MWC: LG zeigt dritte Generation seiner Smartphone-Reihe „L Series“

Die neuen Mittelklasse-Modelle L40, L70 und L90 kommen mit einer 1,2 GHz schnellen Dual-Core-CPU und Android 4.4 KitKat samt LGs UX-Oberfläche. Um das Gehäuse zieht sich ein Metallrahmen. Die Displaygröße variiert zwischen 3,5, 4,5 und 4,7 Zoll.

LG wird auf dem in einer Woche beginnenden Mobile World Congress (MWC) in Barcelona die dritte Generation seiner Smartphone-Reihe „L Series“ präsentieren. Wie bei einigen High-End-Geräten verzichtet es auch bei den kommenden Mittelklasse-Modellen L40, L70 und L90 auf den Namenszusatz Optimus.

Die Neuvorstellungen kommen mit einem 1,2 GHz schnellen Dual-Core-Prozessor, den LG in seiner offiziellen Ankündigung nicht genauer spezifiziert. Als Betriebssystem ist Android 4.4 KitKat vorinstalliert samt LGs hauseigener UX-Benutzeroberfläche. Damit dürften auch einige Funktionen der Topmodelle G Pro und G2 Einzug halten, etwa das Feature „KnockOn“ zum Aktivieren des Smartphones durch zweimaliges Antippen des Bildschirms.

LG wird auf dem MWC in Barcelona die dritte Generation seiner L Series offiziell vorstellen (Bild: LG).LG wird auf dem MWC in Barcelona die dritte Generation seiner L Series offiziell vorstellen (Bild: LG).

Alle drei Vertreter der aktualisierten L Series besitzen einen Rahmen aus Metall. Als Zubehör plant LG Schutzhüllen namens „Quick Window“, die in drei Farben erhältlich sein werden. Sie erlauben auch bei geschlossener Hülle das Ablesen von Datum und Uhrzeit vom Bildschirm.

Spitzenmodell der neuen L Series ist das L90. Es verfügt über einen 4,7-Zoll-Screen, der 960 mal 540 Bildpunkte (qHD) auflöst. Die weitere Aussattung umfasst 1 GByte RAM, 8 GByte internen Speicher, eine rückseitige 8-Megapixel-Kamera, eine 1,3-Megapixel-Webcam in der Front und einen austauschbaren 2540-mAh-Akku. Die Maße betragen 13,2 mal 6,6 mal 0,97 Zentimeter.

Das L70 ist mit 12,7 mal 6,7 mal 0,95 Zentimetern minimal kleiner. Sein 4,5-Zoll-Display löst 800 mal 400 Pixel auf. Der interne Speicher ist mit 4 GByte nur halb so groß wie beim L90. Der Akku fällt mit 2100 mAh ebenfalls etwas kleiner aus. Je nach Markt verbaut LG eine Kamera mit 8 oder 5 Megapixeln sowie eine VGA-Webcam.

Die Einstiegsversion L40 verfügt über einen 3,5-Zoll-Bildschirm mit 480 mal 320 Pixeln Auflösung. Die Maße gibt der Hersteller mit 10,9 mal 5,9 mal 1,19 Zentimetern an. Der Dual-Core-CPU stehen 512 MByte RAM und 4 GByte interner Speicher zur Seite. Für Fotoaufnahmen gibt es eine rückseitige 3-Megapixel-Kamera. Auf eine Webcam müssen Nutzer verzichten. Die Akkukapazität beträgt je nach Markt 1700 oder 1540 mAh. Wie die anderen beiden Modelle unterstützt auch das L40 UMTS mit HSPA, allerdings nur mit maximal 14,4 MBit/s im Download. Das L70 und das L90 erlauben jeweils Downloadraten von maximal 21 MBit/s.

Angaben zu Preisen und Verfügbarkeit der neuen L Series hat LG noch nicht gemacht. Das wird es aber sicherlich auf dem MWC in Barcelona nachholen, der am 24. Februar startet.

[mit Material von Steven Musil, News.com]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Android, LG, MWC, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MWC: LG zeigt dritte Generation seiner Smartphone-Reihe „L Series“

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *