Amazon Prime: Rabattaktion bei Kindle-Tablets

Amazon senkt den Preis seiner Kindle-Tablets Fire HDX, Fire HDX 8.9 und Fire HD 8.9 um 20 Prozent. Das Angebot gilt aber nur bis zum 4. März. Jeder Kunde kann zwei Geräte zum vergünstigten Preis bestellen - solange der Vorrat reicht.

kindle-fire-hdx-7Zur Einführung seiner neuen Video-on-Demand-Angebote Prime und Prime Instant Video-Service senkt Amazon die Preise für die Kindle-Tablets Fire HDX, Fire HDX 8.9 und Fire HD 8.9 um 20 Prozent. Die 7-Zoll-Variante mit 16 GByte kostet in der bis zum 4. März laufenden Aktion statt 229 Euro nur 185,20 Euro. Der Preis des Kindle Fire HDX 8.9 sinkt von 379 auf 303,20 Euro. Und das 2012er-Modell Kindle Fire HD 8.9 ist für 159,20 Euro erhältlich. Der Rabatt gilt nicht für dieselben Produkte von anderen Anbietern.

Seine neuesten Kindle-Tablets hatte Amazon im September 2013 vorgestellt. Auf den Geräten läuft die auf Android 4.2.2 basierende Version Fire OS 3.0. Das Topmodell Kindle Fire HDX 8.9 ist in einer WLAN- und einer LTE-Variante erhältlich und kostet regulär 379 Euro beziehungsweise 479 Euro. Das gegenüber dem aktuellen 8,9-Zoll-Modell des Kindle Fire HD verbesserte HDX-Display bietet mit 2560 mal 1600 Bildpunkten eine deutlich höhere Auflösung (Kindle Fire HD 8.9: 1920 mal 1200 Pixel). Es ist dieselbe wie bei Googles 10-Zoll-Gerät Nexus 10. Aufgrund des kleineren Bildschirms kommt der Kindle mit 339 ppi sogar auf eine höhere Pixeldichte als das Google-Tablet. Amazon verspricht zudem eine hundertprozentige sRGB-Farbgenauigkeit, weniger Reflexionen, dynamische Bildkontraste und eine höhere Helligkeit.

Unter der Haube arbeitet statt des bisherigen Dual-Core-Chips Qualcomms neuester Quad-Core-Prozessor Snapdragon 800 (MSM8974) mit einer Taktrate von 2,2 GHz und einer Adreno-330-Grafikeinheit, der ein deutliches Leistungsplus bietet. An internem Speicher stehen 16, 32 oder 64 GByte zur Wahl. Die Akkulaufzeit beträgt laut Amazon jetzt 18 Stunden beim Lesen und 12 Stunden bei gemischter Nutzung. Neben der üblichen HD-Front-Kamera, hat Amazon dem HDX 8.9 auch eine rückseitige 8-Megapixel-Kamera spendiert.

Seit dem 26. Februar kombiniert Amazon die beiden Mitgliedschaftsprogramme „Amazon Prime“ und „Lovefilm Video On-Demand“ zum neuen Prime-Paket. Für 49 Euro jährlich haben Kunden Zugang zu über 12.000 digitalen Filmen und Serienepisoden. Das Angebot kann mit Endgeräten, wie dem Kindle Fire, iPhone und iPad sowie Smart-TVs, Blu-ray Player und Spielekonsolen abgerufen werden. Amazon Prime bietet zudem die bisherigen Leistungen Gratis-Lieferung am nächsten Tag und Zugang zu Kindle-Leibüchern mit mehr als 500.000 Titeln, wovon Prime-Kunden monatlich ein Buch kostenlos ausleihen können. Mitglieder, die eine Prime-Mitgliedschaft in erste Linie aufgrund eines Kindle-eBook-Readers abgeschlossen haben, zahlen künftig 20 Euro im Jahr mehr – auch wenn sie das Video-Streaming-Angebot nicht nutzen.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Das neue Amazon Prime kostet jährlich 49 statt 29 Euro (Bild: Amazon).Das neue Amazon Prime kostet jährlich 49 statt 29 Euro (Bild: Amazon).
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Amazon Prime: Rabattaktion bei Kindle-Tablets

Kommentar hinzufügen
  • Am 1. März 2014 um 11:56 von christian

    es wird sehr viel Werbung betrieben bzgl. VoD.

    für mich absolut wertlos, da ich hörbehindert bin. VoD bietet keine Untertiteln.

    • Am 12. März 2014 um 16:08 von Frank

      Bald soll Netflix hier starten. Netflix hat einer der besten Untertitel-Bibliotheken überhaupt.

  • Am 1. März 2014 um 15:31 von Olf

    Das neue VoD klingt ja ganz nett … die Liste der kompatiblen Geräte ist aber sehr eingeschränkt. So findet sich kein einziges Android auf der Liste, dafür aber diverse Apple und natürlich die Kindle-Geräte. Dennoch sollte der Service für die Mehrzahl der Amazon-Kunden durch diese Einschränkungen unbenutzbar bleiben und das Prime-Angebot absolut überteuert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *