MWC: Samsung enthüllt Tizen-basierte Smartwatch „Gear 2“

Samsung hat im Vorfeld des heute offiziell eröffneten Mobile World Congress in Barcelona die zweite Generation seiner Smartwatch Galaxy Gear vorgestellt. Sie umfasst gleich zwei Modelle – eins mit und eins ohne integrierter Kamera. Wie vermutet dient als Betriebssystem nicht weiter Android, sondern das hauseigene Tizen. Aus diesem Grund dürfte Samsung bei der „Gear 2“ und der „Gear Neo“ auch auf den für seine Android-Geräte typischen Namenszusatz Galaxy verzichten.

Gegenüber dem Ursprungsmodell bieten die Neuvorstellungen einen leistungsfähigeren Prozessor, einen eigenständigen Bluetooth-Musikplayer, einen Infrarot-Pulsmesser und einfach austauschbare Armbänder. Die Kamera der Gear 2 sitzt nun samt Mikrofon im Uhrgehäuse selbst statt im Armband und löst 2 statt 1,9 Megapixel auf. Die Gear Neo kommt ohne eingebaute Kamera, unterstützt aber sonst alle Funktionen der Gear 2.

Die Gear 2 (ganz rechts) kommt im Gegensatz zur Gear Neo mit einer im Uhrgehäuse integrierten 2-Megapixel-Kamera (Bild: Samsung).Die Gear 2 (ganz rechts) kommt im Gegensatz zur Gear Neo mit einer im Uhrgehäuse integrierten 2-Megapixel-Kamera (Bild: Samsung).

Das 1,63 Zoll große Super-AMOLED-Display des Vorgängermodells mit einer Auflösung von 320 mal 320 Bildpunkten behält Samsung bei. Statt eines 800 MHz schnellen Single-Core-Prozessors verbaut es in den Nachfolgern eine Dual-Core-CPU mit 1 GHz Taktrate. RAM und interner Speicher sind unverändert 512 MByte respektive 4 GByte groß.

Trotz des stärkeren Prozessors hat Samsung die Akkukapazität leicht reduziert: von 315 auf 300 mAh. Das dürfte die ohnehin nicht gerade lange Laufzeit der Galaxy Gear (rund 25 Stunden) nochmals etwas verkürzen.

Das Design der Gear 2 und Gear Neo entspricht bis auf die veränderte Kameraposition weitgehend der Original-Gear, auch wenn die rechteckige Front minimal größer und dünner ist. Die Gear 2 misst 26,9 mal 58,4 mal 10 Millimeter, die Gear Neo 37,9 mal 58,8 mal 10 Millimeter. Das Gewicht beträgt 68 beziehungsweise 55 Gramm. Damit sind die neuen Modelle etwas leichter als der 36,8 mal 56,6 mal 11,1 Millimeter große und 74 Gramm schwere Vorgänger.

Die strukturierten Armbänder sind in je drei Farbvarianten erhältlich. Bei der Gear 2 können Käufer zwischen Schwarz, Braun und Orange wählen, bei der Gear Neo zwischen Schwarz, Grau und Orange.

Mit dem Umstieg auf Tizen will Samsung seine Abhängigkeit von Google verringern und sein eigenes OS stärken. Das neue Betriebssystem erfordert natürlich auch neue Anwendungen. Eine davon ist iHeartRadio, mit der sich die gleichnamige Smartphone-App am Handgelenk steuern lässt. Allerdings wurde sie nicht speziell für Tizen programmiert, sondern basiert auf HTML5 und Javascript. Damit lässt sie sich auch auf anderen Wearable-Geräten einsetzen. Die schon von der Galaxy Gear bekannte Location-Sharing-App Glympse kehrt in aktualisierter Form auch auf die Gear 2 zurück. Sie integriert ab sofort Samsungs Messaging-Dienst ChatON.

Angaben zu Preisen und Verfügbarkeit seiner neuen Smartwatches hat Samsung noch nicht gemacht. Die erste Galaxy Gear ist online derzeit ab etwa 240 Euro zu haben.

[mit Material von Jessica Dolcourt, News.com]

Tipp: Was wissen Sie über den Mobile World Congress? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Neueste Kommentare 

18 Kommentare zu MWC: Samsung enthüllt Tizen-basierte Smartwatch „Gear 2“

Kommentar hinzufügen
  • Am 24. Februar 2014 um 10:51 von ATX

    Einfach nur ein überteuerter Kurzzeitwecker. Uhren unter einem Monat Laufzeit sind ein schlechter Witz. In dieser Richtung ist Samsung und seine BS einfach unübertroffen.

  • Am 24. Februar 2014 um 14:05 von Veräppler

    Hmm…, was mag …“und seine BS“ wohl bedeuten? Samsung und seine Braun-
    schweiger, die Einwohner von Braunschweig oder die „Braunschweiger“ Wurst?
    Es ist doch völlig Wurscht, welcher Hersteller so eine Uhr auf den Markt geworfen hat, oder in nächster Zeit auf den Markt wirft!
    Die Dinger sind einfach zu unausgereift.
    Ich stelle mir einfach mal vor, in einer wichtigen Besprechung, egal ob beruflich, privat oder beim Arzt,schaue ich immer wieder verstohlen auf die Uhr. Das fällt irgendwann auf und wird mir als Langeweile oder Desinteresse an dem eigentlichen Thema unterstellt. Was es in gewisser Weise sogar auch ist, denn die Uhr ist mir zu dem Zeitpunkt ja wichtiger als das Thema, wegen dem ich eigentlich am Tisch sitze. Vor allem wenn ich noch einen Tannenbaum an der Uhr habe und alle Leute das Geblinke an der Uhr mitbekommen.
    Es hängt bestimmt für keinen Menschen seine Glückseligkeit von ab, statt auf die Uhr zu sehen, einfach wie sonst, sein Handy aus der Tasche zu holen.
    Und um irgendwelche sinnvollen Befehle mit der Uhr zu geben, ohne Gefrickel auf so einem kleinen Display, macht doch auch keinen Bock. Das können doch heute schon etliche Smartphones oder ich benutze die entsprechenden Fernbedienungen.
    Ich meine, es gibt einen Haufen sinnvollere „Hobbys“, als wie mit solch einer Uhr rumzulaufen. AUCH WENN DIE UHR VON APPLE WÄRE!

    • Am 24. Februar 2014 um 15:02 von Peter

      Der letzte Satz – Verweis auf Apple weswegen? Es geht um Samsung? Und der Vorkommentator sprach nicht über Apple?

      Oder rollt sonst der Rubel nicht? ;-)

  • Am 24. Februar 2014 um 15:26 von Veräppler

    Da von gewissen Apple-Fuzzis der Apfel als das überhaupt „Beste“ hingestellt wird, ging die Bemerkung nur deshalb in Richtung Apple, weil auch wenn Morgen eine Uhr präsentiert würde, von mir aus auch schon auf dem Markt wäre, diese Uhr trotzdem nicht besser wäre.
    Über die Optik könnte man sowieso diskutieren, aber von der Technik her ist Apple genauso weit hinten dran, wie Sony, HTC oder Samsung und welcher Hersteller auch immer noch so’n Ding demnächst verkaufen möchte.
    Die Bemerkung mit dem Rubel verstehe ich jetzt aber wirklich nicht?
    Rollt der Euro nicht auch?

  • Am 25. Februar 2014 um 1:26 von Veräppler

    Ich habe mir mal die Mühe gemacht und bin mal ein paar Artikel im Laufe des Monats zurückgegangen.
    Am 13.Februar um 13.46 Uhr. Thema: Google und VMware bringen Windows-
    Anwendungen auf Chromebooks. Da schreibt Peter, was ein Zufall, Apple stört das nicht. Es ging aber nicht um Apple!
    Am 22.Februar um 15.10 Uhr. Thema: Bericht: Amazon bringt Apple-TV-Konkurrenten. 2 Leute, Jupp und Cool schießen eindeutig gegen Samsung. Es ging aber nicht um Samsung!
    Ist schon komisch, wenn die Appel-Fraktion bei Themen, die überhaupt nicht Google, Samsung oder Windows betreffen, trotzdem gegen diese Firmen schießt, ist dies keine Nachfrage oder bissigen Kommentar wert.
    Wenn es eine Person macht, die dem Apfel nicht zugeneigt ist, dann kommen sofort dämliche Kommentare!!!
    Selbst wenn Du ein anderer Peter bist, warum sprichst Du denn da nicht das Problem mit dem Rubel an? Denn dass DU deine eigenen Kommentare nicht rüffeln kannst, das ist hier schon allen Leuten klar!

    • Am 25. Februar 2014 um 4:16 von punisher

      Das ist doch normal bei den Sektenmitgliedern.
      Die dürfen alles und andere sollen ja nicht.

      • Am 25. Februar 2014 um 8:16 von Gähn!

        Punisher, wie man ihn kennt – das immer gleiche Geblubber!
        Gäbe es auch vom Namen her eine „Anti-Apple-Sekte“, wärest Du der Guru!

        • Am 25. Februar 2014 um 9:01 von punisher

          Wenigstens steh ich zu meinem Wort und brauche mich nicht wie ein Kleinkind hinter langweiligen, immer anders lautenden „Namen“ verstecken.

          • Am 25. Februar 2014 um 12:22 von Aua!

            Du meinst so echte Namen wie … ‚punisher‘? ;-)

            Das ist wirklich peinlich.

        • Am 25. Februar 2014 um 9:08 von Ganz großes Fragezeichen

          Das ist wieder mal eine typische Antwort bzw. Kommentar eines Mac-Harry-Anhängers bzw. Apple-Gläubigen. Wenn ihnen nichts sachliches mehr einfällt dann werden sie persönlich.
          Ja, ich glaube das Gott die Welt erschaffen hat und ich glaube das der Apple-Gott den Computer erschaffen hat. Nichtgläubige werden in beiden Fällen diffamiert.

        • Am 25. Februar 2014 um 9:51 von O_o

          @punisher
          Dein „Wort“ ist nicht viel wert, da es nicht „wertfrei“ ist, überhaupt nicht. Und wenn du dir eine Wertung erlaubst, wäre es richtig, diese Wertung auch anderen zu gestatten.
          @Ganz großes Fragezeichen (ist das mit Unwissen gleichzusetzen?)
          Du findest „Das ist doch normal bei den Sektenmitgliedern.
          Die dürfen alles und andere sollen ja nicht.“ sachlich?
          Da kommt mir doch glatt ein ganz großes Fragezeichen!

          • Am 25. Februar 2014 um 10:35 von punisher

            Du erzählst hier was von wertfrei…

          • Am 25. Februar 2014 um 11:26 von O_o

            Wenn du meine Kommentare verstehen würdest, hättest du erkannt, dass meine Abwertung dir ganz allein gilt!

          • Am 25. Februar 2014 um 13:00 von Ganz großes Fragezeichen

            Nein, ich bin nicht neutral in diesem Fall. Das Ganze ist ein absoluter Hammer und bis heute sind noch nicht einmal die Kunden von Apple benachrichtigt worden. Deswegen auch die bei mir sehr seltenen Wortwahl „Apple ist ein Drecksladen“. Und was machen die Apple-Fuzzis als erstes hier Forum. Sie verharmlosen das Ganze und versuchen sofort wieder auf was anderes abzulenken.Dabei müßte man jeden Kunden warnen das er auf einer sicherheitstechnischen Bombe sitzt.

    • Am 25. Februar 2014 um 12:29 von Peter

      Ich lieg gerade auf dem Boden: dieser Satz (‚Apple ist das egal.‘) war nix anderes, als ein Test, um zu sehen, wie stark ihr gepolt seid: bei Dir hat es geklappt, hat sich regelrecht eingebrannt, dieser Satz. Noch nach zehn Tagen.

      Pawlow hätte seine wahre Freude an eich, er hätte für seine Reflex-Studien seine Hunde in Ruhe lassen können. ;-)

  • Am 25. Februar 2014 um 12:51 von punisher

    @Aua: Was bitte ist daran peinlich?
    Jeder kann mir alles zuordnen, was ich zu einem anderen Thema geschrieben habe, während du dich immer unter einem anderen „Namen“ versteckst.
    Du siehst, du bist hier peinlich.

    @Peter:
    Er hat sich doch die Mühe gemacht und hat alte Themen geblättert, bei dir hat sich anscheinend ein Apfel eingebrannt, mehr nicht. Test lol

    @Doppelnull:
    ja, ich hab dich auch lieb…

  • Am 25. Februar 2014 um 12:53 von Veräppler

    So so, da redet der Peter sich seinen Kommentar noch nachträglich schön. Das glaubst Du doch wohl nur allein, dass der Kommentar extra so geschrieben war.
    Aber ihr Obstfreunde seid ja eh leicht zu beeinflussen.
    @Aua!, so echte Namen wie Aua!? Dein „Name“ ist nicht „peinlich“? Du bist wirklich nicht in der Realität! Hier ist doch fast jeder „Name“ „peinlich“. Ich bin mir sogar ganz sicher, die meisten Benutzer dieser „Namen“ haben sich sogar beim auswählen etwas dabei gedacht. So wie DU auch? Deshalb kann ich deine Bemerkung wegen des Namens „Punisher“ nicht nachvollziehen. Mach einfach mal die Augen auf, hier textet kein Mensch mit vollem, echten Namen!
    Sehr wahrscheinlich ist auch „Peter“ nicht der richtige Name.

  • Am 25. Februar 2014 um 16:56 von Judas Ischias

    Dann will ich mal versuchen so sachlich wie möglich zu sein. Ich werde mir auch nicht die Arbeit machen und so weit in den Kommentaren zurückgehen, um zu schauen welcher Poster, welche Fraktion auch immer, angefangen hat, unsachliche Kommentare zu schreiben.
    Was ist den DARAN sachlich, wenn nur kritisiert wird, dass die XY-Fraktion anfängt Namen aufzuführen, die mit dem Thema gar nichts zu tun haben? Da ist meiner Meinung nach unsachlich, wenn die AB-Fraktion dieses mit teilweise schon ziemlich gehässigen Kommentaren unterlegt, aber genau diese AB-Fraktion selber zu Themen Stellung nimmt und Namen aufführt, die mit dem eigentlichen Thema überhaupt nichts zu tun haben, da kommt von keinem der bekannten Akteure irgendein Ansatz von Kritik!
    Sondern wird einfach als Test hingestellt.
    Wenn die von Doppelnull nachgefragte Sachlichkeit vorhanden wäre, dann müsste z.B. mal einer dieser Akteure, die man mit „Namen“ kennt und sonst immer für „Recht und Ordnung“ stehen, dieses auch mal kritisieren!
    Und ganz lächerlich ist die Geschichte mit den „anonymen, anonymen“ Namen und Titeln! Man ist doch schon anonym! Warum denn noch mehr Nicknamen? Ist doch nur lächerlich wenn ich in 2 Tagen als „Schöner Tag“ poste und in 3 Tagen als „Schöner Quark“! Wenn der entsprechende Kommentar nicht gefällt, dann gibt es doch sowieso Gegenwind und wenn der Kommentar gut ist, Zustimmung.
    Absurd lächerlich ist der „Name“ von Aua! Nicht generell wegen der Bezeichnung, sondern weil Aua! über den „Punisher“ herzieht. Dies als peinlich zu bezeichnen, aber als Aua! selbst peinlich zu sein, das ist PEINLICH!
    So wie jeder der hier anwesenden Akteure sich das Handy und den Hersteller, einschließlich des Betriebssystems, seiner Wahl zulegt, so soll sich doch jeder Forist einen „Namen“ seiner Wahl zulegen und ungeachtet wie dieser „Name“ auch lautet, unangefeindet darunter auf Dauer posten. Der einzige Kommentartor der mir bekannt ist und unter seinem, zwar abgekürzten, Namen postet, ist Chris. Die restlichen Foristen, die man hier als Dauerposter kennt, haben alle einen Nickname und das ist auch gut so, weil man die Leute dann wenigstens etwas ein-und zuordnen kann.
    Aber leider posten wohl einige Leute gern mal als Hü und dann als Hott.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *