Microsoft erwägt Einsatz von Android-Apps unter Windows und Windows Phone

Microsoft denkt angeblich über den Einsatz von Android-Apps unter Windows und Windows Phone nach. Das berichtet The Verge unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen. Demnach sind die Pläne hausintern jedoch umstritten.

microsoft

Die Überlegungen stehen den Quellen von The Verge zufolge noch am Anfang. Während einige Mitarbeiter die Idee befürworten, die Installation von Android-Anwendungen unter Windows zu erlauben, sehen andere darin das Ende der Windows-Plattform.

Gerüchten zufolge wird Nokia Ende des Monats auf dem Mobile World Congress in Barcelona ein Android-Smartphone vorstellen. Es soll einen Fork von Android 4.4 KitKat nutzen und auch Apps und Services von Microsoft integrieren. Laut The Verge will Microsoft aber keine eigene Android-Version schaffen und lediglich die Kontrolle über den App Store behalten, über den Verbraucher die Apps beziehen.

Unterstützung könnte Microsoft dem Bericht zufolge von Intel und BlueStacks erhalten. Intel bewirbt derzeit sein Dual-OS-Konzept, das es PC-Herstellern ermöglichen soll, Hardware zu entwickeln, auf der Android und Windows läuft. AMD wiederum hat sich mit BlueStacks zusammengetan, um Nutzern die Ausführung von Android-Anwendungen unter Windows zu ermöglichen. Dafür sollen ARM-Chips in AMDs eigene Prozessoren eingebettet werden. Darüber hinaus bietet BlueStacks eine Softwarelösung an, mit der Nutzer unter Windows Android-Anwendungen installieren können. Unter anderem haben Lenovo und Asus PCs in ihrem Sortiment, auf denen die Software vorinstalliert ist.

Ob Microsoft bereits mit Intel oder BlueStacks Gespräche über eine Zusammenarbeit geführt hat, ist laut The Verge nicht bekannt. Ein BlueStacks-Sprecher habe jeden Kommentar abgelehnt. Intel soll Microsoft jedoch aufgefordert haben, in seinem Windows Store auch Android-Apps anzubieten.

Microsoft dominiert zwar den Markt für Desktop-Betriebssysteme mit einem Anteil von über 90 Prozent, bei den Mobilbetriebssystemen spielt das Unternehmen aus Redmond allerdings nur eine untergeordnete Rolle. Im Januar kam Windows Phone laut Net Applications lediglich auf einen Anteil von 0,56 Prozent und lag damit noch hinter Symbian und Blackberry.

Der kanadische Handyhersteller bietet Android-Entwicklern schon länger die Möglichkeit, ihre Apps für Blackberry zu portieren, um sie auf Geräten mit BB10 oder Playbook OS auszuführen. Bei Nutzern sind diese Apps allerdings nicht sehr beliebt. Durch ein Firmware-Update soll Blackberry 10 demnächst aber direkt das Application-Package-Format (APK) von Android unterstützen. Damit wäre es möglich, vorhandene Software unverändert in Blackberrys App-Marktplatz einzustellen.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Neueste Kommentare 

13 Kommentare zu Microsoft erwägt Einsatz von Android-Apps unter Windows und Windows Phone

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. Februar 2014 um 9:56 von Chris

    Aus welcher Ecke so ein Gerücht kommt, kann man sich ja vorstellen. Intel & BlueStacks… BlueStacks ist eine derart lausige Android-Emulationsumgebung, da wundert es nicht, dass aus der Ecke mal wieder für Hoffnung gesorgt werden soll. Auf jedem „alten“ Android Phone mit 2.1 und 256MB RAM laufen die Androidapps schneller, sauberer und stabiler als auf einem hochgezüchteten Windows PC mit 16GB RAM und 4 x 3,8Ghz und zwei Grakas in dieser -und mir fällt wirklich kein passenderes Wort als „lausig“ ein- BlueStacks Emulation.

    Zumal es doch, selbst wenn man es mal völlig nüchtern betrachtet (was die Gerüchtestreuer nicht sein können..), extremst unwahrscheinlich wäre, dass so ein Konzept funktioniert. Es wäre mühselig das haarklein auseinander zu dividieren, warum das kein Ansatz ist. Genauso „nichtfunktionabel“ wie ein Applephone mit Android. MS würde gut daran tun, die langfristige Strategie weiter zu fahren. WP wächst, neue Hersteller kommen dazu, es geht langsam aber stetig bergauf. MS soll seine Dienste gern auf allen Plattformen bereitstellen, wenn Sie glauben damit zukünftig gutes Geld zu verdienen, aber WP in eine Android-App-Abspielmaschine zu verwandeln kann einfach nicht funktionieren.

    • Am 13. Februar 2014 um 10:33 von Square Zero

      Ich kenne mich jetzt zugegebenermaßen mit WP nicht aus, aber auf BB OS10 funktioniert die Emulation von Android-Apps recht gut. Meistens jedenfalls!
      Nicht, dass native BB-Apps besser nicht wären, weil die Android-Apps alle möglichen, nicht abschaltbaren Rechte fordern (und ohne die Zustimmung einfach nicht laufen).

    • Am 13. Februar 2014 um 11:14 von Square Zero

      So rum ist’s richtig:
      Nicht, dass native BB-Apps nicht besser wären…

      • Am 13. Februar 2014 um 15:21 von Judas Ischias

        Nicht dass Du jetzt denkst, ich wollte mir einen BB zulegen, ich frage nur rein aus Neugier. Gibt es bei BB-Apps diese schon teilweise unverschämte Gier nach Rechten nicht?

        • Am 13. Februar 2014 um 17:09 von Square Zero

          Die Gier ist schon da, aber die Anforderungen lassen sich bei der Installation abwählen, solange damit nicht die Funktion beeinträchtigt wird. (Also ein Navi ohne Ortungsdienste geht natürlich nicht, aber den Zugriff auf die Kontakte könnte man z.B. unterbinden.)

  • Am 13. Februar 2014 um 11:11 von Böse, böse, böse ...

    Die interessante Zahl im Artikel nur am Rande:

    „Microsoft dominiert zwar den Markt für Desktop-Betriebssysteme mit einem Anteil von über 90 Prozent, bei den Mobilbetriebssystemen spielt das Unternehmen aus Redmond allerdings nur eine untergeordnete Rolle. Im Januar kam Windows Phone laut Net Applications lediglich auf einen Anteil von 0,56 Prozent und lag damit noch hinter Symbian und Blackberry.“

    Erfolg ist etwas anderes. ;-(

    • Am 13. Februar 2014 um 12:31 von Chris

      Diese Zahl bezieht sich auschließlich auf den Nettraffic. Es bleibt natürlich jedem selbst überlassen sich „SEINE“ Schlussfolgerung daraus zu ziehen. Wenn aber bei einem Marktanteil von etwa 3,5% (also der aktuell verkauften) diese „nur“ sowenig Traffic verursachen, iOS Geräte aber mit etwa 17% Marktanteil fast 60% des Traffics und 80% Androiden „nur“ etwa 40% des Traffics… Was sagt uns der Traffic dann? Zumindest mal nichts über „Erfolg“.
      (*Die %Zahlen sind nur grobe Richtwerte, hatte keine Lust jetzt die veröffentlichten Zahlen herauszusuchen, ändern aber nichts am Prinzip)
      Mein „ERGO“ ist: iOS funzt ohne Internet gar nicht, Android viel besser und WP ist am wenigsten auf das ständige Kommunizieren „mit zu Hause“ angewiesen.

  • Am 13. Februar 2014 um 21:21 von TK

    Ich habe ein Nokia 620 mit WP8. Es funktioniert soweit alles ohne Probleme. Apps sind imho ausreichend vorhanden. Was mich persönlich, im Gegensatz zu Android stört, sind die Restriktionen beim NFC. Es funktioniert nur ein Befehl, und dieser muß auch noch bestätigt werden. Android lässt multible Befehle ohne Bestätigung zu. Ein „ZuHause-Tag“ oder „Arbeits-Tag“ usw. mit mehreren Befehlen funktioniert problemlos. So ist NFC beim WP eigentlich nur der Name.

    • Am 14. Februar 2014 um 1:40 von Judas Ischias

      Das Argument mit den nicht genügend vorhandenen Apps ist meiner Meinung nach sowieso Käse. Weil nach so langer Zeit die gängigen Apps mittlerweile vorhanden sind. Es wird immer Leute geben, die mal die eine App bei Android, Windows oder iOS vermissen.

  • Am 16. Februar 2014 um 22:14 von Nobbe

    Ich öersönlich fände es sehr schade, wenn eines der Betriebssyteme den Bach runter gehen würde. Einfach weil sie sich gegenseitig antreiben, frei nach dem Motto „Konkurenz belebt das Geschäft“, und weil man sich so seine Ecke in der man sich wohlfühlt, raussuchen kann. Evt. auch mal wechseln um neues zu testen.
    Ob es jetzt MS bzw. seinem Smartphone-BS nun hilft oder schadet (also rein Strategisch), vermag ich nicht zu beurteilen. Könnte aber ein Ansatz sein, um Androidnutzer an Land zu ziehen. Wenn man dann „Original WP App’s“ im MS Store findet, wird man ja vermutlich diese auswählen…aber wie gesagt, ob’s wirklich hilft???

  • Am 18. Februar 2014 um 16:23 von Frank Siedler

    Aha, da will es Microsoft BlackBerry nach machen :-) Scheint wohl von BlackBerry doch kein Fehlgriff zu sein, daß man jetzt ganz leicht Android Apps auf den BlackBerry 10 Geräten installieren kann. Ich hab’s auf meinem Z30 probiert. Läuft super, wenn man sich mit „SnapLoad“ die App „Snap“ auf das BlackBerry installiert. Und damit kann man dann Apps von Google Play Store installieren. Einfach super!

    • Am 27. August 2015 um 20:18 von eddy

      Auch Playstore original kann man instalieten.Mus nicht snap sein
      Für Blackberry 10

  • Am 18. Februar 2014 um 16:25 von Frank Siedler

    Wer „Snap“ auch mal probieren will, hier gibt’s ne deutsche Anleitung dazu:
    http://bb10qnx.de/2014/02/snapload-eine-installations-app-unter-windows-fuer-snap/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *