe Zahl von Noname Geräten, um krampfhaft die Dominanz Androids zu untermalen – aber versteift sich dabei lediglich auf ‚Marktanteile‘ – ohne weiter zu analysieren.

    Hier die vollständige Sicht: http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Gartner-Android-ueberholt-iOS-bei-Tablet-Verkaeufen-2130778.html

    Schade: aus diesen Zahlen ließen sich interessantere Schlüsse ziehen, als der Autor getan hat. So wurden nur teilweise Zahlen übernommen.

    • Am 4. März 2014 um 18:37 von hamster

      in der gezeigten tabelle gehts um mobile-os, nicht um hersteller. ios steht nicht oben, schon hyperventiliert die apple-glaubensgemeinde :D so wirds auch immer sein. ios ist eben nicht für die masse gemacht. da musste eben mit leben, nicht in jeder tabelle ganz oben zu stehen. :D tröstet ihn mal einer :)

      • Am 4. März 2014 um 19:07 von Hi, hi...

        …genau!
        Apple ist nicht für die Masse! Apple ist für ungewöhnliche und besondere Menschen! Sollen sich die Gewöhnlichen mit Android abgeben!
        LOL, mein Nicht-Freund, der ging barbarisch in die Hose.

        • Am 4. März 2014 um 20:31 von @Hi Hi

          Solche geistigen Querschläger kommen von ihm immer, er erinnert mich wirklich an Pawlovs Experimente. ;-)

          Dabei hätte ihm ein Klick auf den Link etwas mehr Weisheit gebracht – er hätte die Peinlichkeit möglicherweise vermeiden können.

        • Am 4. März 2014 um 21:33 von Judas Ischias

          Ich bin selbstbewusst genug, um mich mit meinem Androiden zu zeigen!
          Und ich bin so selbstbewusst, dass ich nicht mit einem Schniedelverlängerer durch die Gegend stolzieren muss!
          Deswegen könnt ihr Appler eure Geräte gerne behalten!
          LOL und ROFL, mein Auch-Nicht-Freund, deiner ging auch barbarisch in die Hose!

          • Am 5. März 2014 um 9:55 von Und schon wieder ...

            … antwortet Ischias auf einen an Hamster gerichteten Kommentar.

            Wenn du so viel Schlaues zu sagen hast, dann entscheide Dich doch mal für EINEN Account. Da Du die vielen Namen eh nicht auseinanderhalten kannst, kommst du nur durcheinander. ;-)

      • Am 4. März 2014 um 20:27 von Witzig

        In der Tabelle schon, aber eben nicht in Gartners Studie. Deswegen ist der Artikel ja m.E. zu kurz gedacht. Da steckt einiges mehr an Informationen in der Studie.

        Ein Klick auf den Heise Link, und Dein Kommentar wäre vielleicht sinnvoller geworden – Gartner hat sehr wohl auch die Unternehmen einbezogen.

        Von uns beiden hat ja nur einer hyperventiliert – und ich war das nicht. ;-)

      • Am 4. März 2014 um 20:33 von Apple?

        Apple steht mit 36% weiterhin klar an der Spitze. Schau den Heise Link.

  • Am 4. März 2014 um 22:40 von Judas Ischias

    Noch!!! Schau in meine Kristallkugel.:-)

  • Am 5. März 2014 um 8:06 von Judas Ischias

    @Interessant,
    dann will ich mal meine „interessanten“ Schlüsse ziehen. Wenn wirklich 2 von 3 Android Tablets wohl keine Updates mehr bekommen, dann ist es den meisten Käufern vielleicht nicht egal, aber einkalkuliert. Denn zum surfen, Mails, Facebook und ein paar Spielchen auf der Couch reichen die billigen Noname Tablets allemal. Da braucht man kein KitKat.
    Meistens interessiert dies nur Leute die sich in IT-Foren rumtreiben und da auch noch nicht mal alle User.
    Ich finde jetzt nicht dass Gartner krampfhaft versucht hat die Dominanz von Android zu untermalen. Man kann auch Geister unter’m Bett sehen wo keine sind.
    Und dass der Autor mehr interessantere Schlüsse hätte ziehen sollen, sehe ich auch nicht so.
    Dafür sind wir ja da.;)

  • Am 5. März 2014 um 11:59 von hamster

    1. sehr peinlich, wenn sich die apple-glaubensgemeinde hinter pseudos, wie „interessant“ und „hihi“ versteckt. das sagt schon mal einiges über euch :D

    2. auf das hihi-blabla gehe ich nicht ein. der schreibstil beider lässt schon erkennen, dass sie nicht die hellsten sind :D

    3. beide tabellen sind momentaufnahmen über marktanteile. dass dir die 2te tabelle besser gefällt ist mir klar :D aber auch die 2te tabelle ist nur ein auszug und lässt keine rückschlüsse zu, wie du sie gerne hättest. und zdnet erzählt hier mehr einzelheiten aus der studie als heise.

    erzähl doch mal, welche rückschlüsse du aus den beiden MINItabllen ziehst. da bin ich ja mal gespannt, denn das hast du noch nicht getan. du sprichst nur davon. :D auch gerne ohne verwendung eines pseudos … wie peinlich :D

    • Am 5. März 2014 um 13:01 von Hi, hi...

      …ich komme aus dem Lachen nicht mehr raus!
      Da beschwert sich
      1.) irgend ein Jemand, der sich mal gerade „hamster“ nennt, über andere Namen!? Und
      2.) irgend ein (offensichtlich) gewöhnlicher Androidler über anderer Leute Schreibstil, während er selbst nicht in der Lage ist, Groß- und Kleinschreibung sowie eine durchgehend korrekte Interpunktion einzuhalten!?
      Peinlich, peinlich!

  • Am 5. März 2014 um 19:45 von Judas Ischias

    @Und Schon Wieder,
    brauche ich zum posten deine Erlaubnis? Kann ich nicht auf den merkwürdigen Kommentar von Hi,Hi antworten? Ich wüsste jetzt tatsächlich nicht, dass ich schon wieder mal auf einen an hamster gerichteten Kommentar geantwortet hätte! Jedenfalls nicht bewusst!
    Wenn DU so viel „Schlaues“ mitzuteilen hast, dann erkläre doch mal, nicht nur meine wiederholt gestellte Frage, was haben mehrere Namen für einen Nutzen? Wer beschuldigt muss auch begründen können. Da schweigt ihr Lästerschwestern euch nämlich immer aus! Ich warte wohl auch dieses mal vergebens auf Antwort?
    Ich hoffe dass DU noch bei „DEINEN NAMEN“ durchblickst? Postest Du nicht schon mal als Doppelnull,Nix Verwunderlich, Grübel, Grübel, Nein, Aber, Drei Könige, PeerH oder Otternase? Ich bin ziemlich sicher, ein paar Treffer habe ich jetzt gelandet.
    @Hi,Hi, mir sind „faule“ Leute lieber, jetzt auf die Groß-und Kleinschreibung von hamster bezogen, als solche Leute, die einem viele Namen vorwerfen, sich selbst aber bei jedem posten, einen anderen Titel/Namen verordnen!
    Wenn nämlich solchen Leuten die Argumente ausgehen, damit meine ich noch nicht mal speziell dich, dann ist man entweder bezahlter Schreiberling, manchmal für Samsung, manchmal für Windows oder für Google, oder sogar für alle Betriebssysteme und Hersteller die es gibt. Oder es werden Leute einfach zusammengeworfen.
    Auch dieses ist peinlich!

  • Am 8. März 2014 um 10:07 von Judas Ischias

    @Und Schon Wieder,
    „antwortet Ischias auf einen an Hamster gerichteten Kommentar“. Es hat zwar ein paar Tage gedauert, aber gerade ist der Groschen gefallen. Du unterstellst mir dass ich auch hamster bin. Auch wenn DU es mal wieder nicht glaubst/glauben willst, ich bin nicht auch noch hamster. Ich bin Wühlmaus, ich habe zwar noch nie hier gepostet, aber kann ja noch kommen.
    Und dass es von DIR und den anderen „Lästerschwestern“ keine Antwort auf die Frage gibt, wo der Nutzen von mehreren Namen liegen soll, war mir schon klar!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *