IDC: Android erhöht Anteil am Smartphonemarkt auf fast 80 Prozent

IDC zufolge wurden 2013 weltweit insgesamt 793,6 Millionen Android-Smartphones ausgeliefert. Der Marktanteil von Googles Mobilbetriebssystem legte um 9,6 Punkte auf 78,6 Prozent zu. 153,4 Millionen verkaufte iPhones bescherten Apples iOS einen Anteil von 15,2 Prozent (minus 3,5 Punkte). Zusammen dominierten sie den Smartphonemarkt im Kalenderjahr 2013 mit einem Anteil von 93,8 Prozent und im vierten Quartal mit einem Anteil von sogar 95,7 Prozent.

IDC

„Offensichtlich gab es im vierten Quartal eine starke Nachfrage nach Android- und iOS-Produkten“, wird Ramon Llamas, Research Manager bei IDC, in einer Pressemitteilung zitiert. Android und iOS begegneten der Nachfrage aber mit unterschiedlichen Strategien. „Android verlässt sich auf die lange Liste seiner OEM-Partner, ein großes und breites Sortiment sowie Preislagen, die nahezu jedes Marktsegment ansprechen. Apples iOS verfolgt einen fast entgegengesetzten Ansatz: eine begrenzte Auswahl von nur von Apple hergestellten Geräten, deren Preise höher sind als die meisten anderen.“

Größter Android-Anbieter war der Statistik zufolge Samsung mit einem Anteil von 39,5 Prozent. IDC rechnet zudem damit, dass Lenovo nach Abschluss der Übernahme von Motorola Mobility Huawei als zweitgrößten Hersteller von Android-Smartphones ablösen wird.

Windows Phone sicherte sich 2013 mit einem Marktanteil von 3,3 Prozent (plus 0,7 Punkte) den dritten Platz vor Blackberry. Die Zahl der verkauften Windows-Smartphones erhöhte sich um 90,9 Prozent auf 33,4 Millionen Einheiten. 89,3 Prozent davon stammten von Nokia. Der Absatz des kanadischen Handyherstellers brach hingegen um 40,9 Prozent auf 19,2 Millionen Einheiten ein. Als Folge schrumpfte der Marktanteil um 2,6 Punkte auf 1,9 Prozent.

Der gesamte Smartphonemarkt wuchs 2013 um 39,2 Prozent. Mit 1,009 Milliarden ausgelieferten Geräten setzte die Branche erstmals in einem Jahr mehr als eine Milliarde Smartphones ab.

IDC geht davon aus, dass sich das Wachstum des Smartphonemarkts in den kommenden Jahren abschwächen wird. Auch wenn sich die Marketingkampagnen der großen Hersteller weiter auf Flaggschiff-Modelle wie iPhone 5S, Galaxy Note 3 und HTC One konzentrierten, verlagere sich das Interesse der Verbraucher immer mehr in Richtung niedrigerer Preislagen.

2013 habe sich der Anteil der Smartphones in der Preislage von unter 200 Dollar auf 42,6 Prozent erhöht, so IDC weiter. Das untere Marktsegment habe ein Volumen von 430 Millionen Einheiten erreicht. „Obwohl sich der Markt in Richtung günstigerer Produkte bewegt, ist es sinnvoll, dass Samsung und die anderen Anbieter weiter in das Marketing ihrer High-End-Produkte investieren“, sagte Ryan Reith, Program Director von IDCs Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker. Vor allem Samsung sei es mit seiner Galaxy-Produktreihe gelungen, die günstigen Geräte in der Nähe seiner High-End-Produkte zu platzieren. So habe der koreanische Konzern erfolgreich seine Führungsposition im Smartphonemarkt verteidigt.

Smartphonemarkt 2013 laut IDC (Verkaufszahlen in Mio. Stück)

Betriebssystem Verkaufszahlen 2012 Marktanteil Verkaufszahlen 2013 Marktanteil Veränderung zum Vorjahr
Android 500,1 69,0 % 793,6 78,6 % 58,7 %
iOS 135,9 18,7 % 153,4 15,2 % 12,9 %
Windows Phone 17,5 2,4 % 33,4 3,3 % 90,9 %
Blackberry 32,5 4,5 % 19,2 1,9 % -40,9 %
Andere 39,3 5,4 % 10,0 1,0 % -74,6 %
Gesamt 725,3 100,0 % 1009,6 100,0 % 39,2 %

[mit Material von Dara Kerr, News.com]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu IDC: Android erhöht Anteil am Smartphonemarkt auf fast 80 Prozent

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. Februar 2014 um 14:37 von Mac-Harry.de

    Wieso erscheinen ANDROID-Beiträge immer im Special Windows-Phone? Ich kann das nicht nachvollziehen.

    Zu den 80 Prozent: Die neue Good Technology-Studie zeigt, dass es im Business genau anders herum läuft. Dort liegen iOS Aktivierungen bei über 70 Prozent, während Android mal nur grade auf 26 Prozent kommt.

    Bei Tablets noch krasser: 91,4 Prozent der Aktivierungen sind iOS und nur schlappe bedeutungslose 8,6 Prozent Android (Gemessen: Q4, Oct – Dec 2013).

    Es kommt immer darauf an, was man untersucht, aber gut, alle Teenager eingerechnet, kommt Android natürlich auf bessere Zahlen. Geht es ums Business, führt Apple signifikant mit iOS!

    • Am 13. Februar 2014 um 15:23 von Maddin

      Es sollte an der Stelle nur erwähnt sein, dass alleine schon das quantitative Volumen des Massenmarktes für mobile Endgeräte um ein Vielfaches größer ist als die Anwendung von Tablets & Handys im Unternehmenssektor.

      Natürlich führt Apple weiterhin den Business Bereich an, aber welche Relevanz hat dies schon in absoluten Zahlen, verglichen mit dem Privatmarkt?

      • Am 13. Februar 2014 um 15:53 von Na immerhin ...

        … bedeutet dieser Markt für Microsoft, dass sie Gewinne machen und im Privatanwender Bereich kaum dazu in der Lage sind.

        • Am 13. Februar 2014 um 21:48 von Maddin

          Ist ja nicht so, dass weltweit fast alle Business-PCs mit Windows laufen. Bei Servern haben Windows und Linux auch die Nase vorne – oder kann Apple auch woanders als bei den mobilen Peanuts relevante Verkaufszahlen aufweisen? Ich kenne keine Werbung, die mit verkauften IMacs für Business-Kunden prahlt… :)

  • Am 13. Februar 2014 um 15:12 von Hans

    Und insbesondere, wenn man eine stetig steigende, enorm hohe Zahl an Noname Androiden hinzu rechnet, die niemand je gesehen hat – noch nicht einmal in China.. ;-)

    • Am 13. Februar 2014 um 19:44 von punisher

      Quelle?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *